Skip to main content

Pens' Cole beendet torlose Serie im Cup Finale

von Dan Rosen / NHL.com

SAN JOSE - Ian Cole suchte sich den richtigen Zeitpunkt aus.

"Ich habe mir was besonderes für ein besonderes Spiel aufgehoben", sagte Cole.

Cole hat seit 26. März 2015 gegen die Carolina Hurricanes nicht mehr getroffen. Er machte vor Spiel vier des Finales im SAP Center bei 104 Schüssen in 104 Spielen kein Tor.

Am Montag beendete er diese Serie spektakulär.

Coles Tor nach 7:36 im ersten Drittel war das erste der Penguins bei ihrem 3-1 Sieg gegen die Sharks. Es war erst sein zweites Tor in 112 Spielen, seit ihn die Penguins am 2. März 2015 von den St. Louis Blues holten.

Pittsburgh führt in der Best-of-7 Serie mit 3-1 und kann am Donnerstag, in Spiel fünf, im Consol Energy Center den Stanley Cup gewinnen.

"Es ist großartig", sagte Cole. "Letztes Tor habe ich es nicht erzwungen, habe nichts anders gemacht und habe fünf Mal getroffen. Dieses Jahr schien nichts rein zu gehen. Ich habe oft den Pfosten, oder Schläger getroffen, der Puck ging aufs freie Tor und wurde daran vorbei abgefälscht. In der Hinsicht war es ein komisches Jahr. Es ist schön endlich zu treffen."

Coles Tor brachte die Penguins im vierten Spiel in Folge in Führung. Sie spielten noch nicht mit einem Rückstand. Er ist ein wichtiger Grund dafür.

Er und Justin Schultz bildeten eine solide dritte Verteidigung für die Penguins. Cole hat nichts spektakuläres gemacht, war aber stark an der Bande, brachte den Schläger in die Schussbahnen, spielte hart und klärte den Puck.

Cole geht selten mit nach vorne, was seine Aktion in Spiel vier so besonders macht.

"Das war ein wichtiges Tor", sagte Penguins Center Matt Cullen. "[Cole] war während den ganzen Playoffs unglaublich für uns. Ehrlich, er war der Hammer."

Cole wurde endlich belohnt. Dafür sollte er Phil Kessel und Evgeni Malkin danken.

Der Spielzug begann mit Malkin im Puckbesitz, an der Bank der Sharks. Drei Leute kamen auf ihn zu, als die Sharks wechseln wollten, aber er konnte Sharks Center Chris Tierney mit einem Pass zu Kessel tunneln, der schnell ins Drittel kam.

Kessel kam in den rechten Kreis und machte einen Schuss, der von Sharks Torhüter Martin Jones Schoner abprallte. Der Puck kam direkt zu Cole im linken Kreis. Er schoss schnell ins Tor, bevor Jones die Seite wechseln konnte um den zweiten Save zu machen.

"Ich wollte einfach aufs Tor schießen und was für ein Abpraller", sagte Kessel. "Er machte einen großartigen Schuss."

Cole sagte, dass er glaubt Kessel wollte diesen Abpraller. Das denkt er zumindest.

"Phil schießt gerne auf den Schoner. Darin ist er einer der besten der Welt", sagte Cole. "nach so einem Schuss prallt der Puck unvermeidlich im 45° Winkel in den linken Kreis ab. Ich weiß nicht, vielleicht hat er versucht zu treffen und es lief einfach so, aber ich glaube, er hat mich gesehen und absichtlich so geschossen."

Egal wie, es hat funktioniert und Cole konnte endlich treffen.

Er hat sich einen guten Zeitpunkt ausgesucht.

"Es ist schön das erste Tor zu machen", sagte Cole. "Das habe ich für einen wichtigen Moment aufgehoben."

Mehr anzeigen