Skip to main content

Penguins gehen mit interessanten Fragen in den Sommer

von Wes Crosby / NHL.com

PITTSBURGH – Der Stanley Cup Champion 2016 Pittsburgh Penguins fühlt sich gut auch in der nächsten Saison wieder um den Titel mitspielen zu können.

Pittsburghs Selbstvertrauen ist fest verankert, nachdem wenige Veränderungen zu erwarten sind. Die meisten Spieler aus dem Kader sollten zurückkehren und nahezu alle der wichtigen Bestandteile haben die Stanley Cup Playoffs relativ gesund abgeschlossen.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Penguins ohne Baustellen in den Sommer gehen.

Hier sind die 5 Fragen, denen sich Pittsburgh stellen muss:

1. WER BEGINNT IM TOR?

Matt Murray beendete die Playoffs klar als Pittsburghs Nummer 1, aber das war nicht immer der Fall.

Marc-Andre Fleury kehrte nach seiner zweiten Gehirnerschütterung der Saison, die er am 31. März erlitten hatte, zurück und es war erwartet worden, dass er die Starterrolle zu irgendeinem Zeitpunkt während den Playoffs zurück erhalten würde. Er erhielt sie in Spiel 5 vom Eastern Conference Finale gegen die Tampa Bay Lightning, aber ließ vier Tore bei 25 Schüssen zu und wurde wieder durch Murray in Spiel 6 ersetzt.

Die Penguins haben die Auftritte von Fleury während der regulären Saison nicht vergessen, die ihnen in den ersten zwei Monaten halfen, einigermaßen über die Runden zu kommen. General Manager Jim Rutherford hofft beide Torhüter für die nächste Saison zu behalten.

"Du kannst nie genug gute Spieler haben, besonders auf dieser Position", sagte Rutherford.

2. WIRD EVGENI MALKIN FÜR DAS TRAINING CAMP BEREIT SEIN?

Bei der letzten Pressekonferenz von Pittsburgh am Donnerstag sagte Malkin zwar er hätte sich in den Playoffs gut gefühlt, er würde sich aber am Freitag einer Magnetresonanztomographie unterziehen, die ermitteln wird, ob eine Operation notwendig sein wird, um den verletzten Ellbogen zu richten.

Rutherford sagte es stehe 50-50, ob eine Operation erforderlich sei. Er hätte zwar keine medizinische Einschätzung zu Malkin, aber er glaube, eine mögliche Operation würde einige Zeit zum Verheilen benötigen.

"Das ist ein Junge, der mit einer wirklich ernsthaften Verletzung gespielt hatte, bei der die meisten Anderen gepasst hätten und zeigte so dem Team seine Wertschätzung", sagte Rutherford. "Also zeigte es nur seinen Charakter. Das ist wirklich beeindruckend."

Trotz der Verletzung drückte Malkin spät dem Stanley Cup Finale mit zwei Toren und einem Assist in den letzten drei Spielen seinen Stempel auf. Er war gemeinsam mit anderen Dritter der Penguins mit 18 Punkten (sechs Toren, zwölf Assists) in den Playoffs.

3. WIE WERDEN SIE DEN KURZEN SOMMER VERKRAFTEN?

Die Penguins werden einen viel kürzeren Urlaub haben als ein Jahr zuvor, als sie gegen die New York Rangers in der ersten Runde der Eastern Conference verloren hatten.

Einige Spieler werden noch weniger Zeit haben, um sich zu erholen. Die Stürmer Sidney Crosby, Patric Hornqvist, Carl Hagelin und Malkin, Verteidiger Olli Maatta, sowie Torhüter Murray wurden ausgewählt am World Cup of Hockey 2016 im September in Toronto teilzunehmen.

Jeder der sechs wird gefordert sein Erholung mit Vorbereitung zu verbinden, besonders Maatta, der seine Verpflichtung für das finnische Militär zu erfüllen hat.

"Jeder muss das machen", sagte Maatta. "Aber ich muss das alles zur gleichen Zeit unter einen Hut bringen."

4. KÖNNEN SIE BESSER BEGINNEN?

Die Penguins strauchelten früh in der Saison, was ihnen einen Platz in den Playoffs hätte kosten können.

Dank ihres Laufes im März konnte Pittsburgh als Zweiter in der Metropolitan Division hinter den Washington Capitals abschließen. Noch am 11. März, als Malkin eine Verletzung im oberen Körperbereich erlitt, gab es Zweifel am Playoffeinzug der Penguins.

Der Kader wurde während der Saison neu zusammen gestellt und die bedeutendste Veränderung fand am 12. Dezember statt, als Mike Sullivan Mike Johnston als Trainer ersetzte. Mit einem Kader, der darauf ausgelegt ist, Sullivans aggressive Linie umzusetzen, können die Penguins mehr Erfolg in den ersten paar Monaten in der kommenden Saison erwarten.

5. WIRD SICH MATT CULLEN ZUR RUHE SETZEN?

Nachdem er zum zweiten Mal den Stanley Cup gewann, deutete Cullen an, dass er nicht sicher wäre, ob er für seine 19. NHL Saison zurückkehren würde.

Der Center der vierten Reihe hatte eine erfolgreiche Saison 2015-16 mit 16 Toren, seine beste seit erzielten 22 in 2009-10. Rutherford betonte, er würde begrüßen, wenn Cullen, 39, weitermachen würde, aber er wolle keinen Druck auf ihn ausüben, eine schnelle Entscheidung zu treffen.

"Ich teilte ihm mit, dass er sich viel Zeit nehmen solle", sagte Rutherford. "Es wird unabhängig davon sein, was wir am 1. Juli tun werden. Wenn Matt nicht weitermacht, dann geht nur die Tür für [Stürmer] Oskar Sundqvist auf, der sehr nahe dran ist, auf höchstem Niveau zu spielen. Wenn Matt weitermacht, dann hat Oskar noch etwas Zeit."

Mehr anzeigen