Skip to main content

17.1. NHL-Spiel-Übersicht: Tampa effizient in Winnipeg

Lightning schlugen die Jets deutlich während Penguins und Ducks die Overtime benötigten

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Freier Autor

Cirellis erster NHL-Hattrick

TBL@WPG: Cirelli holt Hattrick in Lightning-Sieg

Anthony Cirelli verbucht im 7:1-Sieg seiner Lightning gegen die Jets den ersten Hattrick in seiner NHL-Karriere

  • 02:19 •

Sieben Treffer aus nur 26 Schüssen waren für die Tampa Bay Lightning das Erfolgsgeheimnis gegen die Winnipeg Jets. In Detroit drehten die Pittsburgh Penguins eine Partie der Überzahltreffer und auch die Anaheim Ducks siegten nach Rückstand noch in der Overtime.

Die Spiele vom Freitag im Detail:

Schützenfest in Winnipeg

Die Tampa Bay Lightning erwiesen sich bei den Winnipeg Jets als unnachgiebiger Gast. Die heimischen Fans mussten eine 7:1-Niederlage ihrer Jets hinnehmen. Für Lightning-Goalie Andrei Vasilevskiy war es der zehnte Sieg als Start-Torhüter hintereinander. Den Abend eröffnete Anthony Cirelli (10.), der Tampa Bay in Führung brachte. Nikita Kucherov (13.) und erneut Cirelli (20.) erhöhten vor der Pause auf 3:0. Nach der Unterbrechung machten die Lightning dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. Kucherov (28.) und Carter Verhaeghe stellten die Anzeigetafel auf 5:0 (32.), ehe Jack Roslovic (32.) den Ehrentreffer für Winnipeg erzielen durfte. Bereits nach Verhaeghs 5:0 war der Abend für Jets-Torwart Connor Hellebuyck beendet Er wurde durch Laurent Brossoit ersetzt. Im Schlussanschnitt vollendete Cirelli seinen ersten NHL-Hattrick (48.) und Alex Killorn besorgte den 7:1-Endstand (51.). Spielentscheidend war die Effektivität Tampa Bays. Die Lightning erzielten mit nur 26 Schüssen sieben Treffer, wohingegen Winnipeg aus 31 Abschlüssen nur ein Tor gelang.

Video: TBL@WPG: Kucherov nutzt 2-auf-0 mit Stamkos

Pittsburgh-Sieg dank Crosby und Powerplay

In der Little Caesars Arena siegten die Pittsburgh Penguins, mit 2:1 nach Verlängerung, gegen die heimischen Detroit Red Wings. In einer torarmen Partie mussten sich die Fans bis zum zweiten Drittel gedulden, ehe Filip Zadina für Detroit traf (24.). Zach Aston-Reese saß zu diesem Zeitpunkt eine Strafe wegen Haltens ab, so dass Detroit beim Treffer in Überzahl agieren konnte. Im Schlussabschnitt nahmen die Penguins Detroits Schlussmann Jimmy Howard stark unter Beschuss (15 Torschüsse) und konnten bereits früh den 1:1-Ausgleich erzielen. Bryan Rust traf ebenfalls bei numerischer Überlegenheit auf Zuspiel von Evgeni Malkin und Kris Letang (44.). Bis zur Schlusssirene sollten keine weiteren Tore fallen, so dass es in die Verlängerung ging. Luke Glendening musste dort nach 1:12 gespielten Minuten auf der Strafbank platznehmen, so dass die Penguins in Überzahl agieren konnten. Nur 21 Sekunden später war es Sidney Crosby, der die Partie entschied (62.). Auf Zuspiel von Malkin und Rust musste er im Slot nur noch den Schläger reinhalten und konnte so treffen. In seinem dritten Match nach überstandener Verletzung war es der sechste Punkt für Crosby, der dreimal selbst traf und drei Tore vorbereitete.

Video: PIT@DET: Crosby gewinnt Spiel in OT nach Malkins Pass

Hurricanes unterlagen ohne Hamilton den Ducks

In der ersten Partie ohne den verletzten Dougie Hamilton mussten sich die Carolina Hurricanes in der PNC Arena den Anaheim Ducks mit 2:1 nach Verlängerung geschlagen geben. Erst traf Sebastian Aho für Carolina (4.), ehe Erik Gudbranson noch vor der Pause ausgleichen konnte (19.). Die Ducks setzten Carolina in der Folge schwer unter Druck und agierten meist in der Hurricanes-Verteidigungszone. Im zweiten und dritten Abschnitt kam Anaheim auf insgesamt 24 Torschüsse, während Carolina lediglich zehnmal den Torabschluss fand. James Reimer im Gehäuse der Hurricanes lies die Stürmer Anaheims reihenweise verzweifeln und sorgte so für torlose 40 Minuten. Erst in der Overtime konnten die Ducks die Partie zu ihren Gunsten entscheiden. Sam Steel traf (62.) und bescherte Anaheim den Erfolg bei den Hurricanes, die durch den Verlust von Hamilton sichtlich angeschlagen waren.

Video: ANA@CAR: Steel nutzt Breakaway zum OT-Siegtor

Aufgeschnappt:

"Sie waren ziemlich begeistert. Ich kann gerade nicht viel hören, weil ich immer noch Rasierschaum in den Ohren habe. Ich mag es Spaß zu haben und es fühlt sich gut an." - Lightning-Stürmer Anthony Cirelli über seine Teamkameraden und wie der Hattrick gefeiert wurde

"Es sind die kleinen Details, die uns aktuell schaden. Es ist ein einfaches Spiel, das wir kennen und bei dem wir gesehen haben, dass es funktioniert. Wir sind momentan nicht voll bei der Sache" - Carolina Hurricanes-Stürmer Jordan Staal

"Es ist sehr beeindruckend. Für die meisten Spieler gibt es eine Anpassungsphase an die Geschwindigkeit eines NHL-Spiels und Sid hat eine längere Zeit verpasst. Ich bin aber nicht überrascht, weil ich seine Arbeitseinstellung jeden Tag sehe und weiß, wie er sich darauf vorbereitete wieder ins Team zu kommen." - Pittsburgh Penguins Trainer Mike Sullivan über die starke Rückkehr von Sidney Crosby  

Video: PIT@DET: Rust vollendet Tic-Tac-Toe im Powerplay

Die "Three Stars" des Abends:

1st Star: Anthony Cirelli, Tampa Bay Lightning (3 Tore)
2nd Star: Nikita Kucherov, Tampa Bay Lightning (2 Tore)
3rd Star: Bryan Rust, Pittsburgh Penguins (1 Tor, 1 Assist)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.