Skip to main content

12.2. NHL-Spiel-Übersicht: Von Torjäger und -verhinderer

Pastrnak schießt sich an die Spitze der Torschützenliste und Markstrom bringt Blackhawks zur Verzweiflung

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Freier Chefautor

Pastrnaks achter NHL-Hattrick

MTL@BOS: Pastrnak übernimmt Führung in Torjägerliste

David Pastrnak trifft einmal im 1., komplettiert mit zwei weiteren Toren im 2. seinen Hattrick und steht bei 41 Saisontreffern.

  • 01:25 •

Als eine Nummer zu groß für die Montreal Canadiens, erwiesen sich die Boston Bruins mit ihrem Torjäger David Pastrnak, der sich an die Spitze der Torschützenliste schoss. Die Los Angeles Kings durften sich über ein rares Erfolgserlebnis freuen und Torwart Jacob Markstrom von den Vancouver Canucks war für die Chicago Blackhawks nicht zu bezwingen.

Die Spiele vom Mittwoch im Detail:

Bruins bauen gegen Montreal Heimserie aus
Die Boston Bruins entschieden im heimischen TD Garden das Original-Six-Duell gegen die Montreal Canadiens mit 4:1 für sich. Bostons Stürmer David Pastrnak erzielte beim sechsten Heimsieg der Bruins in Folge seinen vierten Saison-Hattrick und übernahm mit 41 Toren die Führung in der NHL-Torschützenliste vor Auston Matthews von den Toronto Maple Leafs und Alex Ovechkin von den Washington Capitals mit jeweils 40 Toren.

Sein erstes Tor in der Partie markierte Pastrnak bereits in der siebten Spielminute. Brad Marchand schnappte in der neutralen Zone den Canadiens die Scheibe weg, tankte sich durch deren Defensive und hatte dann das Auge für seinen mitlaufenden Kollegen, der den Puck nur noch reinzuschieben brauchte. Mit der 1:0-Führung ging es in die erste Pause.

 

[Folge uns auf Facebook und Twitter für exklusiven Inhalt und NHL-Neuigkeiten!]

 

Im zweiten Durchgang dauerte es keine fünf Minuten, ehe die Hausherren von einem Puckverlust der Canadiens profitierten. Diesmal machte sich vom eigenen Drittel Sean Kuraly auf den Weg und legte Pastrnak die Scheibe mustergültig auf. Nick Suzuki ließ mit dem 1:2-Anschlusstor in derselben Minute die Frankokanadier noch einmal hoffen, doch es sollte ihr einziges Erfolgserlebnis gegen Bostons Schlussmann Tuukka Rask (28 Saves) bleiben. Gut vier Minuten vor Drittelende komplettierte Pastrnak aus einem Überzahlspiel heraus seinen Hattrick.

Nachdem Gästetorwart Carey Price (34 Saves) in der Schlussphase der Partie sein Gehäuse zu Gunsten eines weiteren Feldspielers geräumt hatte, stellte Patrice Bergeron per Empty Netter den Endstand her.

Kings mit Erfolgserlebnis gegen Calgary
Nach fünf Niederlagen in Folge und nur drei Punktgewinnen aus ihren letzten elf Auftritten (1-9-1) durften sich die Los Angeles Kings im heimischen Staples Center über einen 5:3-Sieg gegen die Calgary Flames freuen. In der bis kurz vor dem Ertönen der Schlusssirene spannenden Partie, erzielte Jeff Carter knapp fünf Minuten vor Spielende den Game Winner zur letztendlich vorentscheidenden 4:2-Führung.

Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt läutete in der 32. Spielminute Mikael Backlund mit der 1:0-Führung der Flames das Torfestival ein. Die Dämme waren gebrochen. Es folgten Treffer im Minutentakt von Tyler Toffoli und Austin Wagner und die Kings lagen plötzlich vorne.

Video: CGY@LAK: Wagner bezwingt Rittich bei Breakaway

Nach der zweiten Pause erwischten die Hausherren den besseren Start. 102 Sekunden waren absolviert als Verteidiger Kurtis MacDermid mit seinem dritten Saisontreffer erstmals einen 2-Tore-Vorsprung für die Kings herausschoss. Die Antwort hierauf gab postwendend Elias Lindholm. Lindholm war es auch, der unmittelbar nach Carters Treffer den Rückstand der Westkanadier auf 3:4 verkürzte. Calgarys Torwart David Rittich (28 Saves) hatte zu diesem Zeitpunkt seinen Kasten bereits verlassen. Auch anschließend setzten die Flames mit sechs Feldspielern auf dem Eis alles auf eine Karte, doch die Maßnahme ging nach hinten los: Scott Walker netzte zum Endstand ein. Kings' Schlussmann Calvin Petersen beendete mit 35 Rettungstaten die kurzweilige Begegnung.

Canucks zu Null gegen Chicago
Die Vancouver Canucks bauten in der heimischen Rogers Arena mit einem 3:0-Heimerfolg gegen die Chicago Blackhawks ihre Tabellenführung in der Pacific Division auf drei Punkte aus. Vielumjubelter Held des Abends war Vancouvers Torhüter Jacob Markstrom, der alle 49 Schüsse parierte, die auf sein Gehäuse kamen, und damit seinem Team zum zweiten Sieg in Folge verhalf.

Die Gäste aus Windy City hatten über die gesamten 60 Minuten die größeren Spielanteile bemühten sich jedoch vergeblich, während ihre Gastgeber, die sich ihnen bietenden Gelegenheiten eiskalt nutzten. Das erste Überzahlspiel der Canucks schloss Bo Horvat in der 16. Minute mit dem 1:0 ab. Im zweiten Drittel war es nach 6 1/2 Minuten Adam Gaudette der Corey Crawford (17 Saves) im Tor der Blackhawks bezwang und als sich die Partie dem Ende näherte, nutzte Brandon Sutter den Freiraum im mittlerweile verwaisten Tor der Gäste, um den Schlusspunkt zu setzen. Der 30-jährige Center war bereits an den ersten zwei Treffern mit einem Assist beteiligt gewesen.

Video: CHI@VAN: Markstrom mit 49 Saves gegen die Blackhawks

Aufgeschnappt:
"Nun, man kann sich offensichtlich vorstellen, dass ich mich darüber freue. Es ist etwas, das ich in meiner Karriere noch nicht erreicht habe, also bin ich schon begeistert, aber ohne meine Teamkollegen hätte ich es nicht schaffen können, und ich danke ihnen sehr, dass sie es einfach am Laufen halten." - Bruins-Stürmer David Pastrnak, der zum ersten Mal in seiner Karriere 41 Tore erzielt hat.
"Wir müssen den Puck häufiger schießen, wir müssen etwas mehr ans Netz gehen und dabei etwas hungriger sein, denn der Rest war gut, wir haben einiges richtig gemacht und wir haben einen harten Kampf geliefert, aber wir waren heute Abend einfach nicht gut genug, nicht gut genug, um zu gewinnen." - Canadiens-Trainer Claude Julien.

Die "Three Stars" des Abends:
1st Star: David Pastrnak, Boston Bruins (drei Tore)
2nd Star: Jacob Markstrom, Vancouver Canucks (49 Saves, Shutout)
3rd Star: Kurtis MacDermid, Los Angeles Kings (1 Tor, +3)
 

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.