Skip to main content

Crosby ein Sieg zur Chance auf zweites Finale

von Dan Rosen / NHL.com

TAMPA – Ein Sieg. Das ist alles. Das ist Sidney Crosbys vorrangiges Ziel jetzt.

Einen Sieg zum Recht wieder um den Stanley Cup zu spielen, zum ersten Mal seit 2009. Ein Sieg für die Gelegenheit die Anzahl der Stanley Cups von Mario Lemieux, den größten Spieler in der Geschichte der Penguins, einzustellen.

Spiel 7 gegen die Tampa Bay Lightning im Consol Energy Center findet am Donnerstag (8 p.m. ET; NBCSN, CBC, TVA Sports; Fr. 2:00 Uhr MESZ) statt. Sie sollten nicht einmal für eine Sekunde unterschätzen, was das für Crosby und die Leute, die Pittsburgh ihre Heimat nennen, bedeuten würde.

Die ältere Generation der Fans in Pittsburgh sieht ihre Emotionen an No. 66 geknüpft. Die derzeitige Generation von Fans Leben und Sterben mit No. 87. Wenn er tun könnte, was Mario tat, dann wird er für immer ihr Herz gewinnen, wenn er es nicht schon lange getan hat.

"Du siehst es nur als Gelegenheit an", sagte Crosby. "Du denkst natürlich nicht über sehr viele andere Dinge nach außer der Tatsache, dass es wirklich hart ist dort hin zu kommen und es ist ein Spiel. Es ist ein Spiel und du musst einen Weg finden es zu gewinnen. Versuche es zu genießen so viel wie möglich, aber verstehe genauso, dass es eine großartige Möglichkeit ist und versuche alles andere außen vor zu lassen."

Crosby hat das in dieser Serie gemacht.

Er erzielte den Siegtreffer in Spiel 2; er traf in der Verlängerung von Spiel 3; sein Siegtreffer in Spiel 6 am Dienstag war Crosby von seiner besten Seite, unverblümt gesagt, nicht zu stoppen.

Crosby erhielt den Puck in der neutralen Zone nachdem ihn Penguins Stürmer Patric Hornqvist von Lightning Center Tyler Johnson erobert hatte. Crosby schaute auf, sah eine Lücke und nutzte sie, stach an Lightning Stürmer Ondrej Palat vorbei, umkurvte Verteidiger Anton Stralman und flog zwischen Verteidiger Victor Hedman und Stürmer Nikita Kucherov hindurch, ehe er Torhüter Andrei Vasilevskiy bei 19:34 im zweiten Drittel tunnelte.

"Nr. 1, das Timing des Tores war großartig, genau am Ende des Drittels", sagte Penguins Trainer Mike Sullivan. "Ich denke man hat seinen Willen gesehen und seine Entschlossenheit bei diesem Tor und wenn Sid in dieser Art spielt, gibt es natürlich unserer Bank einen großen Schub. Selbstverständlich war es ein Spiel entscheidendes Tor für uns."

Es war ein besonderes Tor erzielt von einem besonderen Spieler zu einer besonderen Zeit.

"Das ist es was Führungsspieler tun", sagte Penguins Verteidiger Olli Maatta.

Crosby muss kein besonderes Tor zu einer besonderen Zeit in Spiel 7 für die Penguins erzielen, um zu siegen. Pittsburgh ist stärker als das. Sie sind zusammengestellt mit vier Reihen und drei mitwirkende defensive Paare und ein Rookie Torhüter, der die Saves macht, die machen muss.

"Wir erwarten von keinem unserer Spieler die Last für unsere Mannschaft zu tragen", sagte Sullivan. "Diese Mannschaft hatte Erfolg weil es eine Mannschaft ist und jeder sich beteiligt und mitwirkt uns zu helfen zu gewinnen."

Sullivan hat recht. Aber die Penguins brauchen Crosby für einen positiven Impuls, weitgehend in der gleichen Weise wie die alten Penguins vielleicht keinen ihrer Stanley Cup Meisterschaften gewonnen hätten ohne einen Lemieux von seiner besten Seite.

"Wir erwarten, dass [Crosby] er selbst ist und wenn er das tut, dann ist er ein großartiger Spieler, hilft er uns zu gewinnen und das ist, was er [Dienstag] Abend machte", sagte Sullivan.

Aber Geschichte ist nicht Crosbys Sache.

Die Penguins haben drei Spiel 7 in Folge gewonnen, inklusive der zwei, die sie im Consol Energy Center gespielt haben, das 2011 eröffnete. Crosby hat in beiden Spielen keinen Punkt markieren können. Pittsburgh hat 2-7 Bilanz in Spiel 7 zu Hause jemals.

Das letzte Mal, dass Pittsburgh ein Spiel 7 gewann war in der Joe Louis Arena am 12. Juni 2009. Der Preis war der Stanley Cup, von NHL Commissioner Gary Bettman an Crosby ausgehändigt.

Legenden werden in solchen Momenten geschaffen und Crosbys Legende wird immer mit Lemieuxs verglichen werden. Er ist so nah wie nie zuvor an der Chance erinnert zu werden als ein gleichwertiger Champion. Alles was er benötigte ist ein Sieg. Das ist alles.

Mehr anzeigen