Skip to main content

Dennis Seidenbergs 8. NHL-Blog 2021/22

Der frühere NHL-Verteidiger teilt seine Meinung u.a. zur ersten Playoff-Runde und blickt voraus auf die neuen Paarungen

von Dennis Seidenberg / exklusiv für NHL.com/de

Dennis Seidenberg hat als Höhepunkt seiner Karriere im Jahr 2011 als zweiter Deutscher nach Uwe Krupp den Stanley Cup gewonnen. Der gebürtige Schwenninger gehörte in dieser Zeit und jahrelang zu den Top-Verteidigern der Boston Bruins. Zuvor war Seidenberg auch für die Philadelphia Flyers, Phoenix Coyotes, Carolina Hurricanes, Florida Panthers und danach für die New York Islanders tätig. Insgesamt lief er in 859 NHL-Spielen der regulären Saison sowie 69 Spielen der Stanley Cup Playoffs auf und verbuchte dort 251(44/207) bzw.21 Punkte (3/18). Im Jahr 2016 gewann Seidenberg mit Team Europa die Silbermedaille beim World Cup of Hockey. Der heutige Entwicklungstrainer der Islanders wird in einer monatlichen Kolumne exklusiv für NHL.com/de seine Ansichten zu Teams, Spielern und brennenden Fragen teilen.

Hier die achte Ausgabe 21/22:

Mehr anzeigen

Lightning nächster Prüfstein für die Capitals

Nach dem Sieg gegen Nemesis Pittsburgh muss Washington sich auf die vermeintlich noch stärkere Franchise aus Tampa einstellen

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Autor

In der Serie der zweiten Runde der Stanley Cup Playoffs in der Eastern Conference zwischen den Washington Capitals und den Pittsburgh zogen die Capitals mit einem 2:1-Overtime-Sieg in Spiel 6 in das Conference Final der Eastern Conference ein. Dort trifft das Team aus der US-Hauptstadt auf die Offensivmacht der Liga, die Tampa Bay Lightning.

Mehr anzeigen

Penguins gescheitert, aber nur für dieses Jahr

Pittsburgh hat den dritten Stanley Cup Gewinn in Folge verpasst, zählt aber sicher zum Favoritenkreis der kommenden Saison

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Die Pittsburgh Penguins waren das gar nicht mehr gewohnt. Sie wussten nicht mehr, wie es sich anfühlen würde, eine Serie in den Stanley Cup Playoffs zu verlieren, nachdem sie das letzte Mal am 24. April 2015, also vor über drei Jahren, damals gegen die New York Rangers in der ersten Runde, ebenfalls mit 2:1 nach Verlängerung, ausschieden. Danach hatten sie 2016 und 2017 neun Serien in Folge gewonnen und zweimal den Titel geholt.

Mehr anzeigen

Capitals besiegten selbstbewusst ihr Trauma

Washington setzt überzeugend den Schlusspunkt der Serie und schaltet die Pittsburgh Penguins aus

von Stefan Herget / NHL.com/de Chefautor

Eine Mannschaft, die durch einen Siegtreffer in der Verlängerung in das Conference Finale einzieht jubelt grundsätzlich sehr ausgelassen. Was allerdings nach 5:27 Minuten in der OT von Spiel 6 der Serie der zweiten Runde in der Eastern Conference der Stanley Cup Playoffs 2018 in der PPG Paints Arena der Pittsburgh Penguins gegen die Washington Capitals passierte war schon Besonders.

Mehr anzeigen

Capitals beenden Penguins Traum vom Titel

Kuznetsov beschert in der Verlängerung Washington den vierten Sieg in der zweiten Playoffrunde gegen Pittsburgh

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: WSH 2, PIT 1 - F/OT

Kuznetsov trifft in OT und Caps ziehen ins ECF ein

Evgeny Kuznetsov trifft nach 5:27 in der Overtime und die Caps bezwingen Pens mit 2:1 in Spiel 6 und ziehen ins Eastern Conference Finale ein

  • 05:29 •

Evgeny Kuznetsov avancierte nach 5:27 Minuten der Overtime zum Matchwinner der Washington Capitals, die mit 2:1 Toren die Pittsburgh Penguins in der PPG Paints Arena bezwangen und mit 4:2-Siegen in das Eastern Conference Finale einziehen. Die Vorarbeit zum Siegtor lieferte Washingtons Teamkapitän Alex Ovechkin. Kuznetsov nahm die Scheibe an, lief zwischen zwei Verteidiger in Richtung Tor und schob das Spielgerät durch die Schoner von Pittsburghs Torwart Matt Murray (28 Saves).

Mehr anzeigen

Capitals wollen mit Konzentration zum Erfolg

In Spiel 6 hat Washington gegen die Pittsburgh Penguins eine historische Chance, die sie nicht vertun wollen

von Robin Patzwaldt @RobinPatzwaldt / NHL.com/de Autor

Dieses Wochenende war ein sehr schönes für die Fans und die Aktiven der Washington Capitals. Nach dem sportlich überaus bedeutenden 6:3-Erfolg der Capitals in der heimischen Capital One Arena über die Pittsburgh Penguins in Spiel 5 ihrer Stanley Cup Playoff Auseinandersetzung der zweiten Runde in der Eastern Conference am Samstagabend, führen die Hauptstädter gegen den Titelverteidiger mit 3:2 Siegen. Sie haben beim nächsten Aufeinandertreffen am Montag (7 p.m. ET; NBCSN, SN, TVAS) in Pittsburgh vorzeitig die Möglichkeit, die Serie zu ihren Gunsten zu entscheiden und damit erstmalig seit dem Jahre 1998 wieder in das Conference Finale einzuziehen.

Mehr anzeigen

Pittsburgh geht zuversichtlich in Spiel 6

Trotz eines 2:3-Serienrückstandes zeigen sich die Pens voller Selbstvertrauen - sie dürfen es auch haben

von Bernd Rösch @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Der dritte Titelgewinn in Folge der Pittsburgh Penguins ist in Gefahr. Nach ihrer 3:6-Niederlage am Samstag in der Capital One Arena der US-Hauptstadt, liegt der amtierende Stanley Cup Champion in der Eastern Conference Zweitrundenserie gegen die Washington Capitals mit 2:3 im Hintertreffen.

Mehr anzeigen

Capitals übernehmen Führung

Vrana blüht in Spiel 5 auf und steuert 3 Punkte zu 6:3-Sieg gegen Penguins bei

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: PIT 3, WSH 6

Caps' vier Tore im 3. Drittel bringt Sieg in Spiel 5

Jakub Vrana mit dem Führungstor im 3. Drittel und Braden Holtbys 39-Save-Auftritt verhelfen den Capitals zu einem 6:3-Sieg in Spiel 5

  • 05:45 •

Die Washington Capitals setzten sich am Samstag im fünften Spiel der zweiten Runde der Eastern Conference in der Capital One Arena mit 6:3 gegen die Pittsburgh Penguins durch.

Mehr anzeigen

Pittsburgh mit Sieg im Rücken zu Spiel 5

Die Penguins haben die Vorgaben glänzend umgesetzt und möchten in Spiel 5 darauf aufbauen

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Knapp über 21 Minuten stand Washington Capitals Superstar Alex Ovechkin am Donnerstagabend in Spiel 4 der Eastern Conference Zweitrundenserie gegen die Pittsburgh Penguins auf dem Eis der PPG Paints Arena von Pittsburgh, doch der erfolgsverwöhnte, torhungrige und treffsichere russische Stürmer, der es in den ersten drei Auftritten gegen die Pens auf fünf Scorerpunkte gebracht hatte (3 Tore, 2 Assists), kam zu keinem einzigen Torschuss.

Mehr anzeigen

Tom Wilsons Sperre schwächt die Capitals

Im ersten von drei Spielen ohne Wilson schwächelt die Topreihe Washingtons. Die Konsequenz war der Ausgleich der Penguins

von Christian Göbel @DocGoebel / NHL.com/de Autor

In der Serie der zweiten Runde der Stanley Cup Playoffs in der Eastern Conference zwischen den Washington Capitals und den Pittsburgh Penguins konnten die US-Hauptstädter erneut ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und verloren Spiel 4 in der Stahlstadt mit 1:3.

Mehr anzeigen

Die NHL hat ihre Datenschutzrichtlinien mit Wirkung zum 27. Februar 2020 aktualisiert. Wir bitten Sie, diese sorgfältig durchzulesen. Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung von NHL-Websites oder anderen Online-Diensten stimmen Sie den in unserer Datenschutzrichtlinien und unseren Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken zu, einschließlich unserer Cookie-Richtlinie.