Skip to main content

Kings gewinnen zu Null gegen die Blackhwaks

von Brian Hedger / NHL.com

CHICAGO -- Jonathan Quick wehrte am Montag, beim 5-0 Sieg der Los Angeles Kings im United Center, 32 Schüsse der Chicago Blackhawks ab und verdiente sich den 41. Shutout seiner NHL-Karriere - die meisten, die jemals ein in den USA geborener Spieler erreicht hat.

Der ehemalige Blackhawks Stürmer Kris Versteeg brachte es auf ein Tor und einen Assist für die Kings (41-22-5), bei denen Verteidiger Luke Schenn zwei Treffer vorbereiten konnte. Versteeg und Linksaußen Milan Lucic trafen im ersten Drittel innerhalb von 18 Sekunden zur 2-0 Führung für Los Angeles.

Quick wehrte im Eröffnungsabschnitt neun, im zweiten Drittel sieben und im dritten Drittel 16 Schüsse ab. Er überholte damit Frank Brimsek und John Vanbiesbrouck als in den USA geborene Torhüter mit den meisten Shutouts.

Vincent Lecavalier, Dustin Brown und Tyler Toffoli schossen die weiteren Tore für Los Angeles, die am Dienstag in Dallas antreten müssen.

Corey Crawford ließ alle fünf Tore gegen die Blackhawks (41-23-6) zu, die nun dreimal in Folge und vier ihrer letzten fünf Auftritte verloren haben (1-3-1).

Chicago kam früh zu einem Powerplay und erarbeitete sich ein Torschussverhältnis von 5-1, doch Los Angeles überstand die Unterzahlsituation schadlos.

Versteeg, der am 28. Februar von den Carolina Hurricanes geholt wurde, traf mit einem Rebound nach 3:17 Minuten. Zu seinem zweiten Punkt in diesem Spiel kam er postwendend durch einen Querpass zu Lucic, der Crawford nach 3:35 Minuten bezwingen konnte und damit seine Punkteserie auf sechs Spiele ausbauen konnte (drei Tore, fünf Assists).

Chicago kam zu acht seiner neun Torschüsse im ersten Drittel bei zwei Überzahlsituationen. Die Blackhawks scheiterten nicht nur an Quick sondern beim Schuss von Verteidiger Niklas Hjalmarsson am rechten Pfosten und beim Abschlussversuch von Stürmer Andrew Shaw am Quergestänge.

Lecavalier traf nach 15:30 Minuten im Mitteldrittel zum 3-0, Brown netzte nach 11:20 Minuten im Schlussabschnitt zum 4-0 ein und Toffoli komplettierte mit seinem ersten Tor seit dem 18. Februar (11 Spiele) den Spielstand.

Mehr anzeigen