Skip to main content

Daleys Status für Spiel 5 und Serie ungewiss

von Dan Rosen / NHL.com

TAMPA -- Pittsburgh Penguins Verteidiger Trevor Daley verließ die Amalie Arena am Freitag auf Krücken, das Ergebnis einer Verletzung im zweiten Drittel der 4-3 Niederlage gegen die Tampa Bay Lightning in Spiel vier des Eastern Conference Finales.

Daley wurde von Lightning Stürmer Ryan Callahan 9:27 vor Drittelende fair gegen die Bande gecheckt. Es war unklar wie sich Daley verletzt hatte, er ging aber zu Boden, versuchte aufzustehen, schaffte es aber nicht und robbte auf den Knien von der Bande weg, bis 20 Sekunden später abgepfiffen wurde.

Daley konnte sein linkes Bein nicht belasten und musste sich vom Trainer und Crosby stützen lassen.

Daley hatte in den Playoffs einen Schnitt von 22:10 Eiszeit und machte sechs Punkte (ein Tor, fünf Vorlagen). Er spielte 10:12, 15 Wechsel vor seiner Verletzung.

„Er ist schwer zu ersetzen“, sagte Penguins Trainer Mike Sullivan. „Er hat viel Eiszeit. Er spielt in wichtigen Situationen. Nur fünf Verteidiger zu haben ist schwer genug, aber jemanden wie Trevor zu verlieren ist noch härte.“

Die Penguins müssen am Sonntag vielleicht ohne Daley in Spiel fünf im Consol Energy Center gehen und vielleicht für den Rest der Serie die 2-2 steht auf ihn verzichten.

„Das ist bitter“, sagte Pittsburgh Verteidiger Kris Letang, der wegen Daleys Verletzung 31:38 auf dem Eis stand. „Er ist ein wichtiger Spieler. Er hat viel Eiszeit, Schnelligkeit, spielt im Powerplay, in Unterzahl und ist ein Anführer in der Kabine.“

Die Penguins haben wegen ihrer breit aufgestellten Defensive wenigstens Ersatz. Olli Maatta war in den letzten drei Spielen angeschlagen. Er verpasste in der zweiten Runde gegen Washington drei Spieler wegen Verdacht auf eine Kopfverletzung.

Derrick Pouliot ist auch eine Option für Sullivan, aber er wird vermutlich auf Maatta zurückgreifen, falls Daley nicht spielen kann.

„Das sind große Fußstapfen“, sagte Letang, „aber wir sind in den Playoffs und jemand muss ihn

Mehr anzeigen