Skip to main content

Philadelphia nähert sich einem Playoffplatz

von David Satriano / NHL.com

NEW YORK -- Brandon Manning's erstes NHL-Tor sollte sich als der Gamewinner herausstellen. Die Philadelphia Flyers verkürzten am Montag mit einem 4-1 Sieg über die New York Islanders im Barclays Center ihren Rückstand auf einen Stanley Cup Playoff Platz auf einen Punkt.

Philadelphia (35-24-12), mit einer Bilanz von 11-3-2 aus seinen letzten 16 Partien, liegt einen Zähler hinter den Detroit Red Wings, die den zweiten Wildcard Platz der Eastern Conference inne haben. Die Flyers haben noch ein Spiel mehr in der Hinterhand. Ihr Rückstand auf die Islanders auf dem ersten Wildcard Platz beträgt drei Punkte bei gleicher Anzahl absolvierter Spiele.

Steve Mason brachte es auf 23 Saves für die Flyers, die seit dem 7.-9. Februar keine zwei Spiele mehr hintereinander in der regulären Spielzeit verloren haben.

New York (38-24-9) verlor zum ersten Mal in dieser Saison vier Spiele in Folge (0-3-1) und verlor fünf seiner letzten sechs Auftritte. Die Islanders, die auf dem ersten Wildcard Platz zwei Punkte Vorsprung gegenüber den Red Wings und ein Spiel mehr in der Hinterhand haben, treffen am Mittwoch im Barclays Center auf die Ottawa Senators. Unter ihren noch ausstehenden elf Partien sind sieben Heimspiele.

Manning brachte die Flyers nach 13:01 Minuten im zweiten Drittel mit seinem ersten Tor seit 66 Spielen 2-1 in Front. Er drang mit Tempo ins Angriffsdrittel ein und versenkte mit einem Handgelenkschuss den Pass von Ex-Islanders Verteidiger Andrew MacDonald über die Schulter von Torwart Thomas Greiss im Netz.

Nick Cousins schoss das erste Tor der Partie nach 2:34 Minuten im zweiten Drittel. Jakub Voracek spielte den Puck über die Bande ins Angriffsdrittel, holte sich ihn in der Rundung und passte dann vors Tor zu Cousins, dem gegen Greiss sein sechstes Saisontor gelang.

Kyle Okposo glich 1:20 Minuten später mit seinem 20. Saisontor aus. Seinen ersten Schuss konnte Mason noch abwehren, doch Okposo ging hinterher und feuerte seinen eigenen Rebound rein.

Die Islanders, die in ihren letzten vier Partien vier Tore erzielen konnten, kamen zu zwei Überzahlgelegenheiten im ersten Drittel, die sie verstreichen ließen. Das Torschussverhältnis lautete 8-6 zu ihren Gunsten.

Sam Gagner besorgte im dritten Drittel die 3-1 Führung der Flyers. Claude Giroux erzielte ein Empty Net Goal als noch 26,1 Sekunden auf der Uhr standen.

Islanders Kapitän John Tavares bestritt sein 500. NHL-Spiel.

Mehr anzeigen