Skip to main content

Grubauer mit 15 Saves bei Capitals 3-4

von Katie Brown / NHL.com

WASHINGTON -- Alex Galchenyuk erzielte zwei Tore und verhalf den Montreal Canadiens am Mittwoch im Verizon Center zu einem 4-3 Erfolg über die Washington Capitals.

Brendan Gallagher und Tomas Fleischmann trafen ebenfalls für Montreal (29-27-5) und Torwart Mike Condon brachte es auf 33 Saves.

Die Canadiens erspielten sich zweimal, zum 3-0 und 4-1, eine 3-Tore-Führung.

Jason Chimera, Andre Burakovsky und Dmitry Orlov waren die Torschützen für Washington (44-11-4), das seine erste Niederlage in fünf Spielen wegstecken musste. Torwart Braden Holtby musste früh im zweiten Drittel nach drei Gegentreffern bei 18 Schüssen seinen Kasten verlassen und wurde durch Philipp Grubauer ersetzt, der es auf 15 Rettungstaten brachte.

Galchenyuk eröffnete nach 9:09 Minuten im ersten Drittel den Torreigen. Er schnappte sich einen Pass von Orlov, spielte den Puck zu Dale Weise, dessen Schuss von Holtby noch pariert wurde, doch beim Rebound war Galchenyuk zur Stelle.

Die Capitals gerieten zum 13 Mal in 16 Spielen in Rückstand.

Gallagher traf im Powerplay nach 17:47 Minuten zur 2-0 Führung der Canadiens. Holtby wehrte den Schuss von Max Pacioretty noch ab, aber Gallagher versenkte den Rebound, an der Fanghand von Holtby vorbei, zu seinem 17. Saisontor im Netz.

Fleischmann markierte nach 1:54 Minuten im zweiten Drittel das 3-0. Nachdem Holtby den Schuss von Verteidiger Mark Barberio noch rauskicken konnte, schnappte sich im Slot Fleischmann den Abpraller und erzielte sein 10. Tor.

Chimera gelang das 1-3 in der 36. Spielminute, als Verteidiger Brooks Orpik aufs Tor schoss und Stürmer Marcus Johansson nach der Scheibe strebte. Condon verlor das Gleichgewicht und den Rebound auf der Fanghandseite konnte Chimera locker einnetzen. Es war sein 17. Saisontor.

Nach 12:12 Minuten im zweiten Drittel scheiterte Gallagher mit einem Penalty an Grubauer.

Sein zweites Tor, sein 16. in der laufenden Saison gelang Galchenyuk 24 Sekunden später bei einem 3-gegen-2 Gegenangriff: Lars Eller passte quer rüber zu Galchenyuk, der Grubauer auf der Blockerseite bezwingen konnte.

Orlov schoss sein sechstes Saisontor - eine persönliche Bestleistung - nach 12:24 Minuten zum 2-4. Er führte die Scheibe von der blauen Linie und schloss mit einem Schlagschuss vom Bullykreis ab.

Burakovsky brachte die Capitals als noch 2:53 Minuten verblieben, mit einem Schuss durch die Schoner von Condon, auf ein Tor heran. Es war sein 13. Saisontor.

Mehr anzeigen