Skip to main content

NHL.com/de fünf Fragen an Mirco Müller

Der Schweizer Verteidiger der San Jose Sharks im Frage und Antwort von NHL.com/de

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

NHL.com/de Frage und Antwort Bericht genannt "Fünf Fragen an …" wird die komplette Saison über laufen. Wir sprechen über Schlüssel des Spiels und fragen die Spieler über Bereiche ihres Lebens, der Karriere und die letzten Neuigkeiten.

Die neueste Ausgabe präsentiert San Jose Sharks Mirco Müller:

Mirco Müller kommt aus dem schweizerischen Winterthur und kann sich deswegen durchaus an weiße Weihnachten als Kind erinnern. Aktuell gehört er mit einem 2-Wege-Vertrag ausgestattet, zur Organisation der San Jose Sharks, für die er diese Saison aber noch kein einziges Spiel bestreiten durfte, obwohl er mehrmals in den Kader berufen wurde.

In der kalifornischen Stadt ist mit Schnee eher nicht zu rechnen. Trotzdem stillte er unter der Rubrik "Weihnachtsspecial 5 Fragen an …" gelassen unsere Neugier darüber, wie er Weihnachten feiert, was in der Vergangenheit sein bestes Geschenk war, wie er das Jahr 2016 bewertet und was er sich für das Jahr 2017 wünscht.

Hier die fünf Fragen an Mirco Müller:

Wie feierst Du Weihnachten und kommt jemand aus Deiner Familie zu Besuch?

"Wir haben nur vom 24. bis 26.12. frei. Wir spielen mit den Sharks am 23.12. noch zu Hause gegen die Edmonton Oilers und für den 27.12. ist das innerkalifornische Duell mit den Anaheim Ducks als Auswärtsspiel für uns angesetzt. Von meiner Familie kommt keiner 'rüber', ich werde mit meiner Freundin und deren Familie ein wenig in deren Tradition hier feiern."

Vermisst Du etwas in den USA was dir an Weihnachten zu Hause besonders gut gefallen hat?

"Eigentlich nur zwei Dinge, den Schnee und das gute schweizerische Essen, beides wird es bei mir hier zu Weihnachten nicht geben."

Der Glaube an den Weihnachtsmann, welche Erinnerungen hast Du und was war dein schönstes Geschenk?

"Ich denke jedes Kind hat irgendwann an den Weihnachtsmann geglaubt, besondere Erinnerungen verbinde ich damit aber nicht. Dafür erinnere ich mich noch sehr gut an meine schönsten Geschenke. Wie für jeden Jungen der Hockey spielen will waren ein neuer Stock oder auch mal ein paar Handschuhe das mit Abstand schönste Geschenk."

Wie schätzt Du das Jahr 2016 ein?

"Für mich war es ein gutes Jahr. Ich konnte mich spielerisch weiterentwickeln und befinde mich derzeit auf einem sehr guten Level."
 
Was wünscht Du dir für 2017?

"Zuerst ist es wichtig, dass alle in meiner Familie und in der Familie meiner Freundin gesund bleiben und ich keine Verletzungen davon trage. Ich möchte mich spielerisch entwickeln und hoffen, dass es erfolgreich im Hockey für mich weitergeht."

 

Mehr anzeigen