Skip to main content

Sechs Dinge vom NHL Scouting Combine 2016

von Adam Kimelman / NHL.com



BUFFALO –
Als Verteidiger Markus Niemelainen von Saginaw aus der Ontario Hockey League seine Aufgabe am Wingate Cycle Ergometer im Harbor Center am Samstag erledigt hatte, erhielt er eine Ovation von den Mitarbeitern bei der NHL Scouting Combine 2016.

Niemelainen war der letzte Nachwuchsmann, der den Testlauf des Events absolviert hatte und brachte den eine Woche dauernden Combine zum Ende.

Nachdem 114 Nachwuchsleute interviewet, vermessen und von den Medien eingeschätzt wurden, sind hier sechs Dinge, die wir gelernt haben:

1. Scouts lieben Buffalo

Der Combine wurde im zweiten Jahr in Folge in Buffalo absolviert und es sieht so aus, dass es dort verbleiben könnte.

Eine Anzahl von Scouts äußerte sich, dass es ideal und weitaus besser sei, als wenn der Event in Toronto über die Bühne gehe, die Interviews in den Suiten des First Niagara Centers und die Fitness Tests im Harbor Center zu haben. Dort wurden die Interviews in Suiten des Westin Bristol Place und die Fitness Tests in einem Ballsaal im Hotel oder dem nahegelegenen Convention Center abgehalten.

"Wir haben festgestellt, dass das Alles-Unter-Einem-Dach-Konzept funktioniert“, sagte NHL Director of Central Scouting Dan Marr. "Bisher hat uns niemand eine Veranstaltungsstätte zur Verfügung gestellt, das uns das ermöglicht."

Die endgültige Entscheidung wird von den General Managern der Liga getroffen, die einen neuen Vertrag mit den Sabres aushandeln müssen, um sie als Austragungsstätte zu behalten. Aber es gibt sehr viel Unterstützung daran festzuhalten.

"Ich denke die Voraussetzung sind umwerfend", sagte Calgary Flames GM Brad Treliving. "Das ist das zweite Jahr, natürlich, aber sogar letztes Jahr, als es das erste Mal war, denke ich, dass es allen gefallen hat. Ich denke die Voraussetzungen für die Test hier sind überwältigend. Wir sind in einem Ausstellungssaal oder einem Konferenzraum untergebracht und es ist alles sehr familiär. Also die Möglichkeiten herumzulaufen und viel Platz zu haben und oben Platz zu nehmen und auf die Dinge herunter zu schauen, denke ich ist einfach super. Ich denke die Konferenzräume in der Arena waren im Verlauf der Woche exzellent. Ich denke es ist erste Klasse und ich denke die Sabres und die Liga haben eine unglaubliche Arbeit gemacht und ich mag es, was die letzten beiden Jahre entstanden ist."

2. Olli wählt Olli als Nr. 1

Olli Juolevi von London aus der OHL ist einer der sechs am höchsten eingestuften Verteidiger, der innerhalb der Top 15 in der ersten Runde des Drafts gezogen werden könnte.

Aber wenn Juolevi sie einstufen würde, dann wüsste er, er würde sich als Erstes nehmen.

"Ich bin der geschmeidigste der [Verteidiger] und es ist etwas, was schwer rüber zu bringen ist", sagte Juolevi am Samstag. "Es ist eines dieser natürlichen Sachen, die man einfach hat oder nicht hat. Du kannst immer deinen Schuss oder Schlittschuhtechnik trainieren oder was auch immer. Aber diese Sache kannst du nicht mehr weiterentwickeln."

Central Scouting rangiert Juolevi an Nr. 2 unter den Nordamerika Verteidigern, einen Platz hinter Jakob Chychrun von Sarnia aus der OHL. Charles McAvoy von Boston University, Mikhail Sergachev von Windsor aus der OHL, Jake Bean von Calgary aus der Western Hockey League, Dante Fabbro von Penticton aus der British Columbia Hockey League und Logan Stanley von Windsor sind in Central Scoutings Top 20 unter den Nordamerika Feldspielern.

"Die Reihe der [Verteidiger], die Top vier oder fünf Jungs, dazu gibt es keine Aussage zur Reihenfolge", sagte Marr am Freitag. "Sie sind alle gut, sie sind alle auf ihre Art unterschiedlich. ... Sie sind alles Spieler mit Qualität. Sie werden alle früher oder später in der National Hockey League sein."

3. Chychrun pflanzt Gefälligkeit in der Stadt

Chychrun könnte verfügbar sein, wenn die Buffalo Sabres an Nr. 8 in der ersten Runde an der Reihe sind. Er hatte einen guten Start indem er während der Combine der Stadt eine Gefälligkeit bereitete.

In seinem Blog für NHL.com, schrieb Chychrun darüber, wie er in einem Event, wo Bäume im Martin Luther King Jr. Park, der nur eine kurze Strecke vom First Niagara Center entfernt liegt, gepflanzt wurden, teilgenommen hatte.

"Es gab einen schlimmen Eissturm in Buffalo diesen Winter, er zerstörte ungefähr 70 Bäume", schrieb Chychrun. "Die Idee war durch die Parks in der Stadt zu gehen und so viele wie möglich wieder zu pflanzen. ... Es wird cool sein, weil immer wenn ich hier nach Buffalo zurückkommen werde, wenn ich nicht hier spielen sollte, werde ich zu dem Platz zurückkommen, wo wir die Bäume gepflanzt haben und ich erinnere mich an diese coole Erfahrung, die nur einmal in deinem Leben passiert."

4. Welcher Nachwuchsmann überlebte einen Meteoriteneinschlag?

15. Februar 2013 begann wie ein normaler Tag für Gatineau (QMJHL) Stürmer Vitaly Abramov, als er zu Hause in Chelyabinsk, Russland lebte.

"Normaler Schultag und dann kam der Meteorit herunter", erzählte Abramov am Samstag.

Der Meteorit, im Durchmesser ungefähr 20 Meter, landete in einem See in der Nähe der Stadt. Abramov sagte es hätte alle Fenster in seiner Schule zersplittert.

Obwohl er sich erinnert, dass die Leute in der Stadt schockiert gewesen wären, sagte er wäre die Angst schnell gewichen.

"Es war wie eine große Panik, weil es etwas war, was von uns bisher keiner erlebt hatte", sagte er. "Aber danach war alles OK, als jeder wusste, es war ein Meteorit und wir sind alle noch am Leben."

5. Viel Kraft in einem kleinen Paket

Center Jonathan Ang von Peterborough aus der OHL maß 1,80 Meter und 73 Kilogramm bei der Combine, aber er verbuchte wirklich große Ergebnisse während der Fitness Tests.

Er schaffte die meisten Klimmzüge aller Spieler mit 15, war Fünfter im stehenden Weitsprung mit 2,89 Meter und war zusammen mit Anderen Sechster bei der Beinpresse mit 13 Wiederholungen von 59 Kilogramm (Spieler mussten zwischen 75 und 80 Prozent ihres Körpergewichtes stemmen). Er war außerdem mit 18,7 Watt pro Kilogramm Dritter bei der Ausgangsleistung auf dem Wingate Cycle Ergometer, der die Explosivität der Läufer und Beinstärke misst.

Er beendete weiterhin den Pro Agilität Drill, einem 20 Yard (18,28 Meter) Shuttle Lauf, in 4,47 Sekunden beginnend mit dem Linken, die sechst schnellste Zeit. Er war 23. beginnend mit dem Rechten mit 4,6 Sekunden.

Ang ist Nr. 95 im NHL Central Scoutings finaler Rangliste der Nordamerika Feldspieler. Er kam auf 21 Tore und 49 Punkte in 68 Spielen dieser Saison.

6. Der andere Kuznetsov

Rechtsaußen Vladimir Kuznetsov von Acadie-Bathurst aus der QMJHL, Nr. 55 im NHL Central Scoutings finaler Rangliste der Nordamerika Feldspieler, sagte er wäre nicht verwandt mit Washington Capitals Center Evgeny Kuznetsov.

"Wo ich auch hingehe, fragen sie mich immer, ob er mein Bruder wäre", sagte Kuznetsov. "Kuznetsov ist kein gewöhnlicher Name in Russland, aber das ist ein Zufall. Ich habe ihn gesehen und er ist ein guter Spieler. Ich mag es, wenn er spielt."

Capitals Assistenz General Manager Ross Mahoney wurde gefragt ob es in Washingtons Zukunft möglich wäre, zwei Kuznetsovs zu haben.

"Unsere Scouts haben ihn beobachtet und glauben, dass er ein talentierter Spieler sei und gute offensive Qualitäten habe, aber wir sind gerade sehr glücklich mit unserem Evgeny", sagte er.

Vladimir Kuznetsov, der auf 25 Tore und 58 Punkte in 68 Spielen kommt, beschreibt sich selbst, als ein Powerstürmer. Er maß 1,85 Meter und 92 Kilogramm bei der Combine, aber er gab an, dass er gerne mehr Größe gewinnen wolle und mit mehr Aggressivität Richtung Tor spielen wolle, um zu treffen und Torchancen zu kreieren.

Mehr anzeigen