Skip to main content

Sieben wurden in die Hall of Fame aufgenommen

NHL.com @NHL

TORONTO -- Am Montag hieß die Hockey Hall of Fame die Neuankömmlinge von 2015 willkommen. Die Gruppe bestand aus Stürmer Sergei Fedorov, die Verteidiger Nicklas Lidstrom, Phil Housley, Chris Pronger und Angela Ruggiero sowie aus den Funktionären Peter Karmanos Jr. und Bill Hay.

Fedorov, der dreimal den Stanley Cup gewonnen hatte und 483 Tore und 1.179 Scorerpunkte in 1.248 Spielen für die Detroit Red Wings, Anaheim Ducks, Columbus Blue Jackets und Washington Capitals erzielen konnte, wurde die Hockey Hall of Fame Plakette von seinem russischen Landsmann und Ehrenmitglied Igor Larionov überreicht.

"In meinen kühnsten Träumen hätte ich so etwas nicht erwartet", eröffnete Fedorov seine Rede.

"Ich habe niemals geglaubt und daran gedacht, dass mir das passieren würde. Es ist für mich eine große Ehre heute Abend hier zu sein und vor ihnen zu sprechen. Ich bin so glücklich."

In 20 NHL-Spielzeiten bei den Red Wings gewann Lidstrom viermal den Stanley Cup und verpasste nur 46 Spiele. Lidstrom erzählte am Montag, dass er, wie die meisten Kinder, im Hinterhof Pucks geschossen, auf örtlichen Eisflächen gespielt und davon geträumt habe das entscheidende Tor in einem Spiel um die Meisterschaft zu schießen.

"Doch in allen meinen Träumen als eishockeyspielendes Kind, konnte ich mir einen Abend wie diesen nicht vorstellen", sagte Lidstrom.

"Als Kind auf dem Weg zum Eishockeyprofi lernst du dieses Spiel zu lieben. Du hast nur eine Gedanken: Gewinnen. Eine Medaille, den Cup, die Serie, das Spiel.... jeden Abend gibst du dein Bestes, aber das kann man nicht gewinnen. Du kannst nicht den Einzug in die Hockey Hall of Fame gewinnen. Es ist eine Ehre, auf die zu erhalten man keinen Einfluss hat, und die man sich als eishockeyspielendes Kind, das auf der Garageneinfahrt Pucks schießt, nicht vorstellen kann."

Pronger, Stanley Cup Champion 2007, wurde seine Hockey Hall of Fame Plakette von Al MacInnis, einem ehemaligen Teamkollegen, ebenfalls Hall of Fame Mitglied, Verteidiger und Mentor, überreicht. "Ich bekam die Gelegenheit in Dryden, Ontario und dort wurde auch meine Passion für das Spiel geboren", sagte Pronger. "Ich liebte es und es war mein Ein und Alles während ich heranwuchs."

Housley wurde die Hockey Hall of Fame Plakette von Pat LaFontaine, seinem US-Nationalmannschaftskollegen beim World Cup of Hockey 1996, übergeben. In seiner Dankesrede sprach Housley über seine Eishockeywurzeln in South St. Paul, Minn., über seine lange Profikarriere und über seine engverbundene Familie.

Ruggieros ungewöhnliche Eishockeyreise, die als sie sieben Jahre alt war bei einem Juniorteam in Kalifornien begann, endete Montagabend mit ihrer Induktion als Ehrenmitglied der Hockey Hall of Fame. Sie bekam ihre Ehrenplakette von Cammi Granato, einer Nationalmannschaftskollegin und ebenfalls Mitglied in der Hall of Fame.

Carolina Hurricanes General Manager Ron Francis verlieh seinem Boss Karmanos Jr. die Hockey Hall of Fame Plakette. Karmonos Jr. gewann 2006 als Eigentümer der Hurricanes den Stanley Cup, doch die größte Leistung seiner Karriere war der Aufbau des Juniorhockeys in Michigan, der ohne seinen Einsatz niemals geglückt wäre.

Hay, für 15 Jahre Vorsitzender und CEO der Hockey Hall of Fame, bekam seine Plakette vom Vorsitzenden John Davidson für seine lange Karriere als Spieler und Funktionär. "In die Hockey Hall of Fame aufgenommen zu werden ist die größte Ehre, die einem, der mit diesem Spiel verbunden ist, zuteil werden kann", sagte Hay.

Mehr anzeigen