Skip to main content

Matthews, Laine, Puljujarvi müssen arbeiten

von Adam Kimelman / NHL.com

BUFFALO -- Jesse Puljujarvi zögerte nicht auf die Frage, ob er kommende Saison in der NHL spielen könnte.

"Natürlich bin ich bereit", sagte der 1,90m große und 91kg schwere Rechtsaußen von Karpat aus Finnlands Top-Liga gegenüber NHL Scouting Combine. "Ich bin ein guter Skater, ich bin ein guter Spieler und ich bin bereit zu spielen."

Puljujarvi, die Nr. 3 des NHL Central Scouting Rankings für internationale Spieler für den NHL Draft 2016 ist nicht der einzige Topprospect mit NHL-Ambitionen für die kommende Saison. Aber Puljujarvi könnte beim Draft, der vom 24. bis 25. Juni im First Niagara Center in Buffalo abgehalten wird, unter den ersten drei gezogen werden und hat genug Selbstvertrauen.

In 50 Spielen für Karpat erzielte er 28 Punkte. Bei den IIHF Junioren Weltmeisterschaften 2016 verhalf er dem finnischen Team mit 17 Punkten (Turnierbestwert) zur Goldmedaille. Er verfehlte um einen Punkt Jaromir Jagrs Rekord für unter 18-jährige Spieler.

"Jesse hat diese Arbeitsmoral", sagte NHL Director of Central Scouting Dan Marr. "Er hat diese Einstellung da draußen, dass er nicht gestoppt werden kann. Er ist ein ziemlich kompletter Spieler. Aber er hat auch eine gute Scoringveranlagung. Dir gefällt an Jesse, dass du jedes Mal wenn du ihn siehst, das gleiche Spiel bekommst. Er ruft immer den gleichen Drive und die gleiche Entschlossenheit ab und er hat die Skills, das Spiel zu jederzeit zu beeinflussen."

Marr sagte, dass Auston Matthews und Patrik Laine höchstwahrscheinlich die ersten beiden Züge beim Draft werden. Sie haben ebenfalls die Veranlagung, Spiele zu beeinflussen."

"Beide werden Spielentscheidende Spieler", sagte Marr. "Auston Matthews ist ein ziemlich komplettes Paket. Er kann in jeder Situation spielen. Er hat diese Veranlagungen, alle Skills. Patrik Laine ist mehr die Power Forward Maschine. Er kann von fast überall treffen. Er ist mehr der Brett-Hull-Typ."

Matthews, ein 1,89m großer und 98kg schwerer Center, spielte für Zürich in der Nationalliga A. Bei der Wahl zum Most Valuable Player Pokal wurde er zweiter. Bei der IIHF Weltmeisterschaft 2016 führte er die USA mit sechs Toren in zehn Spielen an.

Es wird erwartet, dass er von den Toronto Maple Leafs an der ersten Stelle gezogen wird. Aber er sagte bereits, dass es noch einige Dinge in seinem Spiel gibt, die er für die kommende NHL Saison noch verbessern müsste.

"Die Positionierung ohne Puck, ich muss sicherstellen, dass ich defensiv an den richtigen Orten stehe", sagte er. "Wenn du gegen die Sidney Crosbys, die Jonathan Toews und die Patrick Kanes spielst, darfst du keinen Schritt von ihnen weg sein, sonst lassen sie dich dafür bezahlen."

Matthews sagte, dass die Weltmeisterschaft ein guter Testlauf für die kommende Saison war.

"Es war großartig, gegen Kanada, Russland und Finnland zu spielen", sagte er. "Die waren mit tollen NHL Spielern vollgepackt. Ich habe gemerkt, dass ich mich gegen diese Jungs ziemlich gut geschlagen habe. Das gibt dir sicherlich Selbstvertrauen."

Auch Laine, ein 1,94m großer und 95kg schwerer Rechtsaußen. überzeugte bei der Weltmeisterschaft. Mit sieben Toren in 10 Spielen erreichte er den geteilten ersten Platz und verhalf dem finnischen Team zur Silbermedaille. Er wurde zum besten Angreifer und MVP des Turniers gewählt. Schon zuvor erreichte er den Jari Kurri Award als MVP der Liiga Playoffs, nachdem er mit seinem Team, Tappara, die Meisterschaft geholt hatte.

Laine sagte, dass er nach einem harten Sommertraining bereit für die kommende NHL Saison sei.

"Ich muss mehr Kraft in meine Beine und überall sonst in meinen Körper bekommen, um explosivere und schnellere Reaktionen zu zeigen", sagte er. "Wenn ich das verbessere, werde ich es schaffen. Ich muss explosiver sein, wenn ich in der NHL spielen will. Auf dem kleineren Eis brauchst du schnellere Reaktionen, das ist wichtig."

Auch Pierre Luc Dubois, Stürmer von Cape Breton aus der Quebec Major Junior Hockey League und Central Scoutings Top eingeschätzter Nordamerikaspieler, wird seinen Fokus im Sommertraining auf Explosivität legen.

"Ich bin gut mit dem Puck an der Bande", sagte er. "Wenn ich jetzt noch schneller aus den Ecken komme, wäre das gut."

Dubois erzielte in der Spielzeit 2015-16 in 62 Spielen 42 Tore und 99 Punkte. Er rückte von der Außenposition in die Mitte und überzeugte die Scouts mit seiner defensiven Wachsamkeit.

"Es ist ein komplettes Spiel", sagte Scout David Gregory. "Er hat die Größe und die Stärke um gut zu verteidigen, aber er kann sie auch offensiv einsetzen. Dazu kommt seine sehr gute Schlittschuhtechnik und seine Puckbehandlung und sein Sinn für Hockey, er ist einfach ein komplettes Paket."

Matthew Tkachuk hatte mehr Zeit als die anderen Prospekts, um seine Skills zu zeigen. Der Linksaußen von London aus der Ontario Hockey League, die Nr. 2 des Nordamerikarankings, hatte in 57 Hauptrundenspielen 30 Tore und 107 Punkte und in vier Memorial Cup Spielen schoss er fünf Tore. Das letzte in der Verlängerung des Meisterschaftsspiels.

Für Marr ist Tkachuck, der Sohn des ehemaligen NHL Spielers Keith Tkachuk, ein Kandidat für die ersten fünf Züge beim Draft. Aber egal, an welcher Stelle er gezogen wird, weiß Tkachuk, was er tun muss um in der Saison 2016-17 einen Job in der NHL zu erhalten.

"Falls es klappen sollte, muss ich den größten Sommer überhaupt hinlegen und mich im Sommer mehr reinhängen als je zuvor, um explosiver zu werden, und um die ersten drei Schritte schneller und härter zu machen, weil die NHL ist eine schnelle Liga und ich muss schnell werden, wenn ich dort spielen will", sagte er.

Stürmer Alexander Nylander von Mississauga in der OHL, Nr. 3 des Central Scoutings Ranking für Spieler aus Nordamerika sagte, dass es sein Ziel sei, kommende Saison mit seinem Bruder, Toronto Maple Leafs Angreifer William Nylander, zu spielen.

"Ich werde diesen Sommer alles tun was möglich ist, um für die kommende NHL Saison vorbereitet zu sein", sagte er. "Ich muss alle Bereiche meines Spiels verbessern. Ich versuche in allem besser zu werden.

Drei Spieler, die in der ersten Runde des 2015 Drafts gezogen wurden, spielten in der letzten Saison mehr als 10 Spiele: Die Center Connor McDavid von den Edmonton Oilers (Nr. 1) und Jack Eichel von den Buffalo Sabres (Nr. 2) und Verteidiger Noah Hanifin von den Carolina Hurricanes (Nr. 5).

Die Spieler aus dem Draft 2016 werden hart arbeiten, um diese Zahl zu erhöhen.

"Eigentlich geh ich da nicht mit, weil ich mir nicht sicher bin, ob das eine Liga für 18-jährige ist", sagte Marr. "Wenn sie gut genug sind, um nach dem Trainingscamp den Sprung ins Team zu schaffen, dann sind sie gut genug. Jedes Jahr gibt es vier oder fünf Spieler, die in diese Kategorie passen. Nicht unbedingt die ersten vier oder fünf gedrafteten Spieler. Wir werden es im September sehen."

Mehr anzeigen