Skip to main content

Neuvirth, 44 Saves gegen Capitals in Spiel 5

von Katie Brown / NHL.com

WASHINGTON -- Michal Neuvirth kommt auf 44 Saves und die Philadelphia Flyers gewinnen am MIttwoch mit 2-0 in Spiel 5 gegen die Washington Capitals in der Eastern Conference Erstrundenserie im Verizon Center.

Washington führt in der Best-of-7 Serie mit 3-2. Spiel 6 findet am Sonntag im Wells Fargo Center statt (TBD).

Ryan White und Chris VandeVelde trafen für Philadelphia.

Torwart Braden Holtby kam auf neun Rettungstaten für Washington.

Die Capitals forderten früh Neuvirth im ersten Drittel heraus und erspielten sich ein Torschussverhältnis von 14-6 bei vier Unterzahlsituationen, drei gegen Justin Williams, darunter eine 4-Minuten Strafe wegen hohen Stocks. Jay Beagle hatte eine Torchance bei Unterzahl, die aber von Neuvirth vereitelt wurde.

Wayne Simmonds hatte eine der größten Torchancen der Flyers bei Überzahl. Holtby war aber für ihn Endstation.

Philadelphia kam zu zwei Powerplays im zweiten Drittel, konnte jedoch davon nicht profitieren und hatte am Ende eine Powerplaybilanz von 0-6.

Ryan White traf nach 7:52 Minuten im zweiten Drittel kurz nachdem die Strafe gegen Williams wegen übertriebener Härte abgelaufen war. White's Schuss wurde vom Schlittschuh von Capitals Verteidiger Taylor Chorney zum 1-0 der Flyers abgefälscht.

Neuvirth kam auf 16 Saves im zweiten Drittel. darunter zwei gegen Alex Ovechkin spät im Spielabschnitt. 10:19 Minuten kamen die Flyers zu keinem Torschuss und 10:11 Minuten blieben sie ohne Schussversuch. Die Schussbilanz lautete 30-4 zu Gunsten von Washington.

Zum ersten Mal in ihrer Franchisegeschichte führten die Flyers nach zwei Dritteln in einem Stanley Cup Playoff Spiel mit weniger als acht Torschüssen.

VandeVelde traf ins verwaiste Tor als noch 31 Sekunden auf der Uhr standen.

Die Flyers weisen in der Serie eine Powerplaybilanz von 1-21 aus. Washingtons Bilanz betrug in Spiel 5 0-von-3.

Ovechkin schoss achtmal aufs Tor und hatte acht Hits.

Mehr anzeigen