Skip to main content

Drei Teams wollen letzte 2 Plätze im Osten

NHL.com @NHL

In Kürze endet die NHL-Hauptrunde. Um einige Playoff-Plätze wird noch heftig gerungen. NHL.com nimmt den Stand der Dinge unter die Lupe.


Fünf Tage vor Ende der regulären Saison sind 14 von 16 Playoffplätzen vergeben. Die New York Islanders, Tampa Bay Lightning und Minnesota Wild lösten am Dienstag ihre Tickets, aber die Islanders waren die einzigen, die das mit einem Sieg schafften.

Am Mittwoch kann sich kein Team qualifizieren.

SCHLÜSSELSPIEL

Philadelphia Flyers gegen Detroit Red Wings: Vor ein paar Wochen schien es, als würde der Kampf um die zweite Wild Card in der Eastern Conference nur zwischen den Red Wings und Flyers ausgetragen. Aber die Bruins, 2-7-1 in den letzten zehn Spielen, haben daraus einen Dreikampf um die zwei Wild Cards gemacht. Die Bruins hatten am Dienstag eine Gelegenheit, mit einem Sieg an den Flyers und Red Wings vorbeizuziehen, holten aber nur einen Punkt bei ihrer Niederlage nach Penaltyschießen. Die Bruins und Red Wings liegen Punktgleich auf dem dritten Platz der Atlantic Division, aber die Red Wings haben mehr Siege vor Penaltyschießen und haben noch ein Spiel mehr vor sich. Die Bruins und Flyers liegen Punktgleich auf dem letzten Wild Card Platz, aber die Flyers haben zwei Spiele weniger gespielt. Die Red Wings spielen am Donnerstag gegen die Bruins.

ATLANTIC CITY

Die Florida Panthers holten am Dienstag, mit einem 4-1 Sieg gegen die Montreal Canadiens ihren zweiten Division Titel. Der Sieg brachte den Panthers (46-25-9, 101 Punkte), in Kombination mit der Niederlage der Lightning gegen die Rangers, das Heimrecht für mindestens die ersten zwei Playoffrunden. Die Panthers, die 2011-12 die Southeast Division gewannen, erreichten zum ersten Mal 100 Punkte. Die Lightning, die eine frühe zwei Tore Führung gegen die Rangers nicht halten konnten, liegen vier Punkte vor den Red Wings und Bruins auf dem zweiten Platz der Division.

PENGUINS HEBEN AB

Die Pittsburgh Penguins blieben, mit einem 5-3 Sieg gegen die Ottawa Senators, drei Punkte vor den Rangers auf Platz zwei der Metropolitan Division. Die Penguins haben sieben Spiele in Folge gewonnen und 13 der letzten 14 Spiele (13-1-0). Sie trafen am Dienstag fünf Mal in Folge, nach einem 3-0 Rückstand. Sie gewannen zum ersten Mal, seit einem 5-4 Sieg gegen die Flyers am 7. März 2013, ein Spiel in regulärer Spielzeit nach einem Rückstand von drei Toren, so das Elias Sports Bureau. Die Penguins und Rangers haben noch je zwei Spiele vor sich.

WILD, WILD WEST

Die Minnesota Wild rasen nicht gerade in die Playoffs. Ihre Niederlage gegen die Sharks am Dienstag war die vierte in Folge. Die Wild sind sicher auf dem zweiten Wild Card Platz der Western Conference.

PACIFIC HEIGHTS

Die Los Angeles Kings liegen durch ihren 5-4 Sieg gegen die Calgary Flames Punktgleich (99) mit den Anaheim Ducks an der Spitze der Pacific Division. Die Kings haben mehr Siege vor Penaltyschießen, aber die Ducks haben ein Spiel weniger gemacht. Die Ducks sind am Donnerstag bei den Kings zu Gast.

Bestes Duell in der ersten Runde der Playoffs, falls sie heute starten würden:

Kalifornischer Traum: Zwei kalifornische Teams werden in der ersten Playoffrunde aufeinander treffen, die Sharks spielen entweder gegen die Kings, oder die Ducks. Aber fünf Tage vor Ende der Saison steht noch keine einzige Paarung der Playoffs fest und es ist möglich, dass auch bis Sonntag keine Entscheidung fällt, wenn die Islanders die Flyers empfangen und die Ducks bei den Capitals zu Gast sind, die letzten beiden Spiele der regulären Saison. Die Capitals liegen sicher auf Platz eins der Eastern Conference und werden während der kompletten Playoffs Heimrecht haben und die Panthers, Sieger der Atlantic Division, werden auf jeden Fall in den ersten beiden Runden Heimrecht haben, aber im Osten ist noch nichts entschieden, obwohl klar ist welche acht Teams in den Playoffs stehen.

Mehr anzeigen