Skip to main content

Penguins besorgt Flyers erste Niederlage in vier Spielen

von Wes Crosby / NHL.com

PITTSBURGH – Rookie Torhüter Matthew Murray zeigte 28 Saves im 6-2 Sieg der Pittsburgh Penguins gegen die Philadelphia Flyers im Consol Energy Center am Sonntag.

Murray, 21, machte 24 Saves im ersten Shutout seiner Karriere beim 5-0 Sieg gegen die New York Islanders, nur Stunden nachdem die Penguins am Samstag verkündeten, dass ihr Stammtorhüter Marc-Andre Fleury eine unbestimmte Zeit mit einer Gehirnerschütterung ausfallen würde. Murray hat seine letzten fünf Starts gewonnen und hat eine Bilanz von 7-2-1 in seiner NHL Karriere.

Pittsburgh (46-25-8) ist Zweiter in der Metropolitan Division, fünf Punkte vor den New York Rangers nachdem sie 12 ihrer vergangenen 13 Spiele gewannen. Die Penguins haben ihre zweite Siegesserie von sechs Spielen im vergangenen Monat vorzuweisen.

Philadelphia (39-26-13) bleibt einen Punkt vor den Boston Bruins für den zweiten Wild Card Platz für die Stanley Cup Playoffs in der Eastern Conference. Die Flyers haben ein Spiel weniger als die Bruins absolviert.

Die Penguins hatten gegen die Flyers ein Torschussverhältnis von 16-6 im ersten Drittel und besorgten sich eine 2-0 Führung.

Als Flyers Stürmer Wayne Simmonds wegen Haken auf der Strafbank saß, begann Sidney Crosby mit dem Tore schießen, indem er einen Nachschuss mit der Rückhand an Torhüter Steve Mason vorbei brachte. Phil Kessel schickte einen Schuss Richtung Tor, ehe Nick Schultzs Schläger brach und ihn daran hinderte den Puck zu klären, was wiederum Crosby die Möglichkeit eröffnete sein 33. Tore mit verbliebenen 4:22 im ersten Drittel zu erzielen.

Crosby hat mindestens einen Punkt in 18 seiner vergangenen 19 Spiele gesammelt.

Pittsburgh Stürmer Beau Bennett erhöhte 1:05 später auf 2-0. Stürmer Conor Sheary bekämpfte Nick Cousins und Mark Streit in der Zone von Philadelphia, ehe er einen Querpass zu Bennett schickte, der auf einem Knie direkt abzog und auf der leeren linken Seite des Tores traf.

Bennetts Tor war sein Erstes seit er am 9. Dezember gegen die Colorado Avalanche doppelt getroffen hatte.

Patric Hornqvist erzielte bei 10:34 im zweiten Drittel das 3-0, nachdem er Simmonds vom Puck trennte. Hornqvist schoss Flyers Verteidiger Andrew MacDonald an, nahm den Puck wieder auf und bezwang dann Mason zu seinem 21. Saisontreffer.

Simmonds Schuss zwischen den Verteidigern Ben Lovejoy und Brian Dumoulin mit verbleibenden 41,2 Sekunden im Zweiten hindurch, verkürzte die Führung von Pittsburgh auf 3-1.

Carl Hagelin stellte Pittsburghs Führung zurück auf drei Tore, indem er nach Nick Boninos Abpraller auf einen Schuss von Kris Letang hechtete und den Puck an Mason vorbei bei 4:14 im dritten Drittel abfälschte.

Flyers Stürmer Jakub Voracek verkürzte auf 4-2 mit seinem elften Saisontor nach 8:04 im dritten Drittel, ehe Penguins Stürmer Eric Fehr nur 1:39 später antwortete.

MacDonald verließ unmittelbar nach Fehrs Tor das Spiel, nachdem er in die Bande gecheckt wurde.

Fehr erzielte mit einem Unterzahltor, einem Schuss ins verwaiste Tor der Flyers, bei 1:39 vor dem Ende den 6-2 Endstand.

Mehr anzeigen