Skip to main content

Capitals kommen erneut als Team zum Sieg

Washington holt mit sechs verschiedenen Torschützen auch im zweiten Spiel gegen die Lightning einen Auswärtssieg

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: WSH 6, TBL 2

Capitals bezwingen Lightning, führen 2:0 in der Serie

Die Capitals fuhren einen 6:2-Sieg gegen die Lightning ein und liegen nun mit 2:0 im Eastern Conference Finale vorne.

  • 05:09 •

Die Washington Capitals gewannen am Sonntag auch Spiel 2 des Eastern Conference Finales der Stanley Cup Playoffs gegen die Tampa Bay Lightning mit 6:2. Zuvor hatten sie bereits das erste Spiel in Tampa mit 4:2 für sich entschieden. Damit steht es in der Serie 2:0 für die Capitals, bevor es für zwei Partien in die Hauptstadt Washington D.C. geht.

Lars Eller und Evgeny Kuznetsov erzielten je ein Tor und zwei Assists für die Capitals.

"Das war wichtig, aber es ist noch nicht vorbei", mahnte Kapitän Alex Ovechkin weiterhin zur Konzentration. "Wir werden jetzt wieder zu Hause spielen, unser Spiel machen und den nächsten Sieg holen. Es wird hart. Sie haben großartige Spieler, da müssen wir genau so weitermachen und ihnen keine Chance geben."

Tom Wilson brauchte nur 28 Sekunden, um die Capitals mit 1:0 in Führung zu bringen, indem er einen Schuss von Matt Niskanen abfälschte.

Doch die Lightning wehrten sich. Brayden Point sorgte im Powerplay für den Ausgleich. Ein Schuss von Steven Stamkos wurde geblockt und landete im Slot bei Point, der Torwart Andrei Vasilevskiy überwand. Drei Minuten später traf Stamkos dann selbst in Überzahl. Er bekam einen Querpass auf die rechte Seite, den er dann direkt verwandelte.

Danach ließen die Capitals den Lightning aber keine Chance mehr. Jay Beagle, Alex Chiasson und Devante Smith-Pelly fuhren zu Beginn des zweiten Drittels zu dritt einen Konter. Chiasson spielte quer auf Smith-Pelly, der unhaltbar abschloss.

"Das war ein wichtiges Tor für uns, danach war es ein anderes Spiel", sagte Stürmer Brett Conolly. "Es war ein anderes Gefühl und wir haben einfach Druck gemacht und gearbeitet und am Ende stand es 6:2"

62 Sekunden vor Ende des Drittels erzielte dann der starke Däne Eller seinen fünften Playoff-Treffer. Jakub Vrana legte vor das Tor ab, wo Eller nur noch den Schläger hinhalten musste. 59 Sekunden danach war es dann Kuznetsov, der in Überzahl auf 4:2 erhöhte. Der Russe spielte den Puck auf Eller, der aber gar nicht mehr an die Scheibe kam, bevor Verteidiger Ryan McDonagh das Spielgerät in den eigenen Kasten lenkte.

"Wir verbringen auswärts mehr Zeit miteinander, das sieht man unserem Spiel an", erklärte Kuznetsov. "Am Ende ist es aber egal, wo wir spielen, oder gegen wen wir spielen. Wir machen einfach unser Spiel."

Im Schlussabschnitt spielten die beiden Russen in Diensten der Capitals, Kuznetsov und Alex Ovechkin, einen Konter mustergültig aus. Kuznetsov gab den Puck kurz vor dem Tor an Ovechkin ab, der Lightning Schlussmann Andrei Vasilevskiy keine Abwehrchance ließ.

"Ich habe es schon heute früh gesagt, jeder in unserem Team leistet seinen Beitrag", lobte Ovechkin die Mannschaft. "Wir haben hart gearbeitet. Wir haben klug gespielt und man konnte sehen, dass alle vier Reihen ihren Job machen. Wir haben nicht krampfhaft versucht, irgendetwas zu erzwingen. Wir haben einfach nur unseren Job gemacht."

Den Schlusspunkt setzte Brett Conolly gut sieben Minuten vor Spielende. Er bekam an der gegnerischen blauen Linie einen Pass von Eller und jagte den Puck zum Endstand von 6:2 unter die Latte.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.