Skip to main content

Erinnerungswürdige Momente der Heim-WM

Die IIHF-Weltmeisterschaft 2017 ging am Sonntag mit einem spannenden Finale zu Ende; woran man sich sonst noch erinnern wird

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

KÖLN - Am Sonntagabend fand die Eishockey-Weltmeisterschaft 2017 ihren krönenden Abschluss. Vor 17.763 Zuschauern in der Lanxess Arena zu Köln errang die schwedische Vertretung gegen das favorisierte Team Canada die Goldmedaille.

Erst nach 20 Extraminuten und neun Penaltys stand der Turniersieger fest. Nicht nur für die Spieler, auch für die Zuschauer war das Turnierfinale ein echtes Sahnestück.

Mehr anzeigen

Der IIHF-Weltmeister 2017 heißt Schweden

Bei der Eishockey-WM bezwangen die Skandinavier im Finale Kanada mit 2-1 nach Penaltyschießen

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Die vom 5. bis 21. Mai in Paris und Köln ausgerichtete IIHF-Weltmeisterschaft 2017 hat Schweden gewonnen. Im Finale am Sonntagabend in der Lanxess Arena von Köln bezwangen die Tre Kronor den Titelverteidiger aus Kanada mit 2-1 (0-0/1-0/0-1/0-0/1-0) nach Penaltyschießen. Es ist der 10. Titelgewinn der Schweden bei einer Eishockeyweltmeisterschaft. Erst zum zweiten Mal nach 1994 wurde der Weltmeistertitel im Shootout vergeben. Gleichzeitig war es im vierten Anlauf der erste WM-Finalsieg einer schwedischen Nationalmannschaft gegen eine Auswahl aus dem Mutterland des Eishockeys.

Mehr anzeigen

Russland holt Bronzemedaille

Finnland kann Aufholjagd nicht vollenden und unterliegt Russland im Spiel um Platz 3 mit 5-3

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

KÖLN -- Russland holte sich am Samstagnachmittag im Spiel um den dritten Platz bei der IIHF-Eishockeyweltmeisterschaft 2017 einen 5-3 Sieg gegen Finnland. Vor 16.182 Zuschauern in der Lanxess Arena zu Köln schaffte es die russische Mannschaft, ihren Vorsprung über die Zeit zu bringen und durfte sich nun die Bronzemedaille überstreifen.

Finnland kämpfte sich nach einem 4-0 Rückstand mit viel Herzblut zurück ins Spiel und stellte im Schlussabschnitt zwischenzeitlich auf 4-3, konnte die Wende jedoch nicht vollenden.

Mehr anzeigen

Schweden steht gegen Kanada im WM-Finale

Die Schweden schlugen ihren ewigen Rivalen Finnland 4-1 und treffen damit im Finale auf Kanada

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Schweden schlug am Samstag Abend Nachbarland Finnland im zweiten Halbfinale 4-1 und zog damit ins Finale gegen Kanada ein. Diese Finalpaarung gab es zuletzt 2003 und 2004, beide Male hieß der Sieger am Ende Kanada. Finland steht im Spiel um Platz drei zur Neuauflage des Finales von Minsk 2014 gegen Russland.

Es war ein erwartet hartes Spiel, die Finnen bemühten sich von Anfang an strikt ihr abwehrlastiges System durchzuziehen. Doch bereits nach 1:49 klingelte es zum ersten Mal. Der schwedische Center Nicklas Backstrom gewann das Bully im finnischen Drittel zurück zu Abwehrkollege Alexander Edler, der den Puck unter die Latte feuerte.

Mehr anzeigen

Russland verliert nach 2-0 Führung gegen Kanada

Die Ahornblätter drehten das Halbfinale mit vier Toren im dritten Drittel zum Sieg gegen die Sbornaja

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Am Samstag Nachmittag drehte Kanada einen 0-2 Rückstand gegen Russland zu einem 4-2 Sieg im ersten Halbfinale. Damit stehen die Ahornblätter zum dritten Mal in Folge im Finale der WM und können sich morgen den Titelhattrick sichern. Sie gewannen das Turnier in Russland letztes Jahr im Finale gegen Finnland, im Jahr davor in Prag gegen Russland. Es wäre das erste Mal seit 2001, dass ein Team den dritten Titel in Folge einholt. Tschechien wurde damals 1999, 2000 und 2001 Weltmeister.

Mehr anzeigen

Leon Draisaitl das Gesicht des deutschen Eishockeys

Stürmer der Edmonton Oilers sorgt bei der Weltmeisterschaft in der Heimat für Begeisterung

von Aaron Vickers / NHL.com Korrespondent

KÖLN - Leon Draisaitl zögerte keinen Augenblick. Als das Aus der Edmonton Oilers bei den Playoffs um den Stanley Cup besiegelt war, machte er sich auf den Weg in seine Heimatstadt Köln. Seine Mission: Die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale zu unterstützen.

Mehr anzeigen

Aus im Viertelfinale für Deutschland und Schweiz

Deutschland unterlag Kanada 2-1, die Schweiz den Schweden 3-1, Finnland schlug die USA und Russland Tschechien

von Alexander Gammel / NHL.com/de Autor

Die Viertelfinals sind vorbei, die besten vier Teams der WM stehen nun fest. Deutschland musste sich dabei gegen Favorit Kanada 2-1 geschlagen geben, die Schweiz unterlag Schweden 3-1, Russland gewann 3-0 gegen Tschechien und die Finnen schafften nach einer schwachen Vorrunde eine kleine Überraschung mit dem 2-0 Erfolg gegen die USA.

Mehr anzeigen

Wir haben keine Chance, also nutzen wir sie!

Deutschland und Schweiz treffen in WM-Viertelfinale auf echte Schwergewichte und wollen befreit aufspielen

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

KÖLN - Am Dienstagabend kurz vor 23:00 war ganz Eishockeydeutschland aus dem Häuschen. Deutschlands Youngster Frederik Tiffels beendete einen wahren Eishockeykrimi in der LanxessArena zu Köln gegen die lettische Nationalmannschaft.

Mehr anzeigen

DEB-Auswahl und Schweiz im Viertelfinale

Bei der IIHF-Weltmeisterschaft jubelten das deutsche und das Schweizer Team

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

DEB-Auswahl übers Penaltyschießen im Viertelfinale

Ein echtes Endspiel um den vierten Platz in der Gruppe A fand am Dienstagabend in der Lanxess Arena von Köln zwischen der deutschen und der lettischen Nationalmannschaft statt. In der mit 18797 Zuschauern ausverkauften Halle sahen die deutschen Fans eine von Nationaltrainer Marco Sturm hervorragend eingestelltes deutsches Team, das nach 60 Minuten plus Verlängerung im Penaltyschießen das Glück und mit Frederik Tiffels den nervenstarken Matchwinner auf seiner Seite hatte.

Mehr anzeigen

Späte Niederlage gegen Finnland

Nach Überraschungssieg gegen Kanada waren die Schweizer auch gegen Finnland lange am Drücker, mussten sich jedoch in der Verlängerung mit 2-3 geschlagen geben

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

PARIS -- Ein 2-0 Vorsprung reichte der Schweizer Eishockeynationalmannschaft am Ende nicht zum Sieg im vorletzten Gruppenspiel der IIHF-Weltmeisterschaft gegen Finnland. Vor 10.860 Fans in der AccorHotels Arena mussten sie sich mit 3-2 nach Overtime geschlagen geben.

Valtteri Filppula vollendete nach 2:24 Minuten in der Verlängerung die grandiose Aufholjagd der Suomi. Aus einer eigentlich unmöglichen Position überwand der Philadelphia Flyers Stürmer den ansonsten sicheren Schweizer Keeper Leonardo Genoni.

Mehr anzeigen