Skip to main content

NHL.com/de präsentiert die neue Statistikseite

Verbesserte Navigation und neue Statistiken für Torhüter sind unter den Highlights der Umgestaltung

von NHL.com/de @nhlde

Die neue Statistikseite, die jetzt auf NHL.com/de verfügbar ist, beinhaltet eine Reihe neuer Werte in neuem Format, das es leichter machen wird, Spieler und Teams zu finden und zu vergleichen.

"Teil unseres Ziels war es, die Seite einfach besser zu organisieren, dabei wollten wir innovativ vorgehen", erklärte Timo Seppa, einer der Hauptentwickler des neuen Designs.

Eines der Highlights ist eine verbesserte Navigation, die Feldspieler von Torhütern trennt und eine Reihe neuer Statistiken für Torhüter. Eine der neuen Statistiken zählt etwa die Anzahl von Starts mit einer Fangquote von über 90 Prozent, die sich an der Statistik für Pitcher beim Baseball orientiert. Der Wert von 90 Prozent wurde gewählt, da die durchschnittliche Fangquote von 91,5 Prozent in der Saison 2015/16 auf 91 Prozent in den ersten 483 Spielen dieser Saison gesunken ist.

Jordan Binnington von den St. Louis Blues, Connor Hellebuyck von den Winnipeg Jets und Frederik Andersen von den Toronto Maple Leafs führen die NHL mit 18 Starts mit mindestens 90 Prozent Fangquote an. Unter Torhütern mit mindestens zehn Starts führt jedoch Robin Lehner von den Chicago Blackhawks die Liga mit dem höchsten Anteil an Spielen mit wenigstens 90 Prozent Fangquote an, ihm gelang dieser Wert in 86,7 Prozent seiner Spiele (13 von 15).

Torhüter können auch nach vollständigen Spielen, Prozentzahl ihrer Spiele, die sie von Anfang bis Ende spielten und unvollständigen Spielen, also Spielen, in denen sie ausgewechselt wurden, sortiert werden.

 

[Folge uns auf Facebook und Twitter für exklusiven Inhalt und NHL-Neuigkeiten!]

 

Unter den Torhütern mit wenigstens zehn Spielen beendeten 15 zu 100 Prozent ihrer Spiele. Anders Nilsson von den Ottawa Senators, Pekka Rinne von den Nashville Predators, Carter Hart von den Philadelphia Flyers, Jimmy Howard von den Detroit Red Wings und Martin Jones von den San Jose Sharks führen die Liga mit drei unvollständigen Spielen an.

Torhüter können auch daran gemessen werden, wie viele Tore ihr Team für sie erzielt hat. Ein Beispiel dafür, wie diese Statistik genutzt werden kann, sind Pekka Rinne und Juuse Saros, die etwa die gleiche Anzahl an Spielen (17 für Rinne, 15 für Saros) und ähnliche Fangquoten haben (Rinne:89,7 Prozent, Saros: 89,6 Prozent). Rinne gewann jedoch zehn Spiele, Saros vier, unter anderem, weil die Predators 4,19 Tore pro Spiel schießen, wenn Rinne im Tor steht, aber nur 2,3, wenn Saros eingesetzt wird.

Die Debatte, ob Torhüter an zwei aufeinanderfolgenden Tagen beide Spiele bestreiten sollten, wird in einer neuen Statistik zum Thema, in der Fangquoten in Abhängigkeit von Ruhetagen gezeigt werden. MacKenzie Blackwood von den New Jersey Devils spielte vier Mal an aufeinanderfolgenden Tagen, öfter als jeder andere Torhüter. In diesen Spielen hat er eine Fangquote von 86,6 Prozent, in den fünf Spielen, die er nach einem Tag Pause bestritten hat, kommt er hingegen auf 92,2 Prozent.

Die Teamstatistiken wurden ebenfalls angepasst und beinhalten jetzt die Gesamtzahlen des Franchise, nicht des Teams. Wer wissen will, wer der beste Scorer in der Geschichte der New Jersey Devils ist, findet diese Information nun also auf einen Blick und muss nicht die Statistiken der Colorado Rockies und der Kansas City Scouts nachschlagen. Nicht mehr existierende Franchise können im neuen Format weiterhin gefunden werden.

Die neuen Statistiken der Teams beinhalten die sogenannte Netto-Unterzahlquote und Netto-Überzahlquote, die berücksichtigen, wie viele Tore ein Powerplay kassiert und wie viele Tore ein Team in Unterzahl schießt. Die Arizona Coyotes hatten vergangene Saison etwa eine Unterzahlquote von 85 Prozent, berücksichtigt man jedoch ihre 16 Unterzahltore, stellten sie mit 92 Prozent Netto-Unterzahlquote den fünftbesten Wert der Liga.

Die Statistiken wurden auch besser organisiert, um den Fans eine bessere Übersicht zu bieten. Wer Bully-Statistiken sucht, wird nun zum Beispiel die absolute Bullyquote, die Quote nach Spieleranzahl und die Quote nach Ort des Anspiels nebeneinander sehen.

"Unser Ziel war es, den Fans einen besseren Überblick zu geben und die Statistiken auf einen Blick zu zeigen, um Zusammenhänge zu verdeutlichen, die nicht anhand eines Wertes erkennbar wären", erklärte Seppa.

Alle Statistiken können pro Saison, über mehrere Saisons, oder einzelne Spiele verfolgt werden, abhängig davon, ab wann sie erfasst wurden. Mit der Software SAP S/4 HANA Cloud erlaubt NHL.com/stats/de den Fans nach handverlesenen Statistiken in der gesamten NHL-Historie seit 1917 zu suchen.

Viele Statistiken sind nun auch auf 60 Spielminuten gerechnet verfügbar, neben den neuen Torhüter-Statistiken nach Starts und Auswechslungen, Erfolgsquote von Schüssen der Feldspieler nach Art des Schusses und Toren und Gegentoren während ein Feldspieler auf dem Eis ist. Des Weiteren gibt es eine neue Übersicht, die die Statistiken näher erklärt.

Die Einführung des Puck- und Spielertrackings könnte in Zukunft weitere Neuerungen liefern.

"Die Statistiken sind die Bausteine der NHL-Geschichte", erklärte Russell Levine, der NHL Group Vice President of Stats and Information. "Ziel dieser Umgestaltung ist es, unseren Fans diese Geschichte besser zu präsentieren, ihnen ein tieferes Verständnis für das Spiel zu vermitteln und die Leistungen der Spieler in einem historischen Kontext zu zeigen."

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.