Skip to main content

8.2. NHL-Spiel-Übersicht: Draisaitl trifft doppelt

Der Kölner schießt die Oilers zum Sieg gegen die Predators, Laine trifft drei Mal in Überzahl, Blackwood mit nächstem Shutout

von Alexander Gammel @NHLde / Freier Autor NHL.com/de

Draisaitls Powerplaytreffer

NSH@EDM: Draisaitl trifft in Überzahl

Leon Draisaitl verwertet das Zuspiel von Ryan Nugent-Hopkins, lässt Juuse Saros bei seinem zweiten Tor des Tages keine Abwehrchance

  • 00:47 •

Leon Draisaitl entschied das Duell gegen Roman Josi und die Nashville Predators mit zwei Toren für die Edmonton Oilers. Philipp Grubauer und die Colorado Avalanche beendeten die Siegesserie von Elvis Merzlikins mit einem Sieg gegen die Columbus Blue Jackets. Tobias Rieder erzielte bei einem Kantersieg der Calgary Flames sein drittes Saisontor und Michael Raffl trug zum klaren Sieg der Philadelphia Flyers gegen die Washington Capitals bei. Claude Giroux erreichte für die Flyers seinen 800. Punkt und Patrick Laine schoss die Winnipeg Jets mit drei Powerplaytoren zum Sieg.

Die Spiele vom Samstag im Detail:

Draisaitl führt Oilers zum Sieg gegen Josi und die Predators

Die Edmonton Oilers gewannen im heimischen Rogers Place dank zwei Toren von Leon Draisaitl im dritten Drittel mit 3:2 gegen die Nashville Predators. Die Predators führten bis zur 40. Minute durch Tore von Craig Smith und Nick Bonino mit 2:0. Roman Josi verbuchte bei Smiths 1:0 seinen 40. Assist der Saison. Neun Sekunden vor Ende des zweiten Drittels schaffte Alex Chiasson in Überzahl den Anschluss für die Hausherren. Draisaitl glich in der 44. Minute mit seinem 30. Saisontor aus und drehte das Spiel in der 54. Minute in Überzahl mit Tor Nummer 31 und Punkt Nummer 85.

Video: NSH@EDM: Draisaitl trifft zum 30. Mal

Blackwood feiert zweiten Shutout in Folge für die Devils

Die New Jersey Devils punkteten im heimischen Prudential Center mit einem 3:0-Sieg gegen die Los Angeles Kings zum sechsten Mal in Folge (3-0-3). Mackenzie Blackwood hielt alle 37 Schüsse der Kings und lieferte damit seinen zweiten Shutout in Folge. Er hatte Donnerstag gegen die Philadelphia Flyers 46 Saves geliefert. Nikita Gusev brachte den Sieg der Devils in der 26. Minute auf den Weg. Blake Coleman traf zwei Minuten später im Powerplay und Kyle Palmieri erzielte in der 31. Minute sein 20. Tor der Saison. Nico Hischier und Mirco Müller blieben ohne Punkt. Für die Devils ist die Serie von sechs Spielen ohne Niederlage in regulärer Spielzeit die längste der Saison.

Grubauer und Avalanche beenden Merzlikins' Siegeszug

Die Colorado Avalanche gewannen bei den Columbus Blue Jackets in der Nationwide Arena mit 2:1, verpassten Torwart Elvis Merzlikins damit die erste Niederlage nach zuvor acht Siegen in Folge. Die Blue Jackets gingen im zweiten Drittel zunächst durch ein Powerplaytor von Seth Jones in Führung. Im letzten Abschnitt glich Nazem Kadri aus. Nathan MacKinnon sicherte in der 56. Minute mit seinem 31. Tor der Saison den Sieg der Gäste. Philipp Grubauer hielt im Tor der Avalanche 31 Schüsse.

Video: COL@CBJ: MacKinnon überwindet Merzlikins

Giroux erzielt bei Kantersieg der Flyers 800. Punkt

Die Philadelphia Flyers feierten gegen die Washington Capitals in der Capital One Arena einen 7:2-Auswärtssieg. Claude Giroux erreichte mit einem Tor in Überzahl und zwei Assists die Meilensteine von 250 Toren, 550 Assists und 800 Punkten. Nach dem ersten Drittel stand es durch Powerplaytore von Sean Couturier und T.J. Oshie 1:1. Im zweiten Drittel brachte Michael Raffl die Flyers mit seinem sechsten Saisontor erneut in Führung, Couturier und James van Riemsdyk erhöhten auf 4:1. Im Schlussabschnitt bauten Nicolas Aube-Kubel, Travis Konecny und Giroux die Führung weiter aus. Evgeny Kuznetsov betrieb am Ende noch Ergebniskosmetik.

Kantersieg für Flames im kanadischen Duell

Die Calgary Flames schossen die Vancouver Canucks mit 6:2 aus deren eigener Rogers Arena. Im ersten Drittel trafen Tanner Pearson und Adam Gaudette für die Canucks. Derek Ryan und Matthew Tkachuk hielten für die Flames dagegen. Im zweiten Drittel war Dillon Dube der einzige Torschütze zur Führung der Gäste, ehe Milan Lucic und Sean Monahan im Schlussabschnitt erhöhten. In der 58. Minute trug sich bei leerem Tor der Gastgeber Tobias Rieder mit seinem dritten Treffer der Saison in die Torschützenliste ein.

Laine-Hattrick bringt Jets zwei Punkte ein

Patrik Laine schoss die Winnipeg Jets mit drei Powerplaytoren zu einem 5:2-Heimsieg gegen die Ottawa Senators im Bell MTS Place. Neal Pionk erzielte ein Tor und zwei Assists, Kyle Connor ein Tor und drei Assists. Torwart Laurent Brossoit stoppte 25 Schüsse. Pionk brachte die Jets im ersten Drittel in Führung. Im zweiten Drittel glich Jean-Gabriel Pageau aus und Kyle Connor sorgte für die erneute Führung. In der 38. Minute traf Laine zum ersten Mal. 85 Sekunden später erzielte Mikkel Boedker sein erstes Tor der Saison für die Senators und zwölf Sekunden vor Ende des Drittels lieferte Laine seinen zweiten Treffer. Im Schlussabschnitt komplettierte Laine den achten Hattrick seiner Karriere.

Video: OTT@WPG: Laine mit drei Toren gegen die Senators

Bruins bauen Siegesserie auf sechs Siege aus

Die Boston Bruins feierten mit einem 4:2 zu Hause im TD Garden gegen die Arizona Coyotes ihren sechsten Sieg in Folge. Tuukka Rask verbuchte 29 Saves. Charlie Coyle traf doppelt für die Bruin. David Pastrnak bereitete zwei Tore vor und Patrice Bergeron lieferte ein Tor und zwei Assists. Nach einem torlosen ersten Drittel brachte Phil Kessel im Powerplay zunächst die Gäste in Führung. Boston drehte das Spiel jedoch noch im Mittelabschnitt durch Coyle und Powerplaytore von Bergeron und Jake DeBrusk. Im Schlussabschnitt brachte Jakob Chychrun die Coyotes auf ein Tor heran. Coyle nutzte in der letzten Minute das leere Tor zum Endstand. Die Bruins gewannen seit einem Sieg der Coyotes am 9. Oktober 20010 in Prag alle 16 Spiele gegen Arizona.

Kovalchuk schießt Canadiens erneut zum Sieg

Ilya Kovalchuk war bei einem 2:1-Heimsieg der Montreal Canadiens im Bell Centre gegen die Toronto Maple Leafs erneut der entscheidende Spieler. In der regulären Spielzeit mussten die Fans bis zur 42. Minute auf das erste Tor warten, ehe John Tavares das 1:0 der Maple Leafs erzielte. Marco Scandella glich in der 58. Minute aus. Kovalchuk brauchte in der Verlängerung 1:43 Minute um sein sechstes Tor in 14 Spielen für die Canadiens zu erzielen. Es war sein drittes spielentscheidendes Tor und sein zweites Tor in Verlängerung für Montreal.

Vaslievskiy punktet zum 18. Mal in Folge für Tampa

Torwart Andrei Vasilevskiy sicherte den Tampa Bay Lightning mit 17 Saves bei einem 3:1-Heimsieg in der Amalie Arena gegen die New York Islanders in seinem 18. Spiel in Folge mindestens einen Punkt (16-0-2). Er hält damit den Franchise-Rekord für die längste Erfolgsserie eines Torhüters. Im zweiten Drittel erzielte Braden Point nach 14 Sekunden das 1:0 für die Lightning. Im Schlussabschnitt baute Carter Verhaeghe die Führung aus. Derick Brassard traf für die Islanders und Steven Stamkos setzte bei leerem Tor den Schlusspunkt.

Penguins gewinnen dank Jarry und Crosby

Die Pittsburgh Penguins entführten mit einem 3:2 zwei Punkte aus dem BB&T Center der Florida Panthers. Tristan Jarry hielt für die Penguins 33 Schüsse. Kris Letang erzielte ein Tor und einen Assist, genau wie Mike Hoffman für die Panthers. Letang und Teddy Blueger brachten die Penguins im ersten Drittel in Führung. Hoffman erzielte den Anschluss der Panthers. Im zweiten Drittel entschied Sidney Crosby das Spiel im Powerplay. Brett Connolys Tor zum 2:3 reichte für die Panthers nicht mehr.

Video: PIT@FLA: Crosby fälscht den Schuss von McCann ab

Hintz bezwingt Blues in Verlängerung

Die Dallas Stars schlugen um Duell der Central Division die St. Louis Blues in deren Enterprise Center mit 3:2 nach Verlängerung. Jordan Binnington lieferte 31 Saves für die Blues, Anton Khudobin hielt auf der anderen Seite 23 Schüsse. Colton Parayko brachte die Blues im ersten Drittel mit einem Doppelpack in Führung. Jamie Benn nutzte jedoch in seinem 800. NHL-Spiel ein Powerplay, um die Stars ins Spiel zu bringen. Roope Hintz glich im zweiten Drittel aus und erzwang so die Verlängerung, in der er nach 2:19 Minuten den Sieg für die Stars sicherte.

Williams trifft erneut im Penaltyschießen

Die Carolina Hurricanes rangen die Vegas Golden Knights in der T-Mobile Arena von Las Vegas mit 6:5 nach Penaltyschießen nieder. Max Pacioretty und Jon Merrill sorgten für ein 2:0 der Golden Knights, doch Teuvo Teravainen hielt für die Hurricanes zur ersten Pause den Anschluss. Shea Theodore erhöhte im Mittelabschnitt auf 3:1, ehe die Torflut im Schlussabschnitt begann. Sebastian Aho und Chandler Stephenson tauschten zunächst Tore aus, ehe Erik Haula, Haydn Fleury und Martin Necas das Spiel drehten. In der 57. Minute glich Cody Eakin für die Golden Knights aus und erzwang die Verlängerung. Nach fünf Minuten ohne Tor ging es in das Penaltyschießen, in dem Andrei Svechnikov und Justin Williams für die Hurricanes trafen. Seit seiner Rückkehr im Januar war es der dritte Penalty-Sieg der Hurricanes in dem Williams traf.

Aufgeschnappt:

"Powerplay macht immer Spaß, aber es ist natürlich noch schöner, wenn man trifft. Heute hatte ich einen guten Tag. Wir hatten etwas Scheibenglück und konnten es nutzen. Das ist hoffentlich gut für unser Powerplay und gibt uns mehr Selbstvertrauen." - Jets-Stürmer Patrik Laine.

"Manchmal hat man Glück, aber ich denke, das war heute einfach wieder eine klasse Teamleistung. Wir haben den Puck außen gehalten und die Jungs haben viele Schüsse geblockt. Jeder hier spielt für seine Mitspieler. Man sieht, dass das Team jedem hier wichtig ist. Deshalb kämpfe ich umso mehr für meine Teamkollegen." - Devils-Torwart Mackenzie Blackwood

"Es geht darum zu kämpfen, nicht schön zu spielen. Zwei Punkte sind für uns zwei Punkte. Das war heute ein hart erkämpfter Sieg und das ist für unser Team extrem wichtig." - Oilers-Stürmer Leon Draisaitl

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Patrik Laine, Winnipeg Jets (drei Tore)
2nd Star: Mackenzie Blackwood, New Jersey Devils (37 Saves, Shutout)
3rd Star: Claude Giroux, Philadelphia Flyers (ein Tor, zwei Assists)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.