Skip to main content

Capitals gewinnen Spiel 1 des Finales im Osten

Alex Ovechkin beim 4:2-Sieg in Tampa mit einem Tor und einem Assist beteiligt

von NHL.com/de @NHLde

Spielbericht: WSH 4, TBL 2

Ovechkin, Capitals schlagen Lightning mit 4:2

Alex Ovechkin mit einem Tor und einem Assist für die Capitals beim 4:2-Sieg über die Lightning in Spiel 1 des Eastern Conference Finales

  • 05:35 •

TAMPA -- Alex Ovechkin war mit einem Tor und einem Assist wesentlich am 4:2-Sieg der Washington Capitals gegen die Tampa Bay Lightning in Spiel 1 des Eastern Conference Finales in der Amalie Arena am Freitag beteiligt.

Evgeny Kuznetsov und T.J. Oshie legten zwei Treffer der Capitals auf und deren Torhüter Braden Holtby verbuchte 19 Saves.

"Es fühlt sich so an, dass wir alle bereit waren alles zu geben und das scheint irgendwie unser Standard in unserem Spiel zu werden", betonte Oshie zum Teamerfolg. "Wenn wir in dieser Spur bleiben, denn denke ich, dass wir nur schwer zu schlagen sein werden."

Steven Stamkos und Ondrej Palat trafen und Andrei Vasilevskiy wehrte 21 Torschüsse für die Lightning ab, ehe er zu Beginn des dritten Drittels durch Ersatzmann Louis Domingue ersetzt wurde, der in seinem Playoff-Debüt sieben Saves zeigte.

"Sie haben das Eastern Conference Finale gespielt und wir Spiel 38", ging Lightning Trainer Jon Cooper mit seinem Team hart ins Gericht. "Ein sehr schwacher Start, aber es ist festzustellen, dass wir viel Zeit in ihrer Zone hatten, aber wir haben nicht auf das Tor geschossen. Das fasst es gut zusammen, was passiert ist. "

Spiel 2 der Best-of-7 Serie findet am Sonntag (8 p.m. ET; NBCSN, CBC, SN, TVAS) erneut in Tampa statt.

Michal Kempny besorgte Washington bei 7:28 Minuten im ersten Drittel die 1:0-Führung, indem er den, Vasilevskiy die Sicht versperrenden, Verkehr vor dessen Gehäuse nutzte und auf der Fanghandseite zum ersten Tor in den Stanley Cup Playoffs in seiner Karriere einschoss.

Es sah so aus, dass Nikita Kucherov bei 19:52 Minuten zum Ausgleich getroffen hatte, doch die Lightning wurde für zu viele Spieler auf dem Eis bestraft. Ovechkin markierte nur 1,8 Sekunden später mit einer Direktabnahme aus dem daraus resultierenden Bully und Powerplay das 2:0.

"Ja klar war es eine wichtige Szene, wenn du so spät einen Gegentreffer im Powerplay zulässt", verdeutlichte Lightning Stürmer Ryan Callahan. "Aber wir waren insgesamt nicht so gut, wie es zu dieser Zeit des Jahres sein müsste. Wir müssen uns schnell in allen Bereichen verbessern."

Jay Beagle erhöhte nach 2:40 Minuten im zweiten Drittel mit der Rückhand sogar auf 3:0 und Lars Eller in Überzahl bei 6:42 auf 4-0.

"Wir waren in den ersten beiden Dritteln überhaupt nicht im Spiel", kritisierte Tampa-Verteidiger Dan Girardi. "Sie haben das Spiel kontrolliert und sie haben ihre Beine und Fähigkeiten genutzt. Sie haben uns den Schneid abgekauft."

Stamkos verkürzte nach schönem Zuspiel von Kucherov bei 3:45 Minuten im dritten Drittel im Powerplay auf 4-1 und Palat erwischte Holtby vom linken Kreis im kurzen Eck zum 4:2 bei 13:03 Minuten. Zu mehr reichte es aber für die Hausherren nicht mehr.

"Diese Truppe hat Spaß", fasst Capitals Trainer Trotz zusammen. "Sie sind ruhig. Sie haben eine gute Arbeitsauffassung an den Tag gelegt. Wir haben nur versucht uns dafür zu belohnen und mehr nicht. Daran wollen wir anknüpfen und unsere gute Stimmung aufrechterhalten.

Die Capitals spielten zum zweiten Mal in Folge ohne ihren verletzten Center Nicklas Backstrom, dessen rechte Hand lädiert ist.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.