Skip to main content

31.1. NHL-Spiel-Übersicht: Ovechkin klettert weiter

Der Capitals-Stürmer überholt Messier als achtbester Torschütze der NHL-Geschichte, Draisaitl punktet zum zehnten Mal in Folge

von Alexander Gammel @NHLde / Freier Autor NHL.com/de

Ovechkin überholt Messier

WSH@OTT: Ovechkin trifft doppelt und überholt Messier

Alex Ovechkin erzielt zwei Tore gegen die Senators und überholt Mark Messier für den 8. Platz auf der ewigen NHL-Torschützenliste mit 695

  • 01:43 •

Alex Ovechkin führte die Washington Capitals zum Sieg und löste mit seinem 695. NHL-Tor Mark Messier auf Rang acht der ewigen Torschützenliste ab. Beim Sieg der Edmonton Oilers verlängerte Leon Draisaitl seine Punkteserie mit einem Doppelpack. Torwart Tuukka Rask feierte mit 37 Saves nach einer Verletzung eine erfolgreiche Rückkehr für die Boston Bruins. Sidney Crosby und Mika Zibanejad führten die Pittsburgh Penguins und die New York Rangers mit drei Punkten zu Siegen, die Tampa Bay Lightning und Vegas Golden Knights feierten knappe Erfolge.

Die Spiele vom Freitag im Detail:

Draisaitl verlängert Punkteserie beim Oilers-Sieg

Die Edmonton Oilers bezwangen vor eigenem Publikum im Rogers Place die St. Louis Blues mit 4:2. Leon Draisaitl war mit zwei Toren der Mann des Spiels und verlängerte seine Punkteserie auf zehn Spiele in Folge, in der er 18 Punkte (sieben Tore, elf Assists) sammelte.

Video: STL@EDM: Draisaitl nutzt Gegenzug zum zweiten Tor

Draisaitl eröffnete das Spiel in der sechsten Minute mit seinem 28. Tor der Saison. Lediglich 17 Sekunden später traf der 22-jährige Oilers-Stürmer Caleb Jones zum ersten Mal in dieser Saison. David Perron brachte die Blues im zweiten Drittel ins Spiel und Robert Thomas glich in der 43. Minute aus. Draisaitl sorgte zwei Minuten später jedoch erneut für die Führung er Oilers und Josh Archibald nutzte in der 59. Minute das leere Tor zum Endstand.

Ovechkin führt Capitals zum Sieg und überholt Messier

Alex Ovechkin führte die Washington Capitals mit seinen Toren 694 und 695 zu einem 5:3-Sieg im Canadian Tire Centre der Ottawa Senators und überholte Mark Messier auf Rang acht der ewigen Torschützenliste der NHL.

Im ersten Drittel brachten T.J. Oshie und Evgeny Kuznetsov die Capitals mit 2:0 in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Anschluss von Thomas Chabot in Unterzahl zog Ovechkin mit seinem 36. Tor der Saison mit Messier gleich. Chabot machte das Spiel jedoch noch vor der zweiten Pause wieder spannend, indem er auf 3:2 verkürzte. Im Schlussabschnitt kämpften die Senators weiter und hielten das Spiel eng. Carl Hagelin baute die Führung der Gäste zwar in Unterzahl aus, doch die Senators verkürzten im Powerplay dank Artem Anisimov jedoch zum dritten Mal auf ein Tor. Erst als die Senators Torhüter Marcus Hogberg für den sechsten Torhüter vom Eis nahmen, entschied Ovechkin das Spiel 15 Sekunden vor der Schlusssirene endgültig. Mit 37 Toren führt er jetzt auch die Torschützenliste dieser Saison gemeinsam mit David Pastrnak von den Boston Bruins an.

Rask feiert Bruins-Sieg im ersten Spiel nach Verletzungspause

Die Boston Bruins gewannen ihr Auswärtsspiel gegen die Winnipeg Jets im Bell MTS Place mit 2:1. Bruins-Torwart Tuukka Rask bestritt nach einer Verletzung sein erstes Spiel seit dem 14. Januar und hielt 37 Schüsse. Die Jets verloren ihr fünftes Spiel in Folge.

Patrik Laine brachte die Jets in der siebten Minute zunächst in Führung, doch Patrice Bergeron glich 53 Sekunden vor der ersten Drittelpause in Überzahl aus. Die Jets dominierten das Spielgeschehen ab der Pause, am Ende des Spiels lautete das Torschussverhältnis 38:25 zu ihren Gunsten. Dennoch gelang ihnen keine erneute Führung. Nach einem torlosen zweiten Drittel erzielte Jake DeBrusk erneut in Überzahl das entscheidende Tor für die Bruins.

Rangers gewinnen dank Zibanejad bei Panarins Rückkehr

Topscorer Artemi Panarin kehrte beim Heimspiel der New York Rangers gegen die Detroit Red Wings im Madison Square Garden von seiner Verletzungspause zurück und erzielte beim 4:2-Sieg genau wie Chris Kreider ein Tor und einen Assist. Mika Zibanejad übertraf die beiden noch mit einem Tor und zwei Assists. Es war für beide Teams das erste Spiel nach der All-Star-Pause. Torwart Igor Shesterkin holte in seinem vierten NHL-Spiel mit 23 Saves seinen dritten Sieg.

Video: DET@NYR: Panarin vollendet schönen Rückhandschuss

Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe Pavel Buchnevich die Zuschauer erstmals jubeln ließ. Kreider baute die Führung weniger als zwei Minuten später aus und Panarin erhöhte kurz vor der zweiten Pause auf 3:0. Im Schlussabschnitt trug sich Zibanejad im Powerplay in die Torschützenliste ein. Robby Fabbri und Valtteri Filppula starteten daraufhin eine Aufholjagd der Red Wings, doch mehr als diese zwei Tore sprangen dabei nicht heraus.

Penguins erkämpfen Sieg in der Verlängerung

Die Pittsburgh Penguins rangen die Philadelphia Flyers zu Hause in der PPG Paints Arena mit 4:3 nach Verlängerung nieder. Evgeni Malkin erzielten je ein Tor und zwei Assists, Kris Letang steuerte ein Tor und einen Assist bei.

Die Flyers gingen 29 Sekunden vor Ende des ersten Drittels im Powerplay durch Jakub Voracek in Führung. Im zweiten Drittel drehten die Penguins das Spiel jedoch durch drei Tore in Folge. Malkin erzielte den Ausgleich, Bryan Rust und Letang trafen jeweils in Überzahl. Tyler Pitlick verkürzte in der 37. Minute für die Flyers. Zu Beginn des Schlussabschnitts glich Scott Laughton aus. In der Verlängerung entschied Crosby das Spiel bereits in der ersten Minute.

Tuch schießt Vegas spät zum Sieg

Alex Tuch bescherte den Vegas Golden Knights mit einem späten Tor im ersten Spiel nach mehr als einer Woche einen 4:3-Auswärtssieg gegen die Carolina Hurricanes in der PNC Arena. Torwart Malcolm Subban feierte mit 22 Saves seinen ersten Sieg seit dem 22. Dezember, sein Gegenüber Petr Mrazek konnte die Niederlage der Hurricanes mit 33 Saves nicht verhindern.

Video: VGK@CAR: Tuch nutzt Tic-Tac-Toe-Vorlage im Powerplay

Im ersten Drittel sorgte Paul Stastny in der vierten Minute für eine frühe Führung der Gäste, die Jonathan Marchessault in der zehnten Minute ausbaute. Teuvo Teravainen halbierte im zweiten Drittel den Rückstand der Hurricanes, doch Nate Schmidt stellte den alten Abstand weniger als zehn Minuten vor Ende der Partie wieder her. Brock McGinn verkürzte nur 16 Sekunden später erneut und Sebastian Aho ließ die Hurricanes mit dem Ausgleich nach 56:21 Minuten im Powerplay auf die Verlängerung hoffen. 71 Sekunden später machte Tuch diese Hoffnung mit einem Tor in Überzahl jedoch wieder zunichte.

Vasilevskiy feiert in engem Spiel 150. Sieg für die Lightning

Die Tampa Bay Lightning bezwangen die Anaheim Ducks in deren Honda Center in einem knappen Spiel mit 4:3. Torwart Andrei Vasilevskiy errang mit 23 Saves den 150. Sieg seiner NHL-Karriere, alle im Trikot der Lightning. Nikita Kucherov und Anthony Cirelli verbuchten je ein Tor und einen Assist für die Lightning, ebenso wie Michael Del Zotto und Rickard Rakell für die Ducks.

Bereits im ersten Drittel legten beide Teams mit hohem Tempo los. Palat und Erik Cernak brachten die Lightning zwei Mal in Führung, Rakell und Del Zotto glichen jedoch zwei Mal aus. Im Mittelabschnitt verschaffte Cirelli den Lightning erneut eine Führung, Kucherov baute diese in der 51. Minute noch aus. Troy Terry schaffte 13 Sekunden vor Ende des Spiels den Anschluss, für den Ausgleich war es allerdings zu spät.

Aufgeschnappt:

"Wenn Panarin ausfällt, ist das, als würde man drei Spieler verlieren, weil seine beiden Mitspieler in seiner Reihe einfach nicht dieselben sind, wenn er fehlt. Er und Mika (Zibanejad) haben diese Fähigkeit und wenn wir sie im Kader haben, sind ihre Mitspieler besser. Es ist gut ihn zurückzuhaben." - Rangers-Trainer David Quinn

"So wie im ersten Drittel wollen wir immer spielen, wir waren aufmerksam, aggressiv, haben gekämpft und unsere Physis genutzt. Das waren großartige 20 Minuten. Im zweiten Drittel haben wir den Fuß etwas vom Gas genommen. Es sah aus, als würden wir uns auf der Führung ausruhen. Das Gute ist, wir können so spielen. Jetzt müssen wir das nur über 60 Minuten zeigen." - Pete DeBoer, Trainer der Golden Knights

"Ovechkin ist nicht ohne Grund der beste Torschütze. Er schießt einfach. Wer Tore erzielen will, muss schießen und das macht er aus jeder Position. Seine Mitspieler wissen das und deshalb spielen sie ihn an, wenn sie können und er schießt einfach immer weiter und irgendwann trifft er dann auch." - Senators-Trainer D.J. Smith

"Wir haben [Draisaitl] Freischüsse gegeben. Wir haben den Puck hergegeben und er lief beim Ersten direkt durch die Mitte rein und schoss und beim Zweiten ließen wir ihn alleine ziehen." - Blues-Trainer Craig Berube

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Tuukka Rask, Boston Bruins (37 Saves)
2nd Star: Sidney Crosby, Pittsburgh Penguins (ein Tor, zwei Assists)
3rd Star: Leon Draisaitl, Edmonton Oilers (zwei Tore)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.