Skip to main content

Youngster sind bereit für das NHL All-Star Game

Sechs Mitglieder vom Team Nordamerika sind unter den 44 Spielern beim 3-gegen-3 Turnier

von Tim Campbell @TimNHL / NHL.com Autor

CALGARY -- Die nächste Welle von Stars steht bereit, um sich beim Honda NHL All-Star Wochenende in Los Angeles zu beweisen.

Direkt nach dem Derby im Scotiabank Saddledome am Samstag, werden Edmonton Oilers Kapitän Connor McDavid und Calgary Flames Stürmer Johnny Gaudreau beim All-Star Game am 29. Januar Teamkollegen im Pacific Division Team sein.

Beim 3-gegen-3 Turnier im Staple Center nehmen vier weitere ehemalige Kollegen vom Team Nordamerika, mit dem sie beim World Cup of Hockey 2016 einigen Leuten den Kopf verdrehten, teil.

Unter den All-Star Game Teilnehmern, die auch beim World Cup auflaufen, sind auch Toronto Maple Leafs Center Auston Matthews und Florida Panthers Stürmer Vincent Trocheck, 23, die für die Atlantic Division spielen werden; Verteidiger Seth Jones von den Columbus Blue Jackets, 22, wird für die Metropolitan Division spielen; Stürmer Nathan MacKinnon, 21, wird für die Central Division auflaufen.

"Es wird spaßig werden", erklärte McDavid, 20, der die NHL mit 16 Toren und 56 Punkten anführt. "Drei-gegen-drei macht Spaß. Offensichtlich wird es das Beste der Welt werden. "Ich freue mich darauf. Natürlich ist es mein erstes Mal. Es sollte gut sein, aber ich weiß nicht wirklich, was ich erwarten soll."

McDavid verpasste seine Chance, beim letztjährigen Spiel in Nashville teilzunehmen, weil er wegen eines gebrochenen Schlüsselbeins 37 Spiele aussetzen musste.

"Ich habe nicht wirklich über das Turnierformat nachgedacht", sagte McDavid, der beim NHL Draft 2015 an erster Stelle gezogen und von den Fans zum Kapitän der Pacific Division ernannt wurde. "In Edmonton sind wir darin ziemlich gut, und ich denke einige gute Spieler werden da sein. Alle vier Divisionen werden stark sein."

Gaudreau, 23, wird zum dritten Mal beim All-Star Game teilnehmen.

Beim Spiel 2015 in Columbus steuerte Gaudreau zwei Vorlagen bei und verhalf Team Toews zu einem 17-12 Sieg gegen Team Foligno. Im letzten Jahr erzielte der 104. Zug vom NHL Draft 2011 ein Tor und zwei Assists beim 9-6 Sieg der Pacific Division gegen die Central Division beim Halbfinale des 3-gegen-3 Turniers.

Die Pacific Division gewann das Finale mit einem 1-0 Sieg gegen die Atlantic Division.

"Ich freue mich darauf, an diesem Wochenende dabei zu sein", sagte Gaudreau, der 10 Tore und 29 Punkte in 45 Spielen der laufenden Saison für die Flames erzielte. "In den letzten beiden Jahren gab mir die Teilnahme einen regelrechten Schub. Es ist ein spaßiges Wochenende und ich freue mich darauf, dabei zu sein. Ich bin einfach nur glücklich, dass ich ausgewählt wurde, die Flames zu vertreten."

Gaudreau erzählte, das er das neue 3-gegen-3 Format, das im vergangenen Jahr eingeführt wurde, mag.

"Ich liebe 3-gegen-3". sagte er. "Es gibt viel Platz. Du musst mit der Scheibe clever sein und Spielzüge machen. Es gibt auch einen defensiven Teil. Du musst auch in der Verteidigung clever sein. Das macht einfach Spaß."

McDavids und Gaudreaus Wege kreuzten sich seit dem Sommer einige Male. Nachdem beide zusammen für das Team Nordamerika spielten, starteten sie mit zwei Spielen gegeneinander in die Hauptrunde der NHL.
Der Kampf von Alberta wurde am 14. Januar in Edmonton wieder aufgenommen und ging am Samstag in Calgary weiter, als die Oilers die Vier-Spiele Serie mit einem 7-3 Sieg an sich rissen. Doch die Rivalität in der Saison wird am 29. Januar keine Rolle spielen.

"Das macht den Reiz des All-Star Wochenendes aus", erklärte Gaudreau. "Du stellst dein jeweiliges Team beiseite und genießt einfach nur das Wochenende. Jeder steckt in den gleichen Schuhen. Sie haben Familie und Freunde da und es ist eine besondere Ehre, an diesem Wochenende dabei zu sein. Du stellst die Dinge beiseite und realisierst, wie besonders es ist."

Jenseits dieser Team Nordamerika Teamkollegen, wurden zwei weitere Youngster für das NHL All-Star Game ausgewählt.

Winnipeg Jets Stürmer Patrik Laine, 18, wurde ausgewählt, für die Central Division zu spielen und Vancouver Canucks Stürmer Bo Horvat wird McDavid und Gaudreau im Team der Pacific Division zur Seite stehen.

Laine steht unter den Rookies nach Toren (21) und Punkten (37) auf der zweiten Position obwohl ihn am 7. Januar eine Gehirnerschütterung außer Gefecht setzte. Horvat rangiert mit 13 Toren und 30 Punkten nach 47 Spielen zusammen mit Henrik Sedin auf dem teaminternen ersten Rang.

Mehr anzeigen