Skip to main content

Avalanche kämpfen weiter um Wild Card

von Robby Stanley / NHL.com

NASHVILLE -- Semyon Varlamov machte am Dienstag in der Bridgestone Arena 14 seiner 32 Saves im dritten Drittel und die Colorado Avalanche hielten durch und holten eine 4-3 Führung gegen die Nashville Predators.

Shawn Matthias traf 7:47 vor Spielende zur 4-1 Führung Colorados. Er nahm einen Pass von Mikkel Boedker an und machte gegen Predators Torhüter Carter Hutton mit einem Alleingang sein 10. Saisontor.

Die Predators, die mit einem Sieg ihren Platz in den Stanley Cup Playoffs gesichert hätten, kamen durch zwei Tore in 24 Sekunden auf 4-3 heran.

Colton Sissons fälschte nach 14:58 einen Schuss von Stürmer Miikka Salomaki an Varlamov vorbei ab und Roman Josi traf nach 15:22, mit einem Schuss von der blauen Linie zum 4-3.

Josis Tor war sein 57. Punkt der Saison, der höchste Wert eines Verteidigers in er Geschichte der Predators.

Colorado ging nach 11:40 im ersten Drittel 3-0 in Führung.

Blake Comeau machte nach 6:36 mit einem Handgelenkschuss aus dem Slot das erste Tor. Predators Verteidiger Mattias Ekholm machte einen Pass, den Comeau abfing und gegen Predators Torhüter Pekka Rinne zu seinem 12. Saisontor verwertete.

Gabriel Landeskog brachte die Avalanche nach 10:10 2-0 Führung. Stürmer Carl Soderberg machte einen Pass von hinter dem Tor der Predators und Landeskog gewann den Kampf um den Puck gegen Verteidiger Shea Weber und erzielt gegen Rinne sein 19. Tor.

Jack Skille brachte die Avalanche nach 11:40 mit einem Nachschuss 3-0 in Führung. Stürmer Cody McLeod schoss aufs Tor und Skille verwandelte den Nachschuss zu seinem achten Tor.

Die Predators ersetzten Rinne danach durch Hutton. Rinne machte bei 10 Schüssen sieben Saves.

Predators Stürmer Craig Smith traf 2:52 vor Ende des ersten Drittels zum 3-1.

Er bekam einen Pass von Stürmer Filip Forsberg und verwandelte gegen Varlamov zu seinem 20. Tor.

Mehr anzeigen