Skip to main content

Draisaitl und Müller vor ihrem NHL-Debüt

von Stefan Herget / NHL.com

Der deutsche Eishockeyspieler Leon Draisaitl hat die Mühlen der Vorbereitungscamps erfolgreich absolviert und steht im Kader für den Saisonauftakt der Edmonton Oilers am Freitagmorgen um 3.30 Uhr mitteleuropäischer Zeit gegen die Calgary Flames. Er wird die Nummer 55 tragen.

„Ich glaube seine Größe einzusetzen und dann wird er nicht auf dem Eis herumgeschubst, so viel ist sicher“, sagte Trainer Dallas Earkins etwas lapidar darüber, was er von Draisaitl erwarte, ehe er konkreter wurde. „Die andere Seite war seine Fähigkeit NHL-Spielzüge zu machen und ruhig dabei zu wirken. Ich glaube, er hat uns alle Facetten gezeigt, wozu er fähig ist. Die Aufgabe für einen Spieler, der von den Junioren kommt, ist es in der Lage zu sein es jeden Abend zu zeigen. Das sollte Teil der Entwicklung für ihn sein, aber das sollte sein Ziel sein, dass er einen positiven Einschlag in jedem Spiel zeigt. Wird er Schwächephasen auf dem Weg haben? Absolut. Er ist ein Teenager. Wir sind bereit ihm zu helfen und am Ende war er besser als unsere anderen derzeitigen Optionen.“

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich es geschafft habe und die Chance bekomme in der NHL einige Spiele zu bestreiten“, sagte der erst 18-jährige Draisaitl gegenüber der Presse nach der positiven Entscheidung. „Aber ich weiß, dass ich weiter an mir arbeiten muss und noch lange nicht am Ende des Weges bin.“

Ähnlich glücklich dürfte Mirco Müller sein, der vorerst unter den besten sieben Verteidigern im starken Kader der San Jose Sharks geführt wird und beim Saisonauftakt am Donnerstagmorgen beim Titelverteidiger Los Angeles Kings dabei ist. Der erst 19-jährige Schweizer machte letzte Saison in der WHL auf sich aufmerksam und holte 27 Scorerpunkten in 60 Spielen bei den Everett Silvertips. Der gebürtige Winterthurer wurde von den Sharks 2013 in der ersten Runde an 18. Stelle gedraftet. Die Rückennummer 41 ist für ihn reserviert.

Mehr anzeigen