Skip to main content

Sharks im Conference Finale gegen St. Louis

von Eric GIlmore / NHL.com

SAN JOSE -- Joe Pavelski und Joel Ward trafen am Donnerstag im SAP Center im ersten Drittel, Martin Jones machte nach 20 Saves einen Shutout und die San Jose Sharks schlugen die Nashville Predators in Spiel 7 des Western Conference Halbfinales 5-0.

Die Sharks zogen zum vierten Mal, zum ersten Mal seit 2011, ins Western Conference Finale und werden am Sonntag in Spiel 1 gegen die St. Louis Blues antreten.

San Jose gewann alle vier Heimspiele der Best-of-7 Serie und alle acht Heimspiele, in denen sie in den Playoffs gegen die Predators antraten.

Es war Jones erster Shutout in den Playoffs. Logan Couture traf früh im zweiten Drittel und machte zwei Assists, damit hat er 11 Punkte und sechs Tore in der Serie, Rekord bei den Sharks.

Joe Thornton und Patrick Marleau trafen im dritten Drittel.

Nashville Torwart Pekka Rinne kassierte bei 26 Schüssen fünf Tore und wurde 16:06 vor Spielende, nach Marleaus 5-0 durch Carter Hutton ersetzt.

Die Sharks waren am Montag in der Bridgestone Arena in Spiel sechs mit 32-18 Torschüssen bei der 4-3 Niederlage nach Verlängerung unterlegen, ihre dritte Niederlage dort in Folge. Aber San Jose dominierte das erste Drittel am Donnerstag mit 17-3 Schüssen und holte eine 2-0 Führung durch Pavelski und Ward.

Pavelski traf nach 8:22 im Powerplay, als Viktor Arvidsson wegen Spielverzögerung auf der Strafbank saß. Thornon spielte den Puck tief zu Marleau, der Pavelski im rechten Bullykreis sah. Pavelski, der Sekunden davor von Rinne zu Boden gebracht wurde, traf mit einem Handgelenkschuss ins linke Kreuzeck.

Es war Pavelskis neuntes Tor der Playoffs. San Jose gewann alle acht Playoffspiele, in denen er punktete.

Ward erhöhte gegen sein ehemaliges Teams nach 16:51 auf 2-0. Ward holte die Scheibe in der neutralen Zone, spielte sie an der blauen Linie an Predators Verteidiger Roman Josi vorbei und überwand Rinne bei seinem Alleingang aus nächster nähe zwischen den Beinen. Es war Wards drittes Tor in einem siebten Spiel.

Couture erhöhte nach 36 Sekunden im zweiten Drittel ohne Vorlage auf 3-0, nachdem Shea Weber in Nashvilles Drittel den Puck verlor.

Thornton traf nach 32 Sekunden im dritten Drittel im Powerplay, während Mattias Ekholm wegen eines Crosschecks auf der Strafbank saß. Bei einem vier auf eins stoppte Rinne Coutures Schuss aus dem Slot, aber Thornton versenkte den Nachschuss zum achten Powerplaytor der Sharks in der Serie.

Marleau traf nach einem Querpass von Couture bei einem 2 auf eins nach 3:54 und schlug Rinne aus dem rechten Kreis.

Sharks Stürmer der dritten Reihe Matt Nieto verpasste das Spiel wegen einer Verletzung. Wingels kehrte in den Kader zurück, nachdem er in Spiel fünf und sechs angeschlagen fehlte.

Mehr anzeigen