Skip to main content

Laine sagt warum er besser als Matthews ist

von Mike Morreale / NHL.com
-

BUFFALO -- Patrik Laine sagt, dass er glaubt die Toronto Maple Leaf sollten ihren Nummer ein Draft Pick 2016 für ihn nutzen, nicht für Auston Matthews.

„Ich glaube ich habe das Zeug irgendwann der beste Spieler der NHL zu werden“, erklärte Laine beim NHL Scouting Combine am Samstag. „Andere sind vielleicht in vielen Dingen gut, aber nicht überragend in einem Bereich. Ich glaube ich bin es. Ich glaube Matthews und ich sind auf einem Niveau.“

Matthews, der diese Saison in der Schweiz spielte, ist auf Platz eins der Liste der internationalen Feldspieler des NHL Central Scoutings und Laine aus Finnland ist auf Platz zwei.

„Hat eine schwere Entscheidung zu treffen“, sagte Laine.

Die Winnipeg Jets haben den zweiten Pick im Draft, der am 24. und 25. Juni im First Niagara Center stattfinden wird.

„Ich glaube ich habe einen besseren Schuss und bessere Torjägerqualitäten und Matthews hat eine Fähigkeit Chancen für seine Mitspieler zu schaffen und er kann punkten“, sagte Laine. „Er hat gute Hände und kann den Puck abschirmen, er ist in jeder Zone gut.“

Laine, ein Rechtsaußen von Tappara aus der Finnischen Liga, wurde am 19. April 18. Er ist sieben Monate jünger als Matthews, ein Center von Zürich aus der Schweizer National Liga A der am 17. September 19 wird und sagte, dass sei ein weiterer Grund warum er die Nase vorne hat.

„Sieben Monate sind eine lange Zeit und ich glaube, wenn er einige Sachen besser kann als ich, dann hole ich das in dieser Zeit auf“, sagte Laine. „Ich weiß nicht ob mir das einen Vorteil bringt, aber ich will einfach zeigen, dass ich ein guter Spieler bin und hoffe, dass ich als erster gedraftet werde.“

Laine verglich sich mit Washington Capitals Kapitän Alex Ovechkin und sagte, er hofft nach fünf Jahren in der NHL so gut zu sein wie sein Idol. Er verglich Matthews mit Chicago Blackhawks Kapitän Jonathan Toews.

Matthews und Laine beendeten ihre Angelegenheiten beim Scouting Combine am Samstag. Nachdem er am Samstag seine neun Fitnesstests abgeschlossen hatte, schien Matthews mehr darauf konzentriert zu sein, wo er sich verbessern kann.

„Ich konzentriere mich auf mich und will besser werden“, sagte Matthews. „Laine ist ein sehr guter Spieler, er hatte ein großartiges Jahr, aber das hatte der Finnische Stürmer Jesse Puljujärvi aber auch, so wie viele andere Spieler in diesem Draft. Ich habe gegen Laine und Puljujärvi gespielt und wir kennen einander sehr gut. Ich denke nicht über den Vergleich nach. Ich kontrolliere was ich kontrollieren kann.“

Matthews und Laine haben Respekt voreinander, aber auch ein klares Konkurrenzdenken. Matthews sprach mit sieben NHL Teams, Laine mit acht.

Der Fitnessteil des Treffens lief nicht so, wie Laine es sich vorgestellt hatte. Nachdem er nach 7:30 auf dem Fahrrad Probleme mit dem Knie hatte, musste er sich am Samstag auf Bankdrücken und Klimmzüge beschränken.

Auf der Bank machte Laine (1,93 Meter, 91 Kg) 12 Wiederholungen mit 72 Kilo. Matthews (1,88 Meter, 98 Kg) machte sechs Wiederholungen mit 79 Kilo. Matthews machte acht Klimmzüge, zwei mehr als Laine.

„Ich war ziemlich Sauer, dass ich die anderen Übungen nicht machen konnte“, sagte Laine. „Ich war während den Tests nicht in der besten Form, aber es war gut es zu machen, Ich denke es war wichtig die anderen Tests zu machen und zu zeigen, dass ich gut bin.“

Matthews hatte eine Spannweite von von 195 cm, zwei mehr als Laine. Matthews hatte auch eine bessere Wertung (15) im Beweglichkeitstest, Laine hatte 11 Punkte.

Laine hatte einen besseren Griff und Matthews blieb 3:30 länger auf dem Fahrrad.

Matthews brachte mehr Kraft auf die Sprungplatte, die die Beinkraft misst, als der Durchschnitt und blieb eine Minute länger auf dem Rad als der Durchschnitt.

„Der Sprung zeigt Beschleunigung und Beinkraft, das will ich beweisen“, sagte Matthews.

„Ich denke, es ist eine Erleichterung die Tests hinter sich zu haben“, sagte Matthews. „Ich würde nicht sagen, dass man davor Angst hat, aber man freut sich auch nicht darauf. Man weiß, dass man es tun wird, das hat man die ganze Woche im Kopf, aber es ist schön es hinter sich zu bringen.“

„Der Wingate Test (30 Sekunden Fahrradsprint) war am härtesten“, sagte Matthews. „Sie schreien einem die ganze Zeit ins Ohr, aber ich glaube es hilft, weil man nach 15 Sekunden auf eine Barriere trifft. Es wird wirklich hart, da hilft es jemanden zu haben, der dich antreibt.“

Matthews und Laine treffen sich am Montag wieder, als Gäste bei Spiel vier des Stanley Cup Finales zwischen den Pittsburgh Penguins und den San Jose Sharks. Danach geht es für etwas Ruhe vor dem Draft nach Hause.

Keiner der beiden hat in dieser Zeit viel vor.

„Ich war nach der Saison ziemlich erschöpft, da ich das ganze Jahr gespielt habe“, sagte Laine aus Tampere. „Ich war müde und konnte mich nicht auf die Tests vorbereiten, also werde ich Wahrscheinlich nach Hause gehen, schlafen und fernsehen.“

Matthews, aus Scottsdale, Ariz., freut sich auch auf etwas Entspannung vor dem nächsten großen Tag in Buffalo.

„Ich werde wahrscheinlich mit meiner Schwester etwas Golf spielen und mich in den Pool legen“, sagte Matthews. „Zu dieser Jahreszeit wird es in Arizona ziemlich heiß, da kann man nicht viel mehr machen. Ich spiele nicht gut Golf, aber meine Schwester ist gut. Sie zerstört mein Selbstvertrauen wenn ich gegen sie spiele.“

Mehr anzeigen