Skip to main content

Brent Burns gibt sein Bestes für die Sharks

von Shawn Roarke / NHL.com

ST. LOUIS –Wenn der Puck seinen Weg zum Schläger von San Jose Sharks Verteidiger Brent Burns in der offensiven Zone findet, dann häufiger als nicht folgt ein Schuss.

"Ich schieße", sagte er. "Kann nicht passen."

Burns kann schon passen. Er macht das richtig gut.

Aber seine erste Option mit dem Puck am Schläger ist ihn ins Visier zu nehmen und ihn so scharf wie er kann zu schießen und das folgende Chaos zu genießen. Vielleicht geht er aber auch direkt ins Netz. Vielleicht wird er abgefälscht von Center Joe Pavelski, einem der besten Abfälscher in der NHL. Vielleicht verfehlt er.

Am Ende ist es egal. Burns fordert den Puck -- "Ich will immer den Puck haben, sogar wenn ich gedeckt bin" – und schießt ihn wenn er ihn bekommt.

Das Gesetz des Durchschnitts erledigt den Rest, glaubt er.

"Beste den ich je gesehen habe", sagte San Jose Trainer Pete DeBoer als er nach Burns genauem Schuss befragt wurde. "Ich denke [es ist] nur wie er ihn aus jedem Winkel abgeben kann, wie er ihn so gezielt zum Tor bringen kann, in schlechten Positionen. Er findet einen Weg ihn dort hin zu bekommen. Wenn es am richtigen Platz ist, dann geht er rein. Er ist eine großartige Waffe für uns."

Burns Schuss war an der richtigen Stelle am Dienstag in Spiel 2 vom Western Conference Finale gegen die St. Louis Blues im Scottrade Center. Er erzielte zwei Powerplay Tore in einem 4-0 Sieg, der die Best-of-7 Serie auf 1-1 ausglich.

Es war der zweite Zwei-Tore-Auftritt in diesen Playoffs von Burns, der es auch gegen die Nashville Predators in Spiel 4 der zweiten Runde schaffte.

Er ist nur einer von elf Verteidigern in der NHL Geschichte, der zwei Spiele mit mehreren Toren in den gleichen Playoffs hatte und der erste seit Rob Blake mit den Colorado Avalanche 14 Jahre zuvor.

Denis Potvin von den New York Islanders in 1981 ist der einzige Verteidiger der drei Spiele mit mehreren Toren in einem Playoff Jahr hatte.

Burns kommt auf sechs Tore in diesen Playoffs, mit 48 Schüssen auf das Tor in 14 Spielen. Er hatte 22 Schussversuche in den ersten beiden Spielen dieser Serie.

"Brent mangelt es nicht an Vertrauen", sagte Teamkollege Tommy Wingels.

Warum sollte es ihm?

Er ist ein extrem begabter Spieler, ein Finalist für die Norris Trophy, der in nicht allzu weiter Vergangenheit ein Stürmer bei den Sharks war. Er kam auf 27 Tore bei 353 Schüssen in der regulären Saison.

Beim Morning Skate am Dienstag, hob DeBoer Burns in den Elitekreis, begründete es damit, dass seine Fähigkeit Stürmer mit dem gleichen Grad an Fertigkeit zu spielen, bringt ihn unter denen des Spiels einzigartigen Talenten und in den gleichen Atemzug mit Bo Jackson, dem zwei Sportarten Star, der professionell Football und Baseball spielte.

"Der einzige Grund, warum das immer fraglich war, ist, weil er ist einer dieser wenigen Jungs, der ein All-Star als Außenstürmer sein könnte", sagte DeBoer über Burns. "Du kannst die Anzahl der Jungs, die das konnten, möglicherweise in der Geschichte, an einer Hand abzählen. Andererseits wäre das nicht einmal eine Frage, ob er ein Verteidiger oder Stürmer ist?

"Er ist nur ein außergewöhnlicher Athlet, der in diese Kategorie fällt; Bo Jackson, ist er ein Football Spieler oder ein Baseball Spieler? [Burns] ist ein außergewöhnlicher Junge."

Er beweist es erneut in diesen Playoffs, indem er mit der Hau-drauf-Philosophie, die so gut funktioniert, Erfolg hat.

Mehr anzeigen