Skip to main content

Predators bezwingen Ducks und bringen Serie nach Spiel 7

von Robby Stanley / NHL.com

NASHVILLE -- Die Nashville Predators bezwangen die Anaheim Ducks mit 3-1 in Spiel 6 ihrer Western Conference Erstrundenserie am Montag in der Bridgestone Arena und erzwangen so das erste Spiel 7 in ihrer Geschichte.

Mattias Ekholm, James Neal und Shea Weber trafen für Nashville, die 26 Saves von Torhüter Pekka Rinne erhielten.

Die Best-of-7 Serie steht damit 3-3 Unentschieden. Spiel 7 wird am Mittwoch im Honda Center von Anaheim stattfinden.

Ekholm besorgte für die Predators bei 8:10 des zweiten Drittels eine 1-0 Führung durch einen Handgelenkschuss vom oberen Ende des rechten Bullykreises. Er bekam einen Pass von Stürmer Calle Jarnkrok, umkurvte das Tor und schoss durch den Verkehr um Ducks Torhüter Frederik Andersen zu seinem zweiten Tor der Playoffs zu überwinden.

Neal erhöhte durch einen Schuss von unterhalb des linken Bullykreises auf 2-0 bei 17:45 im Zweiten. Stürmer Ryan Johansen führte eine 2 auf 1 Situation in die gegnerische Hälfte und passte den Puck zu Neal, der Andersen zu dessen zweiten Treffer der Playoffs keine Chance ließ.

Ducks Stürmer Ryan Kesler erzielte einen Überzahltreffer und verkürzte auf 2-1 mit verbliebenen 13,9 Sekunden im Zweiten. Verteidiger Cam Fowlers Schuss rutschte durch Rinnes Schoner und Kesler markierte im Nachfassen sein drittes Tor der Playoffs.

Weber erzielte ein Empty-Net Tor mit verbliebenen 10 Sekunden im Spiel zum 3-1.

Predators Stürmer Craig Smith kehrte in den Kader zurück, nachdem er die letzten beiden Spiele mit einer Verletzung im unteren Körperbereich verpasste. Er spielte nicht mehr, seit er sich im ersten Drittel von Spiel 3 verletzte.

Nashville Stürmer Cody Bass verließ das Spiel im ersten Drittel mit einer Verletzung im unteren Körperbereich, nachdem er bei einem versuchten Check in die Bande krachte.

Andersen zeigte 23 Saves.

Mehr anzeigen