Skip to main content

Ziel des Commissioners, Spieler in ihre Städten zu bringen

Aktive müssen getestet werden und Protokolle in Kraft sein, so der Commissioner Bettman

von Tom Gulitti @TomGulittiNHL / NHL.com angestellter Autor

Bettman zieht NHL Draft Lotterie

Commissioner Bettman zieht NHL Draft 2020 Lotterie

NHL Commissioner Gary Bettman zieht die erste Phase der Lotterie für den NHL Draft 2020

  • 14:58 •

Die NHL konzentriere sich darauf, die Spieler zurück in ihre Städte zu bekommen, sie auf COVID-19 zu testen und für die Rückkehr zum Spielbetrieb vorzubereiten, sagte Commissioner Gary Bettman am Freitag.

"Auf dem Höhepunkt hatten wir, glaube ich, 17 Prozent der Spieler außerhalb Nordamerikas und 56 Prozent der Spieler waren nicht an den Orten, in denen ihr Team spielt", erklärte Commissioner Bettman NBC Sports Network vor der ersten Phase der NHL Draft Lottery 2020. "Das Ziel ist aber, alle zurückzubringen, testen zu lassen und sicher zu gehen, dass die richtigen Protokolle in Kraft sind, weil die Gesundheit und Sicherheit am wichtigsten sind. Dann können wir COVID-19 hoffentlich zusammen in Schach halten, jeden an die Spielorte bringen und die Saison mit einem großartigen Turnier abschließen."

Die NHL unterbrach die Saison am 12. März aufgrund von Bedenken wegen des Coronavirus und die Anlagen der Teams wurden geschlossen. Mit dem NHL Return to Play Plan werden 24 Teams um den Stanley Cup kämpfen.

Der Wettkampf beginnt mit der Stanley-Cup-Qualifikation, in der 16 Teams in acht Best-of-5-Serien antreten und die vier besten Teams jeder Conference in einer Vorrunde um ihre Platzierung in den Stanley Cup Playoffs spielen. Die acht Teams, die die Best-of-5-Serien gewinnen, werden gegen die vier besten Teams jeder Conference in der ersten Playoff-Runde antreten.

Die Qualifikation wird in zwei Städten stattfinden, die noch benannt werden müssen, eine für die zwölf teilnehmenden Teams der Eastern Conference und eine für die zwölf Teams der Western Conference. Der Termin für die Qualifikation ist noch nicht festgelegt.

Commissioner Bettman sagte, die NHL sei im Gespräch mit der NHL Players' Association über die beiden Städte und um die nötigen Regularien für die Fortsetzung festzulegen.

"Wir haben mit der Players' Association hart gearbeitet um die Austragungsorte einzugrenzen und uns darauf zu konzentrieren, damit wir sicher sein können, dass die richtigen Protokolle in Kraft sind und die nötigen und angemessenen Abkommen bestehen, damit wir den Spielbetrieb wieder aufnehmen können", sagte der Commissioner. "Es war eine gute Zusammenarbeit und ich bin zuversichtlich, dass sich alles sehr schnell regeln wird."

Die Trainingsanlagen der Teams durften ab 8. Juni wieder für die zweite Phase des Return to Play Plans öffnen: Freiwilliges Training in kleinen Gruppen.

Die Training Camps sollen am 10. Juli zum Beginn von Phase drei öffnen, vorausgesetzt die nötigen medizinischen Bedingungen und Sicherheitsbedingungen sind gegeben und die beteiligten Parteien haben sich auf die Fortsetzung des Spielbetriebs geeinigt, was Phase vier darstellt. Spieler, die zum freiwilligen Training in die Anlagen der Teams kamen, mussten sich auf COVID-19 testen lassen. Die Liga gab am 19. Juni bekannt, dass mehr als 200 Spieler mehrfach getestet und elf davon positiv getestet wurden. Alle Spieler, die positiv waren, sind in Selbstisolation und befolgen die Protokolle des Center for Disease Control und von Health Canada.

 

[Folge uns auf Facebook und Twitter für exklusiven Inhalt und NHL-Neuigkeiten!]

 

"Wir haben Protokolle für Phase zwei", sagte Commissioner Bettman. "Es gab eine Hand voll positiver Tests, aber weniger wegen der Teilnahme am Training, sondern vor allem von Spielern, die in ihre Städte zurückkehrten."

Der Commissioner wurde auch gefragt, welche Rolle er sich für die NHL erhoffe, um im Kampf gegen rassistische Ungerechtigkeit zu helfen. Der Tod von George Floyd, einem Schwarzen, in Gewahrsam der Polizei von Minneapolis am 25. Mai, führte zu Protesten in den gesamten USA und veranlasste zahlreiche Spieler dazu, ihre Unterstützung für die Bewegung "Black Lives Matter" auszudrücken.

"In der abschließenden Analyse war das ein Weckruf für mich und jeden hier, dass wir mehr tun müssen, besser sein müssen, mehr auf uns selbst achten müssen und dazu beitragen müssen, in einer positiven und konstruktiven Weise voranzuschreiten, um sicherzustellen, dass jeder weiß, dass Rassismus in unserem Sport nichts zu suchen hat und unser Sport für jeden da ist und das ist unser Ziel."

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.