Skip to main content

Crosby fehlt in den ersten drei Spielen

NHL.com @NHL
Sidney Crosby, Star der Pittsburgh Penguins, hat sich immer noch nicht ganz von den Folgen einer Gehirnerschütterung erholt, die er sich vor acht Monaten zugezogen hatte. Wegen seiner Verletzung wird Crosby in den ersten drei Spielen gegen Vancouver, Calgary und Edmonton ausfallen.
Bei der ersten Auswärtsfahrt seines Teams war er daher nur zur moralischen Unterstützung dabei.
Da er unterwegs keinen Kontakt zu den Spezialisten hat, die ihn wegen seiner Gehirnerschütterung behandeln, scheint ein Einsatz ausgeschlossen.
„Ich werde während dieser Reise keinen Arzt aufsuchen, also gehe ich nicht davon aus“, meint Crosby, der zum Zeitpunkt, als er sich die Verletzung zuzog, die Torschützen- und Scoreliste der NHL klar anführte.
Im Trainingslager der Penguins wies Crosby zwar nicht mehr die typischen Symptome einer Gehirnerschütterung wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühle und Konzentrationsschwierigkeiten auf, die ihm monatelang zu schaffen machten. Doch er kann erst wieder spielen, wenn er im Training nachweist, dass er die Belastung durch Zweikämpfe aushält.
Dass die Symptome verschwunden sind, macht Crosby Mut. Er betrachtet dies als großen Schritt in Richtung Genesung.
„Ich bin froh, dabei zu sein, und wenn die Zeit reif ist, werde ich einsatzbereit sein“, so Crosby. „Ehrlich gesagt bin ich einfach nur froh, wieder beim Team zu sein und hart an mir zu arbeiten. Das konnte ich lange Zeit nicht. Es ist toll, wieder dabei zu sein und sich reinzuknien.“
Mehr anzeigen