Skip to main content

Sidney Crosby zeigt es seinen Kritikern

von Bernd Roesch / NHL.com

Rückblende, Pittsburgh, 13. Oktober 2015: Die Penguins haben gerade gegen die Montreal Canadiens mit 2-3 auch ihr drittes Saisonspiel verloren. Nur drei Treffer waren ihnen bei den drei Niederlagen gelungen. Ihr Teamkapitän Sidney Crosby konnte zu diesem Zeitpunkt der Saison noch keinen einzigen Punkt für sich verbuchen. Erst im sechsten Spiel der Pens, einem 3-2 Overtimeerfolg gegen die Florida Panthers, gelang es Pittsburghs Vorzeigeathlet sich auf dem Spielberichtsbogen mit einem Tor und zwei Vorlagen einzutragen. Der Knoten war damit aber noch lange nicht geplatzt. Auch in den folgenden Wochen lief bei dem 28-Jährigen wenig zusammen: Nach 18 Saisonspielen hatte der zweifache Art Ross und Hart Trophy Gewinner zwei Treffer sowie sieben Assists auf der Habenseite und sein +/-Wert betrug -8. In Pittsburgh stellte man sich die berechtigte Frage was mit ihrem Topscorer los sei.

Sunrise, Florida, 6. Februar 2016: Erneut sind die Florida Panthers der Gegner der Penguins, erneut verlässt Pittsburgh mit 3-2 Toren nach Verlängerung das Eis als Sieger und erneut hatte ihr Kapitän maßgeblichen Anteil am doppelten Punktgewinn. Gut zwei Monate nachdem die Kritik an ihm immer lauter geworden war, beweist Crosby, dass er immer noch zu den besten Eishockeyspielern der Welt gehört. Teamkollege Kris Letang ist sich nach der Partie sogar sicher: "Es gibt keinerlei Zweifel, er ist der beste Spieler, den es auf der Welt gibt." Fünf Minuten vor Spielende lagen die Penguins noch mit zwei Toren in Rückstand, dann begann die Crosby-Show: Mit seiner Vorlage auf Letangs Anschlusstor knackte Crosby die 900 Punkte-Marke in seinem 677. Spiel. In der Geschichte der NHL erreichten diese Marke nur zehn Spieler schneller als der kanadische Center, der in dieser Partie den 2-2 Ausgleich selbst markieren und danach auch noch Letangs Siegtor vorbereiten konnte.

Schlussmann Jeff Zatkoff kam aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: "Ihr seht ihn nun doch schon seit zehn Jahren hier spielen. Sein Pass war einfach genial. Ich sah es kommen als er bei 4 gegen 3 tief ging, ich wusste, dass er Letang suchen würde, der ging in die Lücke und traf. Er [Crosby] hat so viel Talent. Er arbeitet hart und er möchte unbedingt gewinnen. Es freut mich so sehr für ihn, dass er hierfür belohnt wurde."

Crosby konnte in den letzten zehn Auftritten seiner Penguins jeweils punkten und brachte es dabei auf zehn Treffer und acht Assists. In den letzten sechs Partien, von denen Pittsburgh vier gewann, konnte ihr Topstar jedes Mal treffen und war sogar dreimal für den Gamewinner verantwortlich. Er egalisierte damit seine Bestleistung aus der Saison 2006/07, als er zwischen dem 5. und 15. Dezember ebenfalls sechsmal in sechs aufeinanderfolgenden Partien getroffen hatte.

Seit dem Jahreswechsel hat es 'Sid' in 14 Spielen auf 13 Tore und neun Assists gebracht. Kein anderer Spieler in der NHL konnte in diesem Zeitraum häufiger punkten. Eine Galavorstellung lieferte er vergangene Woche beim 6-5 Heimsieg über die Ottawa Senators ab. Zum ersten Mal in der laufenden Saison gelangen den Penguins sechs Treffer in einer Partie, und Crosby war an vier davon beteiligt. Zwischen der 27. und 47. Spielminute wandelte er mit einem 'Natural Hattrick' einen 3-4 Rückstand in eine 6-4 Führung.

Mittlerweile liegt Crosby in der Scorerwertung mit 49 Scorerpunkten wieder unter den Top 10 der Liga. Diese Leistungssteigerung wurde möglich, da sich Crosby nicht verrückt machen ließ, wie er der Post-Gazette, einer Pittsburgher Tageszeitung, erklärte: "Ich habe versucht nicht viel darüber nachzudenken, warum es nicht läuft. Du verkrampfst sonst und das bringt dich nicht weiter, sondern eher in einen Teufelskreis. Man muss rausgehen, hart arbeiten und das Spiel laufen lassen."

Headcoach Mike Sullivan, der niemals Zweifel hegte, dass Crosby zu alter Form zurückfinden würde, kann sich bestätigt fühlen. Nach dem Sieg bei den Panthers am Wochenende machte er klar: "Dieses Spiel ist ein Beweis welchen tollen Charakter und welche außergewöhnlichen Führungsspieler diese Mannschaft hat. Wir konnten uns ungeheuerlich steigern, und Sid und Kris sind einfach riesig."

Mehr anzeigen