Skip to main content

Verteidigung Schlüssel zu Columbus Erfolg

Entwicklung und Effektivität der Verteidigung werden Blue Jackets' Schicksal beeinflussen

von Craig Merz / NHL.com Kolumnist

Eine NHL Saison ist voller Wendungen für jedes der 30 Teams der Liga. Hier sind fünf der größten Fragen, die die Saison 2016-17 der Columbus Blue Jackets prägen könnten:

Ist es eine Chance zur Wiedergutmachung für Trainer John Tortorella?

Es scheint schon so lange her zu sein, als er 2004, in seiner dritten vollen Saison mit den Tampa Bay Lightning, den Stanley Cup gewinnen konnte. Bevor er vergangene Saison nach sieben Spielen den Posten bei den Blue Jackets annahm, hatte er die New York Rangers trainiert und hatte 2013/14 bei den Vancouver Canucks eine Saison zum Vergessen. Er verrichtete gute Arbeit in einer schwierigen Situation, aber seine Bilanz von 0-3-0 beim World Cup of Hockey 2016 für Team USA brachte ihm Kritik ein. Sollte es ihm mit den jungen Blue Jackets gelingen die Stanley Cup Playoffs zu erreichen, könnte wieder etwas Glanz auf ihn zurückfallen.

Wird Nelson Ayotte der unbesungene Held?

Wer? Er ist der ehemalige Konditionstrainer der St. Louis Blues, der im Sommer nach Columbus kam und als High Performance Director eingestellt wurde. Blue Jackets General Manager Jarmo Kekalainen hatte sich schon eine Zeit lang um ihn bemüht und er glaubt, dass Ayotte die ständigen Leistenprobleme von Schlussmann Sergei Bobrovsky beheben kann. Der Torwart wirkte schon während des World Cup für Team Russland schneller und agiler. Bobrovsky bestritt in den vergangenen zwei Spielzeiten 88 Partien. 2013/14 kam er auf mit 58 Spielen auf seine meisten Einsätze.

 Video: CBJ@TOR: Bobrovsky stoppt Laich's Schüsse

Welches Trikot wird Scott Hartnell am Ende der Saison tragen?

Sollte der 34-jährige Linksaußen, den Weg gehen wie bisher, wird es das Trikot der Blue Jackets sein. Obwohl er in den vergangenen zwei Saisons mehr Tore als jeder andere Spieler der Blue Jackets erzielt hat (51), 23 in der letzten Saison, stand er aufgrund seines kostspieligen Vertrags und seines Alters im Frühjahr und Sommer als Wechselkandidat zur Verfügung nachdem er auf seine No-Movement Klausel verzichtet hatte. Er ging zu Kekalainen und sagte, dass er seine No-Movement Klausel wieder in Kraft setzen möchte und dass er sich erhofft in Columbus seine Karriere beenden zu können. Hartnells Vertrag mit einem durchschnittlichen jährlichen Gehalt von $4,75 Millionen hat noch eine Laufzeit von drei Jahren. Ein Tradepartner dürfte da nicht so leicht zu finden sein. Doch sollten die Blue Jackets aus dem Wettbewerb sein, dann könnte er, sollte sich eine Mannschaft finden, einem Wechsel zustimmen.

Video: CHI@CBJ: Hartnell fälscht den Puck zum Sieg in OT ab

Wie wird sich die junge Defensive schlagen?

Es wird erwartet, dass es Rookie Zach Werenski, 19, in den Blue Jackets Kader schafft. Seth Jones wird am Montag 22 und Ryan Murray feierte am 27. September seinen 23. Geburtstag. Sie könnten aktuell und ganz sicher zukünftig die Topverteidiger sein.
David Savard ist gerade 26 geworden und damit genauso alt wie Dalton Prout und Cody Goloubef. Jack Johnson hat die Medien daran erinnert, dass er "erst" 29 ist, auch wenn man meinen könnte, dass er schon länger in der NHL spiele. Die Blue Jackets verfügen über eine unbeständige Defensive, die darauf angewiesen ist, dass die Stürmer auch gute Defensivarbeit verrichten.

Gibt es Hoffnung auf eine Wende?

Ja. Die Blue Jackets haben zweimal die Playoffs erreicht, aber damit bei den Fans Hoffnungen geweckt, die sie nicht erfüllen konnten - manchmal wie in der vergangenen Saison recht spektakulär. Zweifelsohne gibt es Tiefe in dieser Organisation. Lake Erie (nun Cleveland) gewann zum Beispiel im Juni die Meisterschaft in der American Hockey League mit einem halben Dutzend an Spielern, die in der kommenden Saison bei den Blue Jackets spielen könnten. Sie sind hungrig und sie sind Siegertypen. Es gibt einige erfahrene Spieler in Columbus, die nervös werden sollten.

 

Mehr anzeigen