Skip to main content

Kane, Ovechkin unter den Gewinnern der Saison

NHL.com @NHL

NEW YORK – Die reguläre National Hockey League Saison 2015-16 endete am Sonntag und Chicago Blackhawks Stürmer Patrick Kane holte seine erste Art Ross Trophy als Punktbester Spieler der Liga, Washington Capitals Stürmer Alex Ovechkin bekam seine sechste Maurice “Rocket” Richard Trophy als Torschützenkönig der NHL und das Torhüterduo der Anaheim Ducks aus Frederik Andersen und John Gibson gewann die William M. Jennings Trophy als Torhüter mit den wenigsten Gegentoren und mindestens 25 Spielen.

Kane beendete die Saison mit einer persönlichen Bestleistung von 46 Toren, 60 Assists und 106 Punkten, verwies damit Dallas Stars Stürmer Jamie Benn (41-48—89) und Pittsburgh Penguins Stürmer Sidney Crosby (36-49—85) auf die Plätze zwei und drei und holte seine erste Art Ross Trophy. Kane Punktete in 64 von 82 Spielen (78.0%), darunter eine Punkteserie von 26 Spielen vom 17. Oktober- 13. Dezember (16-24—40) – Vereinsrekord, längste Serie eine Spielers aus den USA und längste Serie seit 1992-93 (Mats Sundin: 30). Er erzielte auch seine ersten beiden Hattricks (15. Januar in Toronto und 3. April gegen Boston) und traf in sieben spielen in Folge von 2.-15. November (7-9-16), persönliche Bestleistung und mit die längste Serie der Saison. Kane, aus Buffalo, N.Y., gewann als erster Spieler aus den USA die Art Ross Trophy. Er erreichte auch als erster US Spieler seit 1995-96 (Doug Weight: Detroit, Mich.) 100 Punkte und wurde der erste Blackhawks Spieler mit 100 Punkten seit 1993-94 (Jeremy Roenick).

Ovechkin machte 50 Tore und holte damit seine sechste Maurice "Rocket" Richard Trophy, nach seinen Erfolgen 2007-08, 2008-09, 2012-13, 2013-14 und 2014-15. Ovechkin, der vor Kane (46) und Benn (41) lag, wurde der dritte Spieler der NHL Geschichte,der wenigstens sieben Mal mindestens 50 Tore in einer Saison erzielte, nach Mike Bossy und Wayne Gretzky – beide neun Mal. Er wurde auch der dritte Spieler, der in jeder seiner ersten 11 Saisons mindestens 30 Tore machte, nach Mike Gartner (15) und Gretzky (13). Ovechkin machte in seinem 801. NHL Spiel sein 500. Tor, schneller schafften das nur (575), Mario Lemieux (605), Bossy (647) und Brett Hull (693). Der Moskauer, der Sergei Fedorov (483) als bester russischer NHL Torschütze überholte, hat 164 Tore, 71 Powerplaytore und 20 Siegtore mehr erzielt, als jeder andere Spieler, seit er 2005-06 in die Liga kam.

Der Kampf um die Jennings Trophy wurde erst am letzten Tag der Saison entschieden. Die Ducks reisten am Sonntag mit einem Tor Defizit nach Wahington –Washington mit 191 Gegentoren, Anaheim mit 192. Andersen und Gibson holten ihre erste Jennings Trophy, als die Danks, dank Andersens 24 Saves, 2-0 gegen die Capitals gewannen und damit selbst ihre 192 Tore hielten und Washington auf 193 brachten.

Andersen und Gibson sind die ersten Ducks Torhüter, die die Jennings Trophy bekamen. Andersen, der 43 Mal für die Ducks antrat, erreichte eine Punkteserie von 15 Spielen von 1. Januar – 5. März (13-0-2), der zweitlängste Lauf der Vereinsgeschichte, nach Jonas Hillers Lauf von 16 Spielen 2013-14 (14-0-2). Andersen kam in seinen letzten 22 Spielen eine Statistik von 17-1-2 seit 13. Januar. Gibson trat 40 Mal an und lag mit einem Gegentorschnitt von 2,07 auf dem zweiten Platz der Liga, hatte die meisten Shutouts (4) aller Rookie Torhüter und lag mit 21 Siegen ebenfalls auf Platz eins unter den Rookies.

Mehr anzeigen