Skip to main content

Islanders Greiss bereit für Playoff Premiere

von Brian Compton / NHL.com

SYOSSET, N.Y. -- New York Islanders Torhüter Thomas Greiss war zweifellos ihre angenehmste Überraschung der Saison.

Greiss, der letzten Juli als Free Agent bei den Islanders unterschrieb, stellte persönliche Rekorde für die meisten Saisonspiele (41), Starts (38), Siege (23) und seine beste Fangquote (92,5%) auf. Seine Leistung war ein wichtiger Grund dafür, dass sich die Islanders zum dritten Mal in vier Jahren für die Playoffs qualifizieren konnten.

Da ihr erster Torhüter Jaroslav Halak sich noch von einer Verletzung erholt, setzen die Islanders in der ersten Runde er Eastern Conference gegen die Florida Panthers auf Greiss. Es wird erwartet, dass Greiss seinen ersten Playoff Start am Donnerstag, in Spiel 1 im BB&T Center macht (20 Uhr Ortszeit)

Das ist unbekanntes Terrain für Greiss, der erst ein Playoff Spiel in seinem Lebenslauf hat. Er wurde 2010 bei den San Jose Sharks eingewechselt.

„Ich habe noch nicht viel in den Playoffs gespielt, aber ich war oft genug Teil von Teams, die in den Playoffs weit kamen“, sagte Greiss, der 2007-13 bei den Sharks war und letztes Jahr der zweite Torhüter hinter Marc-Andre Fleury bei den Pittsburgh Penguins war. „Ich kenne die Atmosphäre und alles, also wird es keine allzu große Überraschung. Es wird Spaß machen. Es wird in beiden Stadien laut werden, die Fans werden voll dabei sein und die Teams werden begeistert und voller Energie sein.“

Greiss ist, neben Jean-Francois Berube und Christopher Gibson, einer von drei Torhütern, die Islanders Trainer Jack Capuano zur Verfügung Stehen. Jeder hat mindestens ein Spiel gewonnen, nachdem sich Halak am 8. März gegen die Penguins verletzt hat.

Aber Greiss wird die erste Chance in den Playoffs kriegen, während sich Halak weiter erholt.

„Er hat hart gearbeitet“, sagte Capuano über Greiss. „Wir hoffen, dass er da draußen einen guten Job für uns macht. Ich denke Gibson hat gut gespielt und Berube hat eine gute Leistung gemacht, als er dran war. Wir haben drei Mann. Halak ist raus und wird gegen Florida noch nicht bereit sein. Die Jungs werden eine Chance kriegen.“

„Thomas ist ein Kämpfer. Was ich an ihm mag ist, dass er hart arbeitet, er ist konzentriert und gibt sich Mühe. Wenn man das macht, wird man oft dafür belohnt und darauf hoffe ich.“

Greiss Mitspieler haben während der Saison oft über seine Persönlichkeit gesprochen und wie er in schwierigen Phasen Ruhe ins Team bringt. Genau das könnten sie jetzt mehr denn je brauchen.

„Wir haben vier Torhüter, die Spiele für uns gewonnen haben“, sagte Kapitän John Tavares. „Es gibt nicht viele Teams, die das sagen können. Thomas hatte auf jeden Fall ein großartiges Jahr. In der ersten Hälfte war er entscheidend für uns und wir konnten ihm in der zweiten Hälfte etwas mehr Unterstützung geben, damit er eine beständigere Leistung zeigen konnte.“

„Er ist keine Diva, sondern ein entspannter Typ. Er hat eine gute Herangehensweise, eine gute Einstellung und er ist extrem Talentiert. Er ist einer der härtesten Arbeiter, mit denen ich je trainiert habe. Er war extrem wichtig für uns. Ich glaube nicht, dass er etwas verändern muss. Er muss einfach aufs Eis gehen, sein Spiel machen und unserer Abwehr vertrauen.“

Trotz einiger Verletzungen – Verteidiger Travis Hamonic konnte am Donnerstag zum ersten Mal seit 31. März wieder spielen – erreichten die Islanders, zum ersten Mal in drei Jahrzehnten, zweimal in Folge 100 Punkte. Das nächste Hindernis wird sein, zum ersten Mal seit 1993 wieder eine Playoffserie zu gewinnen.

„Ich denke, wir haben alle Selbstvertrauen“, sagte Greiss. „Wir hatten ein gutes Jahr. Wir wissen was wir können. Ich denke wir haben gut gespielt. Wir müssen einfach zusammenhalten und so weiter machen.“

„Es ist aufregend. Es wird eine gute Serie werden. Wir spielen gegen ein gutes Team, aber wir sind auch gut. Ich denke wir werden alle viel Spaß haben und freue mich darauf.“

Mehr anzeigen