Skip to main content

Drei Klassiker unter den schönsten Trikots

Eine bunte Mischung von aktuellen Jerseys und historischen Klassikern steht im Ranking von NHL.com/de ganz vorne

von Robin Patzwaldt @NHLde / NHL.com/de Autor

Trikots aus der NHL gehören unbestritten zu den schönsten in der weiten Welt des Sports. Seit Jahrzehnten gehen die Herzen der Sportfans auch hier in Europa auf, wenn sie ein solches Jersey einmal überstreifen oder nur betrachten können. Doch welche Trikots der Ligageschichte sind besonders gelungen, über die Jahre hinweg positiv in Erinnerung geblieben? NHL.com/de präsentiert eine Auswahl der zehn schönsten Heim- und Auswärtstrikots der NHL-Historie.

10. Detroit Red Wings (ehemals Away, seit 2003 Home), 1932 - heute

Das berühmte Logo des geflügelten Rades der Detroit Red Wings ziert seit 1932 die Brustpartie auf den Trikots der Kufencracks aus der eishockeyverrückten Stadt der Autobauer. Demzufolge gehört das Jersey zu den unbestrittenen Klassikern der NHL. Der Wiedererkennungswert ist riesig. Das Design tauchte im Laufe der Jahre zudem in vielen Fernsehproduktionen auf. Beispielsweise trug der Film 'Ferris macht blau', der in den 1980er-Jahren ein großer Hit war, extrem zur Verbreitung unter den Jugendlichen auf aller Welt bei. In der Comedy-Serie 'Scrubs' hatte es ebenfalls wiederholt prominent platzierte Auftritte vor einem Millionenpublikum. Ist es unter den klassischen Trikots der Liga auch ein eher schlichtes, macht es gerade diese Tatsache zu einem Trikot, das aus dem Welteishockey nach all den Jahrzehnten in dieser Form gar nicht mehr wegzudenken ist.

9. Atlanta Thrashers (ehemals Away, ab 2003 Home), 1999-2006

Mit ihrem Liga-Eintritt im Jahre 1999 trugen die Atlanta Thrashers eines der schönsten Trikots der langen Ligageschichte mit in den Spielbetrieb und brachten es damit zugleich in die Fanshops auf aller Welt. Der stilisierte Brown Thrasher (Rotrücken-Spottdrossel), der Wappenvogel des Staates Georgia und zugleich des Teams aus dessen Hauptstadt, ist auf den ersten Blick, ganz im Gegenteil zur Auswärtsvariante, auf dem blauen Heimtrikot zunächst kaum zu erkennen. Häufig musste erst darauf hingewiesen werden, was das Logo symbolisieren soll. Doch gerade dieser simple Darstellungsstil verleiht dem Trikot einen Look, der viel Dynamik und eine gewisse Zeitlosigkeit versprüht. Für ein Sportteam in einer so aggressiven, schnellen und traditionellen Sportart wie Eishockey ist das eine perfekte Mischung.  

8. Chicago Blackhawks (ehemals Away, seit 2003 Home), 1955 - heute

 

Das rote Trikot der Chicago Blackhawks, das diese in nur geringer Abwandlung ununterbrochen seit dem Jahre 1955 tragen, ist bei Fan-Umfragen schon einige Male zum beliebtesten Trikot der NHL gewählt worden. Zu Recht, denn es hat einen extrem hohen Wiedererkennungswert. Bedenkt man die Geschichte, die hinter dem Teamnamen steckt, dann sind viele Fans zunächst überrascht. Schließlich sind die Blackhawks nicht nach dem gleichnamigen Indianerstamm benannt, sondern nach einer Militäreinheit, in der ihr Gründer vor gut 100 Jahren gedient hatte. Die "85. Blackhawk Division" war im ersten Weltkrieg aktiv. Da der Name zusätzlich einen leicht erkennbaren Bezug zu den in der Region rund um Chicago beheimateten Ureinwohnern herstellte, fiel die Entscheidung der Namens- und Logo-Findung seinerzeit umso leichter.

7. St. Louis Blues (Away), 1995 - 1998

 

In den Jahren 1995 bis 1998 trat der amtierende Stanley Cup Champion 2019, die St. Louis Blues, besonders farbenfroh in den nordamerikanischen Arenen auf. Die traditionellen Teamfarben erhielten in Blau, Gelb und Rot einen neuen Akzent. Die Farbe Rot rückte in dieser Zeitspanne auf den Trikots des Franchise deutlich mehr in den Vordergrund. Aus heutiger Sicht mag das Design ungewöhnlich, oder gar etwas übertrieben bunt wirken, im Laufe der Geschichte stellt diese Optik unbestritten einen absoluten Klassiker dar, den unter anderem Superstar Wayne Gretzky in seiner kurzen Zeit bei den Blues getragen hat und damit das Jersey zu einem bedeutenden Stück nordamerikanischer Sportgeschichte machte.

6. Hartford Whalers (Away), 1992- 1997

Das Trikot der Hartford Whalers, getragen zwischen den Jahren 1979 und 1997, bevor die Organisation als Carolina Hurricanes nach Raleigh umzog, zählt zu den schönsten, die die Eishockeywelt jemals gesehen hat. Marginale Veränderungen in der Anordnung der Streifen, änderten nichts am Erscheinungsbild dieses klassischen NHL-Logos mit der Walflosse und den stilisierten Buchstaben 'H' und 'W', die für den Teamnamen stehen. Am harmonischsten sah das Trikot nach einem Wechsel der Hauptfarbe von Grün auf Blau, ab dem Jahre 1992 aus. Trikots dieser Machart zählen heute bei Sammlern zu den begehrtesten Stücken auf dem Markt und sind selbst auf Trikotbörsen kaum noch zu finden - zumindest nicht zu bezahlbaren Preisen.

5. Washington Capitals (Away), 1995 - 2000

Geht es um den Ausdruck von Kraft, Stolz und Dominanz, dann führt kein Weg am Heimtrikot der Washington Capitals der Jahre 1995 bis 2000 vorbei. Der aggressiv anfliegende Adler, zugleich das Wappentier der USA, symbolisierte in idealer Weise das Eishockeyteam aus der amerikanischen Hauptstadt. Zugleich harmonieren die gewählten Farben ideal, geben dem Jersey einen edlen Touch. In Summe formt sich das Trikot zu einem echten Klassiker der Eishockeyhistorie. Jahrelang trug der deutsche Torwart Olaf Kölzig dieses Jersey, was sicherlich ein weiterer Grund dafür war, warum gerade dieses Design hierzulande recht häufig in den Eishockeyarenen auf den Tribünen zu sehen war. 

4. Buffalo Sabres (ehemals Away, ab 2003 Home), 1996 - 2006

Das schwarze Heimtrikot der Buffalo Sabres, das diese in den Jahren 1996 bis 2006 getragen haben, spaltete die Geschmäcker der Fans. Einerseits wurde kritisiert, dass hier der an den Namen der Stadt angelehnte Büffel als Logo auf der Brust dominiert, obwohl sich der Beiname des Teams auf einen Säbel bezieht, andererseits gefiel einigen Anhängern der Farbwechsel von Blau-Gelb auf Rot-Schwarz-Weiß nicht. Lässt man solche emotionalen Gründe außen vor, dann stellt das Design dieser Jahre eines der schönsten und passendsten Trikots der Eishockeygeschichte dar. Das Trikot vermittelt Kraft und Energie, überzeugt mit einer attraktiven Farbkombination, die die Stadt und das Team sehr gut symbolisierten, trotz vieler Vorbehalte von Teilen der Fans und der Öffentlichkeit. 

3. New York Islanders (Away), 1995 - 1997

Das sogenannte Fisherman-Jersey, das die New York Islanders von 1995 bis 1997 trugen, gehört vom Tage seiner Vorstellung an zu den umstrittensten Trikots der Ligageschichte. Geliebt, oder gehasst, die Fans waren sich in diesem Falle uneins wie selten. Unbeeindruckt ließ diese komplette Veränderung der Team-Ausstattung niemanden, der es mit dem Klub hielt. Dabei steht das Design wie kein anderes für die auf Long Island, unmittelbar vor den Toren New Yorks beheimatete Franchise, die Anfang der 1980er-Jahre vier Mal in Folge den Stanley Cup in die Höhe stemmen durfte. Der Leuchtturm auf den Schulterpatches, der grimmig dreinschauende Fischer mit dem Eishockeyschläger auf dem Hauptlogo, die angedeutete Welle auf der Umsäumung. Diese markanten Jerseys, die letztendlich nur über zwei Jahre hinweg zum Einsatz kamen, gehören heute zu den bei Sammlern begehrtesten Stücken überhaupt. Wer eines der wenigen erhaltenen Original-Trikots von damals sein Eigen nennen kann, hat allen Grund sich glücklich schätzen. Und das nicht nur aufgrund des hohen finanziellen Wertes, den ein solches Trikot in gutem Zustand hat.

2. Minnesota Wild (ehemals Away, ab 2003 Home), 2000 - 2007

Eishockeytrikots in der Farbe Grün sind eher ungewöhnlich und selten. Im Falle der Minnesota Wild passte die Farbwahl und das clevere Logo vom ersten Tag an herausragend gut zum Team und dem jungen Franchise, das im Jahre 2000 die große Eishockeybühne betrat. Minnesota ist ein Staat mit viel Natur. Bäume, Flüsse und Seen prägen das Bild der gesamten Region. All dies verbindet auf herausragende Art und Weise dieses Trikot. Die Trikotfarbe steht ebenso für die Naturlandschaften wie das doppeldeutige Logo auf der Brust, das einerseits einen Raubtierkopf, bei anderer Betrachtungsweise eine Flusslandschaft zeigt. Ein Trikot, wie es in der Geschichte des Eishockeysports bis zum heutigen Tage kein weiteres mehr gegeben hat. 

1. Montreal Canadiens (ehemals Away, seit 2003 Home), 1917 - heute

Das Eishockey-Trikot schlechthin ist seit Jahren schon das rote, derzeitige Heimtrikot der Montreal Canadiens, das mit geringfügigen Veränderungen von 1917 an bis zum heutigen Tage so getragen wird und aus der NHL inzwischen gar nicht mehr wegzudenken ist. Eine Logo-Änderung beim Team aus Montreal? Nicht einmal mit viel Phantasie mag man daran glauben. Auf gutem Grunde. Es sieht mit seinem blauen Brustring nicht nur unheimlich harmonisch und zeitlos aus, es setzt mit seinen kunstvoll verschmolzenen Buchstaben 'H' und 'C' auf der Brust der Spieler, repräsentativ für den französischen Namen des Teams "Club de Hockey Canadien", auch in Sachen Logo-Design bis heute Maßstäbe. Geht es um NHL-Trikots, führt an diesem Klassiker kein Weg vorbei.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.