Skip to main content

European Player Media Tour in Stockholm

Zum zweiten Mal trafen sich 25 europäische NHL-Spieler für die Medien in der schwedischen Hauptstadt

von Stefan Herget @NHLde / NHL.com/de Chefautor

Zum zweiten Mal fand am Donnerstag in Stockholm die European Player Media Tour statt. Die großen europäischen Fernsehanstalten, die Übertragungsrechte an NHL-Spielen besitzen, sowie die NHL selbst für ihre Webseiten und Videoproduktionen hatten die Möglichkeit, insgesamt 25 NHL-Spieler aus Europa zu interviewen.

Eine adäquate Veranstaltung findet am 6. und 7. September in Chicago statt, wo sich viele nordamerikanische Spieler den Medien stellen werden.

Unter den extra in die schwedische Hauptstadt angereisten NHL-Cracks befanden sich mit Leon Draisaitl, Tobias Rieder (beide Edmonton Oilers) und Thomas Greiss (New York Islanders) auch drei Deutsche sowie mit Nico Hischier (New Jersey Devils) ein Schweizer. Der Eidgenosse trat damit in die Fußstapfen seines Landsmanns Nino Niederreiter (Minnesota Wild), der im vergangenen Jahr als einziger deutschsprachiger Spieler bei diesem Event zugegen war.

 

[Ähnliches: Draisaitl und Hischier duellieren sich in Europa]

 

In Fokus der Interviews mit Draisaitl, Rieder und Hischier standen natürlich die bevorstehenden Partien der NHL Global Series 2018, in deren Rahmen die Devils am 1. Oktober in einem Vorbereitungsspiel in Bern auf den dort ansässigen SC aus der Nationalliga A treffen und die Oilers am 3. Oktober in Köln gegen den DEL-Klub Kölner Haie antreten. Beide Spiele haben für die Fans eine hohe Anziehungskraft und waren sehr schnell ausverkauft.

Zur NHL-Saisoneröffnung trifft Edmonton mit Draisaitl und Rieder am 6. Oktober im schwedischen Göteborg auf New Jersey mit Hischier.

"Ich bin das erste Mal hier und es ist aller sehr gut organisiert", lobte Draisaitl die Veranstaltung der European Player Media Tour und fügte mit einem Lächeln hinzu. "Das schlimmste ist die Wartezeit zwischen den Terminen."

Auf das Spiel in seiner Stadt Köln freut sich Draisaitl am meisten, ähnlich geht es Hischier, der in der Nähe von Bern aufgewachsen ist, mit der Partie in der Schweiz. Rieder wiederum darf nach seinem Wechsel zu den Oilers nun ebenfalls in Europa antreten.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

"Es ist cool hier zu sein", stellte Rieder über die Media Tour und die Gastgeberstadt begeisternd fest. "Es macht richtig Spaß und es war überhaupt kein Thema, dass ich einen Freund mitbringen konnte. Stockholm ist außerdem eine schöne Stadt, die vieles zu bieten hat."

Dabei hatte der Landshuter außerdem sein neues Oilers-Trikot mit der Nummer 22. "Diese habe ich in der Jugend schon getragen", verdeutlichte er etwas stolz. In Edmonton will Rieder voll angreifen, wobei er sich an seinem neuen Einsatzort umstellen muss. "Die kurzen Hosen kann ich zu Hause lassen", scherzte er, nachdem er bei den Arizona Coyotes und Los Angeles Kings bisher an warmen Standorten spielte und die Winter in Kanada sehr kalt werden können.

Video: MIN@LAK: Brickley macht 1. Assist bei Rieders Tor

Spieler von 23 Teams waren in Stockholm zugegen, zumeist schwedische und finnische. Sie alle absolvierten innerhalb von ein paar Stunden einen wahren Interview-Marathon. NHL.com, NHL.com International, NHL Social, NHLPA, Teleclub Schweiz, Nova Sport, Viasat Schweden, Viasat Norwegen und Viasat Finnland sammelten in einem 15-minütigen Takt zu verschiedenen Themenbereichen Antworten von den Spielern und hielten diese auf Video und Aufnahmegeräten fest.

Das Ergebnis bekommen die Fans über die kommenden Monate hinaus präsentiert, auch NHL.com/de wird im September in einer Serie täglich von den ergiebigen Interviews mit den Spielern berichten.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.