Skip to main content

Pittsburgh mit Kühnhackl Siegtor zu 6-2 über Washington

von Wes Crosby / NHL.com

PITTSBURGH -- Sechs Pittsburgh Penguins trafen in einem umkämpften 6-2 Sieg gegen die Washington Capitals im Consol Energy Center am Sunday.

Die Penguins (40-24-8) hielten die Capitals (51-15-5) davon ab, den Metropolitan Division Titel und den an Nummer 1 gesetzten in der Eastern Conference für die Stanley Cup Playoffs endgültig zu sichern.

Pittsburgh, die nun gleichauf mit den New York Rangers auf dem zweiten Platz in der Metropolitan liegen, erzielten nach dem 2-2 Ausgleich von Washington im Mittelabschnitt vier Treffer in Folge.

Als die Penguins 2-1 führten, erhielten Pittsburgh Stürmer Bryan Rust und Washington Verteidiger Mike Weber beide bei 13:04 im Zweiten eine Strafzeit wegen übertriebener Härte. Die Penguins kamen ins Powerplay, nachdem Capitals Stürmer Andre Burakovsky ebenfalls wegen übertriebener Härte gegen Weber hinausgestellt wurde.

Sidney Crosby hatte in der folgenden Überzahl die Zwei-Tore-Führung auf dem Schläger, aber das Spiel wurde kurz bevor sein Schuss die Torlinie überquerte unterbrochen.

Crosby zerbrach daraufhin seinen Schläger an der Bande, eine Aktion, die für Spannungen auf dem Eis sorgte.

Die Spannungen stiegen an kurz nachdem das Spiel fortgesetzt wurde, indem Crosby Washington Stürmer T.J. Oshie anging, ehe er seinen Helm verlor und auf das Eis fiel, während er weiterhin Schläge austeilte und erhielt. Capitals Verteidiger Karl Alzner und Oshie wurde beide wegen übertriebener Härte und Penguins Stürmer Patric Hornqvist wegen übertriebener Härte und Stockschlag mit 5:38 auf der Uhr im Zweiten hinausgestellt.

Jay Beagle schickte Burakovsky zum Alleingang, als er von der Strafbank kam und Burakovsky erzielte den 2-2 Ausgleich, indem er Torhüter Marc-Andre Fleury auf der Fanghandseite 4:48 vor dem Ende der Periode überwand.

Das Unentschieden war von kurzer Dauer. Der deutsche Penguins Stürmer Tom Kuhnhackl erzielte die erneute Führung für Pittsburgh 42 Sekunden später, als er nach einer Vorlage von Matt Cullen direkt abzog und Torhüter Braden Holtby aus der Mitte des rechten Bullykreises keine Chance ließ.

Cullen, Stürmer Chris Kunitz und Verteidiger Justin Schultz trafen im dritten Drittel und erhöhten so den Spielstand auf 6-2 mit noch 6:55 auf der Uhr. Der deutsche Torhüter Phillip Grubauer ersetzte Holtby nach Kunitz Tor; Holtby erlaubte fünf Tore bei 26 Schüssen.

Rust traf als Erstes mit 8:33 im ersten Drittel, nachdem einen Rückhandpass aus der Drehung von Kühnhackl erhielt. Rust zog auf die Vorhand und schob den Puck an Holtbys linken Schlittschuh vorbei.

Trevor Daley erzielte sein zweites Tor in zwei Tagen nur 1:26 später, als Crosbys Pass von Washington Verteidiger Brooks Orpik abprallte, Daley ihn auf seine Rückhand kickte und an Holtbys linker Schulter vorbei einschoss. Crosby baute baute so seine Punkteserie auf 12 Spiele aus (Fünf Tore, 14 Assists). Seine 59 Punkte (25 Tore, 34 Assists) seit dem 12. Dezember führen die NHL an.

Capitals Stürmer Jason Chimera erzielte den 2-1 Anschlusstreffer, als Fleury versuchte den Puck mit seinem Helm abzuwehren, aber bei 1:18 im zweiten Drittel ins Netz ging.

Penguins Verteidiger Brian Dumoulin verließ bei 7:27 im dritten Drittel das Spiel, nachdem er von Alex Ovechkin in die Bande gecheckt wurde.

Mehr anzeigen