Skip to main content

Oshie Held der Capitals in Spiel 1

von Katie Brown / NHL.com

WASHINGTON -- Ein überragender T.J. Oshie hat die Washington Capitals zum Sieg gegen die Pittsburgh Penguins geführt. Beim 4-3 nach Verlängerung im ersten Match der Serie der zweiten Playoff-Runde im Osten gelang ihm am Donnerstag (Ortszeit) im heimischen Verizon Center ein Hattrick.

Das entscheidende Tor erzielte Oshie mit einem Bauerntrick. Er kurvte um das Tor der Penguins herum und schob den Puck unter dem rechten Schoner von Goalie Matt Murray hindurch ins Netz. Die Penguins reklamierten, dass die Scheibe die Linie nicht überschritten hatte. Doch die Referees erkannten das Tor an, nachdem sie sich die Videobilder angesehen hatten. Dabei hatte es den Anschein, als hätte Murray den Puck mit dem Schläger selbst über die Linie bugsiert.

Der Führungstreffer für die Capitals ging auf das Konto von Andre Burakovsky. Schlussmann Braden Holtby parierte 41 Schüsse der Penguins, die in der offensive trotz der Niederlage zu gefallen wussten.

Auf Seiten der Penguins waren Ben Lovejoy, Evgeni Malkin und Nick Bonino erfolgreich. Torhüter Murray kam auf 32 Saves. Mit einer tollen Parade gegen den allein vor ihm auftauchenden Alex Ovechkin 3:26 Minuten vor Schluss rettete er sein Team in die Verlängerung.

Das erste Tor gelang den Capitals nach 10:13 Minuten im ersten Drittel. Ein Puckverlust der Penguins hatte zu einer 2 gegen 3 Unterzahlsituation in deren Verteidigungszone geführt. Den ersten Schuss von Jason Chimera wehrte Murray ab. Der Abpraller landete vor Burakovsky, der ohne Mühe vollendete. Neben Chimera bekam auch John Carlson einen Assist gutgeschrieben. Es war sein siebter im siebten Spiel.

Den Ausgleich besorgte Lovejoy (10:40). Nick Bonino hatte sich gegen die Capitals-Verteidiger Nate Schmidt und Dmitry Orlov durchgesetzt, die sich auch noch gegenseitig behinderten. Holtby parierte zwar Boninos Schuss. Gegen Lovejoys Abstauber war er dann aber machtlos.

57 Sekunden später brachte Malkin die Penguins in Führung. Von der Bank kommend, nahm er ein Zuspiel von Chris Kunitz auf und überwand Holtby mit einem Rückhand-Schuss. Es war Malkins drittes Tor in den aktuellen Playoffs und sein achter Punkt im fünften Spiel.

Den Ausgleichstreffer zum 2-2 erzielte Oshie nach einem Alleingang (12:10). Penguins-Verteidiger Olli Maatta hatte den Puck in der neutralen Zone verloren. Oshie nahm ihn auf, sprintete auf Murray zu und bezwang ihn mit einem Schuss über dessen Fanghandschuh hinweg.

Oshies zweiter Streich folgte nach 3:23 Minuten im zweiten Drittel. Ovechkins Versuch wurde zunächst abgeblockt. Der Russe kam jedoch wieder an die Scheibe und spielte sie weiter auf Oshie. Nach dessen Schuss trudelte der Puck durch Murrays Schoner hindurch zum 3-2 ins Tor.

Im letzten Abschnitt der regulären Spielzeit gelang Bonino auf Pass von Carl Hagelin der umjubelte Ausgleich zum 3-3 (8:42). Es war sein erstes Tor in den diesjährigen Playoffs.

In der anschließenden Verlängerung wogte die Partie hin und her. Oshie machte schließlich alles klar zugunsten der Capitals.

Washington hatte in der ersten Runde die Philadelphia Flyers nach sechs Begegnungen geschlagen. Pittsburgh schaltete die New York Rangers nach fünf Spielen aus.

Mehr anzeigen