Skip to main content

Alfredsson und Rundblad – zwei sehr unterschiedliche Stars des ersten Ottawa-Sieges

NHL.com @NHL
OTTAWA – Veteran Daniel Alfredsson und Rookie David Rundblad mögen an völlig unterschiedlichen Stufen ihrer NHL-Karriere stehen, und doch sahen die beiden Schweden dem ersten Heimspiel der Ottawa Senators in der neuen Saison mit derselben Aufregung entgegen.

Für den 21-jährigen Verteidiger Rundblad war es das erste NHL-Spiel überhaupt. Für Alfredsson, den 38-jährigen Captain der Senators, war es zwar bereits das 1.059. Spiel seiner Karriere, aber auch das erste wichtige Heimspiel, seitdem er sich im Februar mit Rückenproblemen abgemeldet hatte.

Doch nach einer Operation in der Saisonpause, meldete er sich nun überzeugend zurück. In den ersten beiden Spielen der Saison konnte er bereits zwei Tore und eine Vorlage für sich verbuchen. Am Dienstag ging Ottawas drittes Shootout-Tor auf sein Konto. Nachdem sie im letzten Drittel bereits 3:1 zurücklagen, konnten die Senators die Wilds damit doch noch 4:3 schlagen.

„Meine Nerven haben geflattert ... Aber auf eine gute Weise. Es war enorm spannend“, so Alfredsson.
„Wir konnten vor dem Spiel den roten Teppich genießen, das Publikum hat uns toll unterstützt und die Atmosphäre war insgesamt super.“

Alfredsson hatte bei der Vorstellung vor Spielbeginn den größten Applaus geerntet und neun Minuten vor Schluss skandierte Menge „Alfie! Alfie!“ als ahnte sie bereits, dass ihr Mannschaftskapitän sie noch zum Sieg führen würde.

Nachdem bereits Milan Michalek und Jason Spezza Niklas Backstrom mit ihren Shootout-Versuchen geschlagen hatten, machte Alfredsson den Sack endgültig zu und verschaffte den Senators damit den ersten Sieg der Saison.
Mehr anzeigen