Skip to main content

Crawford: Matthews verdient Pick Nummer 1

von Chris Stevenson / NHL.com

BUFFALO -- Ottawa Senators Assistenztrainer Marc Crawford sagte es gebe keinen Zweifel, dass Auston Matthews beim NHL Draft 2016 im First Niagara Center am Freitag die Nummer eins sein sollte.

Letzte Saison trainierte Crawford Matthews, einen Center der an der Spitze des NHL Central Couting Rankings der Europäischen Feldspieler steht und voraussichtlich Pick Nummer eins der Toronto Maple Leafs sein wird, in Zürich in der Schweizer Nationalliga A. Matthews machte 24 Tore in seiner ersten Profisaison , war damit auf dem vierten Platz der Liga und zweiter bei der Wahl zum MVP.

Nachdem er Matthews Arbeitsweise täglich gesehen hat, war Crawford von dem Ehrgeiz des 18-jährigen begeistert.

"Für mich steht außer Frage das er der erste Pick sein sollte", sagte Crawford, der am 9. Mai zum Trainerstab der Ottawa Senators unter Guy Boucher stieß. "Für mich ist er ein kompletter Spieler. Er ist reif, und hat große Vorteile. Er will bei allem im Spiel der Beste sein. Er ist einer dieser Spieler die man beim Training beobachtet, er versucht jede Übung zu gewinnen."

"Wir haben diese Übung gemacht, da ging es um Puckbeherrschung, genannt Yurzinov Drill (benannt nach dem berühmten Russischen Trainer Vladimir Yurzinov), wo die Jungs einem Anführer folgen müssen. Roman Wick, ein ehemaliger Senators Pick, wurde von Yurzinov trainiert, er war also gut darin. Er startete auf der einen Seite und Auston auf der anderen. Am Ende war Auston wie ein Basketballspieler, spielte mit dem Puck zwischen seinen Füßen. Er hat eine unglaubliche Hand-Auge-Koordination und das Geschick, das er am Puck zeigt ist beeindruckend."

Crawford sagte, dass Matthews die Fähigkeit gezeigt hat, den Puck auf kleinem Raum zu behaupten, ein Schlüssel zum Erfolg in der NHL.

"So ist die NHL heute", sagte Crawford. "Es gibt oft nur wenig Platz und das beherrscht er schon perfekt. Ich denke er wird sich zu einem erstklassigen Center entwickeln. Wenn man an einen Center denkt, erfüllt er alle Anforderungen. Er ist gut bei Bullys, er achtet auf die Abwehr.in dem Bereich wird er immer besser. Seine offensiven Fähigkeiten sind überragend."

Mehr anzeigen