Skip to main content

6.12. Spiel-Übersicht: Tom Kühnhackl punktet

Islanders-Stürmer gegen seinen Ex-Klub erneut gut aufgelegt, Hischier schießt sechstes Saisontor

von Axel Jeroma @NHLde / NHL.com/de Autor

Tom Kühnhackl hat auch bei seiner zweiten Rückkehr in die PPG Paints Arena gepunktet. Diesmal trug sich der Islanders-Stürmer mit einem Assist gegen die Pittsburgh Penguins in den Spielberichtsbogen ein. Dennoch konnten er und seine Mitspieler die klare Niederlage nicht abwenden. Ebenfalls als Scorer in Erscheinung traten Nico Hischier von den New Jersey Devils, Thomas Vanek von den Detroit Red Wings sowie Yannick Weber und Roman Josi von den Nashville Predators.

Das geschah in der vergangenen Nacht in der NHL:

Kühnhackl gelingt Assist gegen seinen ehemaligen Klub

Eine deutliche 2:6-Niederlage haben die New York Islanders bei den Pittsburgh Penguins hinnehmen müssen. Tom Kühnhackl stand gegen seinen ehemaligen Klub 10:47 Minuten auf dem Eis und lieferte die Vorlage zum 1:1-Ausgleichtreffer durch Brock Nelson. Das Tor fiel bei Unterzahl der Islanders. Torhüter Thomas Greiss hatte keinen guten Abend erwischt. Er hielt nur 16 von 21 Schüssen und wurde nach zwei Dritteln vom Eis genommen. Für ihn spielte fortan Christopher Gibson. Überragenden Akteur der Penguins war Phil Kessel, dem mit zwei Toren und zwei Vorlagen ein Vier-Punkte-Spiel gelang. Drei Punkte lieferten Sidney Crosby und Jake Guentzel.

Video: NYI@PIT: Kessel trifft im Powerplay

 Hischier erzielt sein sechstes Saisontor

Die New Jersey Devils haben ihren freien Fall gestoppt. Nach sechs Niederlagen aus den vorangegangenen sechs Begegnungen gewannen sie auswärts bei den Los Angeles Kings mit 6:3. Taylor Hall glänzte im Staples Center als Vorbereiter. Er lieferte die Pässe zu drei Toren der Devils. Nico Hischier markierte seinen sechsten Saisontreffer. Mirco Müller stand nicht im Aufgebot.

Video: NJD@LAK: Hischier fälscht den Puck von Vatanen ab

Vanek punktet bei Auswärtssieg der Red Wings

Einen 5:4-Sieg nach Verlängerung haben die Detroit Red Wings um Thomas Vanek bei den Toronto Maple Leafs gefeiert. Den entscheidenden Treffer in der Scotiabank Arena erzielte Dylan Larkin nach 2:48 Minuten in der Zusatzschicht. Vanek verbuchte einen Assist in der Partie. Bester Scorer der Red Wings war Gustav Nyqvist mit drei Punkten. Bei den Maple Leafs bestritt William Nylander sein erstes Match in dieser Saison. Er blieb jedoch ohne Zähler. Kasperi Kapanen und Andreas Johnsson schossen jeweils ein Tor und bereiteten einen Treffer vor. Toronto hatte vor der Niederlage fünfmal gewonnen.

Video: DET@TOR: Larkin beendet das Spiel mit seinem OT-Tor

Predators unterliegen trotz Punkten von Weber und Josi

Mit einer überzeugenden Darbietung haben die Vancouver Canucks die Nashville Predators in die Schranken gewiesen. Mit dem 5:3 in der Rogers Arena behielten die Canucks nach vier Pleiten erstmals wieder beide Punkte. Großen Anteil am Erfolg hatte Elias Pettersson, der seinen ersten Penalty verwertete und zudem einen Treffer vorbereitete. Jake Virtanen und Bo Horvat erzielten ebenfalls zwei Punkte. Nicht dabei war der verletzte Sven Bärtschi. Geschlossen angetreten waren dagegen seine drei Schweizer Landsleute bei den Predators. Trotz guter Leistung konnten sie die Niederlage nicht verhindern. Yannick Weber bereitete zwei Treffer vor, Roman Josi lieferte eine Vorlage. Lediglich Kevin Fiala ging leer aus.

Video: NSH@VAN: Pettersson zeigt seine tolle Technik

Grubauer pariert 33 Schüsse gegen die Panthers

Mikko Rantanen von den Colorado Avalanche hat seine Punkteserie auf zehn Spiele ausgebaut. Beim 5:2-Auswärtserfolg gegen die Florida Panthers im BB&T Center erzielte er ein Tor. Carl Soderberg schnürte einen Doppelpack. Kapitän Gabriel Landeskog verzeichnete einen Treffer und einen Assist. Im Tor der Avalanche stand Philipp Grubauer, der 33 Schüsse parierte. Sven Andrighetto kam nicht zum Einsatz.

Video: COL@FLA: Grubauer verhindert Tor von Huberdeau

Blackhawks können Negativlauf nicht beenden

Der Negativlauf der Chicago Blackhawks hält weiter an. Mit dem 3:4 bei den Vegas Golden Knights mussten sie sich zum sechsten Mal hintereinander einem Kontrahenten geschlagen geben. Dabei boten die Blackhawks in der T-Mobile Arena eine ansprechende Leistung. Sie holten einen 0:2-Rückstand auf und lagen nach 48 Minuten sogar mit einem Tor vorne. Doch dann schlugen die Einheimischen zurück und machten alle Hoffnungen der Blackhawks auf einen Punktgewinn zunichte. Dominik Kahun spielte 16:58 Minuten, davon 2:27 im Powerplay.

Raffl und die Flyers nach Verlängerung geschlagen

Eine 3:4-Heimniederlage nach Verlängerung mussten die Philadelphia Flyers und Michael Raffl gegen die Columbus Blue Jackets einstecken. Der Kärntner blieb im Wells Fargo Center ohne Punkte. Den Siegtreffer für die Gäste in der Overtime markierte Seth Jones nach gerade einmal zehn Sekunden. Es war sein zweites Tor in diesem Match. Cam Atkinson trug einen Assist zum Sieg bei und baute seinen Punkte-Streak auf zwölf Partien aus.

Video: CBJ@PHI: Jones trifft nach 10 Sekunden in der OT

Wild und Niederreiter verlieren gegen die Flames

Die Minnesota Wild und Nino Niederreiter haben bei den Calgary Flames mit 0:2 den Kürzeren gezogen. Für beide Treffer der Gastgeber im Scotiabank Saddledome zeichnete Elias Lindholm verantwortlich. In den zurückliegenden fünf Spielen verbuchte er damit neun Punkte. Mike Smith parierte bei seinem Shutout 31 Schüsse. Für die Flames war es der vierte Sieg nacheinander. Niederreiter stand bei den Wild genau 15:07 auf dem Eis. Mehr als ein Schuss aufs Tor sprang dabei jedoch nicht heraus.

Video: MIN@CGY: Lindholm überwindet Stalock

Erfolgsserie der Arizona Coyotes ist gerissen

Ohne den verletzten Michael Grabner haben die Arizona Coyotes ihr Heimspiel gegen die Washington Capitals mit 2:4 verloren. Mit der Niederlage in der Gila River Arena endete zugleich die Siegesserie der Coyotes. Vor dieser Partie waren sie viermal in Folge als Gewinner vom Eis gegangen. In der Partie gegen den amtierenden Stanley-Cup-Champion hielten sie lange gut mit. Erst im letzten Abschnitt stellten die Capitals durch Tore von Andre Burakovsky und Alex Ovechkin die Weichen auf Sieg.

Canadiens glänzen im Derby gegen die Senators

Einen beeindruckenden Derbysieg haben die Montreal Canadiens gelandet. Sie setzten sich bei den Ottawa Senators mit 5:2 durch. Paul Byron steuerte zwei Tore zum Erfolg im Canadian Tire Center bei. Für die Canadiens war es der dritte Sieg in den vergangenen vier Spielen, für Ottawa wiederum die erste Niederlage nach zuvor drei siegreichen Partien.

Tampa Bay Lightning bauen ihre Siegesserie aus

Die Tampa Bay Lightning sind im Moment nicht zu stoppen. In der Amalie Arena schlugen sie die Boston Bruins mit 3:2 und brachten damit den fünften Sieg in Serie unter Dach und Fach. Acht ihrer jüngsten neun Partien entschieden die Lightning für sich. Mit 45 Punkten liegen sie auf Platz 1 der NHL. Die Bruins befinden sich trotz der Niederlage weiterhin in den Wildcard-Rängen für die Playoffs im Osten.

Video: BOS@TBL: Cirelli baut die Führung aus

Aufgeschnappt:

"Gegen Montreal zu verlieren, schmerzt immer ein wenig mehr als sonst." - Ottawas Stürmer Colin White nach der Derbypleite zu Hause gegen die Canadiens.

"Wir haben heute durch die Bank viel zu wenig investiert." - Islanders-Coach Barry Trotz nach der deutlichen Niederlage in Pittsburgh.

"Der Hunger und der Siegeswille meiner Jungs haben den Ausschlag zum Sieg gegeben." - Avalanche-Coach Jared Bednar im Anschluss an den Erfolg bei den Panthers.

"Three Stars" des Abends:

First Star: Phil Kessel, Pittsburgh Penguins (4 Punkte - 2 Tore/2 Vorlagen)
Second Star: Gustav Nyqvist, Detroit Red Wings (3 - 1/2)
Third Star: Taylor Hall, New Jersey Devils (3 - 0/3)

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.