Skip to main content

Andrighetto könnte zum Shootingstar werden

Schweizer Stürmer von den Colorado Avalanche ist einer der größten Hoffnungsträger der kommenden Spielzeit

von Marc Rösch / NHL.com/de Autor

Sämtliche NHL-Spieler haben nun mehrere Wochen hartes Trainingslager und etliche Vorbereitungsspiele in ihren Beinen. Die Weichen für die neue Spielzeit sind gestellt und in den kommenden Tagen wird sich zeigen, für wen sich die ganze Arbeit gelohnt hat. Wie in jedem Jahr wird es auch in der kommenden Saison wieder mehrere Akteure geben, die aus dem Schatten treten und sich ins Rampenlicht spielen. Wer wird 2016/17 in die Fußstapfen von Spielern wie Connor McDavid, Auston Matthews oder Nikita Kucherov treten, die in der vergangenen Saison für Furore sorgten? Hier sind drei Spieler, die in der bevorstehenden Spielzeit eine gewaltige Schippe drauflegen könnten:

Sven Andrighetto, Colorado Avalanche

Drei Jahre lang rotierte Andrighetto zwischen den Montreal Canadiens und deren Minor-League-Partnern hin und her, ohne sich im NHL-Team festzuspielen. Dass er zur Trading Deadline zu den Avalanche transferiert wurde, war der größte Glücksfall, der Andrighetto passieren konnte. Der mittlerweile 24-jährige Schweizer Stürmer erhielt in Colorado prompt deutlich mehr Eiszeit und Verantwortung.

Nahezu ohne merkliche Eingewöhnungszeit zahlte Andrighetto das in ihn gesetzte Vertrauen zurück und stellte unter Beweis, dass er ein Glücksgriff für die Avalanche-Verantwortlichen sein kann. In 19 Spielen für Colorado sammelte Andrighetto 16 Punkte (5 Tore, 11 Assists). Man kann davon ausgehen, dass er diese Ausbeute in der bevorstehenden Saison toppen wird.

Video: COL@VGK: Andrighetto erzielt ein schönes Tor

Jake Guentzel, Pittsburgh Penguins

Guentzel wurde Mitte der vergangenen Saison vom Farmteam in den Kader der verletzungsgeplagten Penguins beordert. Er spielte nicht nur gut genug, um nicht wieder zurückgeschickt zu werden, sondern wurde sogar der beste Torschütze der Stanley Cup Playoffs. Schon bei seinem NHL-Debüt gegen die New York Rangers ließ der schmächtige Stürmer seine gesamte Klasse aufblitzen und erzielte zwei Treffer. Bis zum Ende der Hauptrunde ließ er 14 weitere Tore und 17 Assists folgen, womit er sich zum Shootingstar seines Teams mauserte.

Guentzel, der in den Stanley Cup Playoffs die Geheimwaffe der Penguins war und 21 Punkte (13 Tore, 8 Vorlagen) in 25 Spielen erzielte, könnte 2017/18 den nächsten Karriereschritt machen und sich als feste Größe im Penguinssturm etablieren.

Video: BUF@PIT: Guentzel verwertet Zuspiel von Crosky

Anthony Mantha, Detroit Red Wings

Mantha ist eines der heißesten Pferde im Stall der Red Wings. Der 23-jährige wurde beim NHL Draft 2013 vor allem deshalb in der ersten Runde (Nummer 20) von den Red Wings gedraftet, weil er einen ausgezeichneten Torriecher hat.

Der junge Kanadier scheint sich in der vergangenen Spielzeit die Hörner abgestoßen zu haben. Vor allem in der zweiten Saisonhälfte tankte Mantha gehörig Selbstvertrauen. In den letzten 44 Spielen erzielte er 29 Punkte und erreichte eine Plus-8-Statistik. Mantha gilt als der größte Hoffnungsträger im Kader der Red Wings. Sollte er in der kommenden Saison neben den Topleuten von Detroit wie Center Henrik Zetterberg auflaufen, könnte Mantha seine Ausbeute des Vorjahres gewaltig nach oben schrauben.

Mehr anzeigen