Skip to main content

9.12. Spiel-Übersicht: Oilers glorreicher Sieger

Edmonton gewinnt "Battle of Alberta" gegen Calgary; Draisaitl, Kahun und Hischier punkten am Sonntag

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

Leon Draisaitl hat mit einer Vorlage zum Sieg der Edmonton Oilers in der "Battle of Alberta" gegen die Calgary Flames beigetragen. Ebenfalls einen Assist verbuchten Dominik Kahun von den Chicago Blackhawks und Nico Hischier von den New Jersey Devils. Im Gegensatz zu Draisaitl mussten sich die beiden jedoch mit ihren Teams geschlagen geben.

Das geschah in den Sonntagsspielen in der NHL:

Draisaitl am Tor des Tages in Edmonton beteiligt

Eine Kombination zwischen Leon Draisaitl, Alex Chiasson und Connor McDavid hat die "Battle of Alberta" zwischen den Edmonton Oilers und den Calgary Flames entschieden. Sie führte in der 13. Minute zum 1:0 der Gastgeber im Rogers Place. Für Draisaitl war es der 19. Assist in der laufenden Spielzeit. McDavids Tor sollte der einzige Treffer in einer umkämpften und bis zum Schluss spannenden Partie bleiben. Der vermeintliche 1:1-Ausgleich durch Alan Quine im zweiten Drittel wurde nach einer Challenge durch Oilers-Coach Ken Hitchcock aberkannt. Der Schiedsrichter entschied auf Torwartbehinderung. Schlussmann Mikko Koskinen verdiente sich mit 24 Saves seinen dritten Saison-Shutout und die Oilers landeten den fünften Heimsieg nacheinander.

Video: CGY@EDM: McDavid nimmt Chiassons Vorlage direkt

Kahun verbucht Assist bei Blackhawks-Niederlage

Die siebte Niederlage in Folge haben die Chicago Blackhawks kassiert. Im United Center unterlagen sie den Montreal Canadiens mit 2:3. Zwar bewiesen die Blackhawks großen Kampfgeist und glichen einen 0:2-Rückstand aus, doch am Ende standen sie einmal mehr mit leeren Händen da. Dominik Kahun bereitete den Treffer zum 2:2 durch Patrick Kane vor. Es war der neunte Assist des Deutschen. Er stand 15:06 Minuten auf dem Eis, davon 4:58 im Powerplay. Der Tabellenletzte der Central Division konnte nur eines seiner acht Überzahlspiele in ein Tor ummünzen. Gäste-Schlussmann Carey Price zeigte eine starke Leistung und parierte im Verlauf der Partie 37 Schüsse.

Video: MTL@CHI: Kane hämmert beim Zweiten Kahuns Pass rein

Hischier bereitet späten Ausgleich der Devils vor

Dank eines gelungenen Zuspiels von Nico Hischier und des darauffolgenden Treffers durch Marcus Johansson 58 Sekunden vor Schluss haben die New Jersey Devils beim 5:6 n. P. gegen die Anaheim Ducks zumindest einen Punkt ergattert. Für Hischier war der Pass zum 5:5 die zwölfte Torvorlage in dieser Saison. Nach 65 Minuten stand es im Honda Center immer noch unentschieden, so dass die Entscheidung im Penaltyschießen fallen musste. Für die Ducks trafen dort Daniel Sprong und Ryan Getzlaf, während die Devils leer ausgingen. Hischier spielte insgesamt 21:33 Minuten. Mirco Müller zählte nicht zum Aufgebot.

Flyers erhalten von den Jets eine Lehrstunde

Eine Lehrstunde haben die Winnipeg Jets den Philadelphia Flyers erteilt. Im heimischen Bell MTS Place fertigten die Gastgeber ihren Kontrahenten mit 7:1 ab. Zu den überragenden Akteuren in Reihen der Jets zählte einmal mehr Mark Scheifele, der drei Tore vorbereitete. Torhüter Connor Hellebuyck überzeugte mit 36 gehaltenen Schüssen. Winnipeg feierte den fünften Sieg aus den vergangenen sechs Partien. Philadelphia dagegen musste die achte Niederlage in elf Auftritten einstecken. Ihr Schlussmann Michal Neuvirth wurde im zweiten Drittel nach drei Gegentoren bei zehn Schüssen vom Eis genommen und durch Anthony Stolarz ersetzt. Michael Raffl bekam 14:16 Minuten Eiszeit. Er verzeichnete einen Torschuss und drei Checks.

Video: PHI@WPG: Hellebuyck mit drei klasse Paraden

Blues erleben böse Pleite gegen die Canucks

Eine böse Pleite haben die St. Louis Blues erlebt. Sie unterlagen zu Hause im Enterprise Center den Vancouver Canucks mit 1:6. Überragende Spieler bei den Gästen waren Elias Pettersson und Brock Boeser. Pettersson erzielte ein Tor und bereitete vier Treffer vor. Für den Rookie war es das zweite Fünf-Punkte-Spiel in dieser Saison. Boeser verzeichnete einen Hattrick. Die Blues mussten zum sechsten Mal in 16 Heimspielen mehr als fünf Gegentreffer hinnehmen. Torwart Jake Allen hatte bereits im ersten Abschnitt nach drei Gegentoren Dienstschluss. Für ihn kam Chad Johnson, der ebenfalls noch dreimal bezwungen wurde. Bei den Canucks steht der Langzeitverletzte Sven Bärtschi vor einem Comeback. Er trainierte in St. Louis mit dem Team. Ein Einsatz auf dieser Station des Roadtrips wäre jedoch noch zu früh gekommen.

Video: VAN@STL: Boeser erzielt seinen zweiten NHL-Hattrick

Senators verlieren trotz 42 Paraden von McKenna

Einen 2:1-Auswärtssieg nach Verlängerung haben die Boston Bruins bei den Ottawa Senators gefeiert. Der entscheidende Treffer im Canadian Tire Center gelang Torey Krug in der vierten Minute der Overtime. Die Senators mussten damit die dritte Niederlage aus den vergangenen vier Spielen hinnehmen. Dass die Partie lange auf des Messers Schneide stand, lag an Ottawas Torhüter Mike McKenna. Er parierte 42 Schüsse und stellte eine persönliche Bestmarke auf.

Golden Knights setzten sich gegen die Stars durch

Einen starken Heimauftritt haben die Vegas Golden Knights hingelegt. In der T-Mobile Arena setzten sie sich mit 4:2 gegen die Dallas Stars durch. Sie gingen damit zum achten Mal in den zurückliegenden zehn Partien als Gewinner vom Eis. Bester Scorer der Einheimischen war Colin Miller mit zwei Vorlagen. Keeper Marc-Andre Fleury startete zum zehnten Mal in Folge zwischen den Pfosten der Golden Knights und hielt 22 Schüsse. Ben Bishop, sein Gegenüber bei den Stars, zeichnete sich mit 24 Paraden aus.

Aufgeschnappt:

"Ich weiß gar nicht so recht, was ich sagen soll. Ich versuche lediglich Chancen zu kreieren. Die Punkte kommen von ganz allein, wenn man gut spielt." - Canucks-Rookie Pettersson nach seinen fünf Punkten in St. Louis.

"Aus diesem Spiel können wir trotz der Niederlage viel Positives mitnehmen. Vor allem die Art und Weise, wie wir gekämpft und Schüsse geblockt haben, war ein großer Schritt nach vorne." - Senators-Torhüter McKenna nach der Niederlage gegen die Bruins.

"Wir haben einmal mehr bewiesen, dass wir Tore schießen können." - Winnipegs Tyler Myers nach dem Kantersieg gegen die Flyers.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Elias Pettersson, Vancouver Canucks (5 Punkte - 1 Tor/4 Vorlagen)
Second Star: Brock Boeser, Vancouver Canucks (3 - 3/0)
Third Star: Mark Scheifele, Winnipeg Jets (3 - 0/3)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.