Skip to main content

Wings müssen gegen Bruins Motor anschmeißen

NHL.com @NHL

Die reguläre Saison nähert sich dem Ende und NHL.com schaut auf das Spannung versprechende Rennen um die Playoffplätze.


SZENARIOS

Seit 24 Jahren haben sich die Detroit Red Wings stets für die Stanley Cup Playoffs qualifiziert. Am Donnerstag könnte ihnen dies zum 25. Mal gelingen.

Detroit, die am Mittwoch 3-0 gegen die Philadelphia Flyers siegten, können mit einem Triumph über die Boston Bruins den dritten Platz in der Atlantic Division klarmachen. Die Red Wings liegen mit 93 Zählern zwei vor den Bruins. Beide Teams haben nach der Partie am Donnerstag noch ein Spiel ausstehen.

Philadelphia ist punktgleich mit Boston (91). Zwar haben die Flyers, die aktuell die zweite Wildcard in der Eastern Conference innehaben, noch ein Spiel mehr zu absolvieren als die Bruins, doch diese haben mehr, bei Punktgleichheit entscheidende, ROW (Siege vor Penaltyschießen).

Wenn die St. Louis Blues gegen die Chicago Blackhawks verlieren sollten, könnten sich die Dallas Stars mit einem Sieg gegen die Colorado Avalanche den ersten Platz in der Central Division sowie in der Western Conference sichern.

Die Tampa Bay Lightning und die Pittsburgh Penguins können sich den zweiten Platz in ihrer jeweiligen Division und somit das Heimrecht für die erste Playoffrunde sichern. Die Lightning müssen sich für den zweiten Platz in der Atlantic Division gegen die New Jersey Devils behaupten. Ihnen würde bei Punktgewinn auch eine Niederlage nach Overtime/Penaltyschießen der Red Wings in Boston reichen. Sollten die Red Wings in der regulären Spielzeit verlieren, wären sie auch Vizemeister.

Die Penguins würden mit einem Sieg über die Washington Capitals oder, wenn die Rangers gegen die New York Islanders gewinnen sollten, mit einem Punktgewinn als zweitplatzierte in die Playoffs einziehen. Bei einem Sieg nach Penaltyschießen der Rangers gegen die Islanders wären sie auch als zweite qualifiziert.

SCHLÜSSELSPIEL

Anaheim Ducks gegen Los Angeles Kings: Zwar haben neun der dreizehn Donnerstagsspiele einen Einfluss auf die Playoffplazierungen, doch in dieser Partie geht es um den ersten Platz in der Pacific Division. Die Ducks und die Kings sind mit jeweils 99 Zählern punktgleich, jedoch haben die Kings bereits ein Spiel mehr absolviert. Die Bilanz der Ducks aus den jüngsten zehn Spielen liegt bei 6-2-2. Da die Kings nach dem Donnerstagsspiel noch eine und die Ducks noch zwei weitere Partien zu spielen haben, kann sich noch kein Team den Divisionstitel sichern. Feststeht, dass der Divisionssieger in der ersten Runde gegen die Nashville Predators antreten wird. Auf den Zweitplatzierten warten die San Jose Sharks.

PEST UND CHOLERA

Am Donnerstag werden die Islanders bei den Rangers gastieren und können mit diesen nach Punkten auf den dritten Platz in der Metropolitan Division gleichziehen. Alle drei Aufeinandertreffen in der aktuellen Spielzeit konnten die Islanders für sich entscheiden. Die Vorzeichen stehen gegen die Rangers, die auf ihren Abwehrspieler und Teamkapitan Ryan McDonagh verzichten müssen. Bei Punktgleichheit würden die Rangers aufgrund der besseren ROW Statistik vor den Islanders in die Playoffs einziehen. Sollte es den Islanders gelingen, an den Rangers vorbeizuziehen, dürfen sie sich in der ersten Runde der Playoffs auf die Penguins, die jüngst sieben Siege in Folge feierten, freuen. Bleiben sie auf ihrem ersten Wild Card Platz, müssen sie in der ersten Runde gegen die Florida Panthers ran. Zwar besteht für die Rangers theoretisch die Möglichkeit vor die Penguins zu rutschen, doch scheint diese sehr unwahrscheinlich. Hierzu müssten die Rangers beide ausstehenden Partein siegreich gestalten und die Penguins höchstens einen Punkt aus den letzten beiden Spielen einfahren.

BIS NÄCHSTE WOCHE

Die Blackhawks werden am Donnerstag die Blues zum möglichen Probelauf für die Playoffs empfangen. Die Blues und Stars liegen mit 105 Punkten in der Central Division gleichauf und wetteifern um den Spitzenplatz in der Western Conference. Zwar haben die Stars zwei ROW mehr als die Blues (46-43), doch haben die Blackhawks bei 101 Punkten ebenso 46. Auf den Sieger der Central Division warten die Minnesota Wild. Die anderen beiden Teams werden in der ersten Runde gegeneinander spielen.

Bestes Erstrunden-Duell, wenn die Playoffs heute starten würden:

Red Wings vs. Lightning:

Die Rückkehr von Keeper Jimmy Howard war eine hervorragende Neuigkeit für die Red Wings. Bei den Lightning wurde diese Kunde nicht so positiv aufgenommen. Tampa Bay musste zuletzt zwei Schlappen in Folge hinnehmen und werden zum Playoffstart auf die Verletzten Steven Stamkos und Anton Stralman verzichten müssen. Am Donnerstag beriefen die Lightning Jungstürmer Jonathan Drouin von Syracuse aus der American Hockey League. Bei seinem dritten Sieg in Folge parierte Howard am Donnerstag gegen die Flyers 30 Schüsse. Vergangene Spielzeit forderten die Red Wings den späteren Eastern Conference Champion in der ersten Runde in sieben Spielen. Dieses Jahr sind sie gut aufgestellt, um ihr Glück erneut herauszufordern.

Mehr anzeigen