Skip to main content

Pearson trifft in OT für L.A., verhindert 0-3 Rückstand

von Eric GIlmore / NHL.com

SAN JOSE -- Tanner Pearson traf nach 3:47 Minuten in der Overtime und die Los Angeles Kings konnten am Montag im SAP Center Spiel 3 der Western Conference Erstrundenserie gegen die San Jose Sharks mit 2-1 für sich entscheiden.

Die Sharks liegen in der Best-of-7 Series mit 2-1 Siegen vorne. Spiel 4 findet am Mittwoch in San Jose statt (10:30 p.m. ET; USA, CSN-CA, CBC, TVA Sports).

Kings Kapitän initiierte den Spielzug zum Sieg. Er landete einen Check in der neutralen Zone gegen San Jose's Joonas Donskoi und Vincent Lecavalier passte den freien Puck zu Pearson, der vom linken Bullykreis Martin Jones bezwingen konnte.

Die Kings hatten zuvor in ihrer Franchisegeschichte alle fünf Overtime Playoff Spiele gegen die Sharks verloren. San Jose gewann fünf Overtime Playoffpartien in Folge und zehn seiner letzten elf.

Joe Thornton traf für die Sharks und Anze Kopitar für die Kings im ersten Drittel.

Die Überzahlbilanz der Sharks lautete 0-von-5, wobei sie bei ihren letzten zwei Powerplays im dritten Drittel zu keinem einzigen Torschuss kamen.

Jones parierte spät im dritten Drittel Luke Schenn's Handgelenkschuss und fing Jake Muzzin's Handgelenkschuss kurz bevor die Zeit in der regulären Spielzeit verstrichen war.

Thornton erzielte nach 30 Sekunden die Führung nach einem Puckverlust von Milan Lucic im Drittel der Kings. Tomas Hertl schnappte sich den Puck, leitete ihn zu Thornton weiter, der durch den linken Bullykreis lief und mit einem Handgelenkschuss durch den Verkehr Quick bezwingen konnte. Es war Thornton's erster Treffer in dieser Serie.

Die Kings glichen nach 8:10 Minuten durch ein Powerplaytor von Kopitar aus. Auch für ihn war es das erste Tor in diesen Playoffs. Jones konnte Muzzin's Schuss vom Punkt abwehren, doch der Rebound landete bei Jeff Carter links am Torraum. Carter passte quer rüber zu Kopitar, der aus kurzer Distanz Jones das Nachsehen gab.

Die Kings hatten eine weitere Torchance bei Überzahl nach 11:50 Minuten: Zunächst schoss Carter, anschließend suchte Kopitar dreimal den Abschluss, doch Jones war viermal die Endstation.

Im torlosen zweiten Spielabschnitt lautete das Torschussverhältnis 11-6 zugunsten der Sharks.

Spät im zwieten Drittel wurde der im Slot völlig freistehende Sharks Center Chris Tierney von Nick Spaling angespielt, doch Quick kam aus seinem Kasten und rettete mit der Fanghand.

Quick beendete die Partie mit 29 Saves, Jones kam auf 22 Paraden

Mehr anzeigen