Skip to main content

Penguins holen sich das Playoff-Heimrecht

von Katie Brown / NHL.com

WASHINGTONSidney Crosby erzielte nach vier Minuten in der Verlängerung den Siegtreffer zum 4-3 für die Pittsburgh Penguins bei den Washington Capitals. Durch diesen Erfolg sicherten sich die Penguins das Heimrecht zu Beginn der ersten Playoff-Runde.

Die weiteren Tore für Pittsburgh (48-25-8) schossen zweimal Matt Cullen und Conor Sheary. Tom Kuhnhackl steuerte einen Assist bei. Matthew Murray kam auf 27 gehaltene Schüsse. Die Penguins gewannen das achte Spiel in Serie und sind damit nicht mehr vom zweiten Platz hinter den Capitals (55-17-8) in der Metropolitan Division zu verdrängen.

Für die Capitals waren Andre Burakovsky und Marcus Johansson mit einem Doppelpack erfolgreich. Goalie Braden Holtby verzeichnete 31 Paraden. Durch die Niederlage konnte Holtby jedoch den NHL-Rekord von Schlussmann Martin Brodeur am Donnerstag nicht einstellen. Der hütete bei 48 Siegen in einer Spielzeit das Tor. Zwei Gelegenheiten verbleiben Holtby noch, bei den ausstehenden Partien der Capitals am Samstag und Sonntag.

Cullen traf bereits nach 44 Sekunden zum 1-0. Nach einem Rückhand-Zuspiel von Kühnhackl überwand er Holtby mit einem Schuss ins kurze Eck. Nie zuvor waren die Capitals in der laufenden Hauptrunde so früh in Rückstand geraten.

Nach 28 Sekunden im zweiten Drittel war Cullen erneut erfolgreich. Diesmal nach einem schnellen Gegenstoß in Unterzahl. Sein Schuss wurde noch vom Schlittschuh des Capitals-Verteidigers Matt Niskanen abgefälscht. Damit verbuchte Cullen bereits seinen dritten Shorthander in der laufenden Saison und seinen zehnten Punkt in den zurückliegenden zehn Begegnungen.

Sheary baute die Führung im zweiten Drittel auf 3-0 aus. Auf Pass von Oskar Sundqvist überwand er Holtby mit einem Schuss durch die Beine. Noch vor der Pause konnte Johansson den Rückstand verkürzen. Es war sein erstes Tor seit 18 Spielen. Zuletzt hatte er am 28. Februar getroffen.

Offenbar auf den Geschmack gekommen, stellte Johansson im letzten Drittel mit seinem zweiten Treffer den Anschluss her (10:05). Die Vorlage kam von Niskanen. Knapp drei Minuten später erzielte Burakovsky den Ausgleich. Pittsburgh wankte kurzzeitig, aber fiel nicht und kam in der Overtime durch Crosby zum vielumjubelten Sieg.

Washington spielt am Samstag bei den St. Louis Blues und empfängt am Sonntag die Anaheim Ducks. Ob Holtby in den Partien aufläuft, steht noch nicht fest

Mehr anzeigen