Skip to main content

BC bietet der Eishockeyjugend eine Bühne

Am 26. Dezember beginnt die IIHF U20-WM in Vancouver und Victoria. Schweizer Junioren wollen positiv überraschen

von Bernd Rösch @nhlde / NHL.com/de Chefautor

Alljährlich trägt der internationale Eishockeyverband IIHF nach den Weihnachtsfeiertagen die U20-Junioren-Weltmeisterschaft aus, bei der sich die besten Nachwuchsspieler der großen Eishockeynationen messen werden. In der kanadischen Metropole Vancouver und in der Hauptstadt der Provinz British Columbia Victoria trifft sich die Eishockeyjugend der Welt. Das Turnier startet am 26. Dezember 2018 und endet am 5. Januar 2019 mit der Ehrung des Junioren-Weltmeisters 2019.

Das Medieninteresse wird wieder einmal besonders groß sein, da nirgendwo anders als im Mutterland des Eishockeys eine Junioren-Weltmeisterschaft intensiver verfolgt wird. Die teilnehmenden Teams sind Kanada, Tschechien, Russland, Dänemark und die Schweiz in der Gruppe A. In der Gruppe B stehen sich Schweden, die USA, Finnland, die Slowakei und Kasachstan gegenüber. Die ersten vier einer jeden Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale und die zwei Fünftplatzierten ermitteln in einer Best-of-three-Serie den Absteiger in die Division I Gruppe A.

Als U20-Weltmeister 2018 und Gastgeber zählt die kanadische Auswahl selbstverständlich wieder zu den Favoriten auf den Titel. Mit Max Comtois, Cody Glass, Owen Tippett und dem erst 17-jährigen Alexis Lafreniere verfügen sie über Ausnahmetalente in ihren Reihen.

 

[Ähnliches: Die große Bühne für den Nachwuchs]

 

Doch Vorsicht wird geboten sein, denn vor allem Schweden, der Dauer-Medaillengewinner Russland und die USA sind nicht zu unterschätzen. Als die U20-WM 2017 zum letzten Mal in Kanada ausgetragen wurde, unterlagen die Kanadier im Endspiel dem US-Team nach Penaltyschießen.

Der Star der US-Auswahl ist Jack Hughes, der als Nummer 1 Kandidat für den NHL Draft 2019 gehandelt wird. Von ihren Bronzemedaillengewinnern 2018 sind noch die Stürmer Josh Norris und Ryan Poehling sowie die Verteidiger Quinn Hughes, Dylan Samberg und Michael Anderson dabei.

Der Einzug in das Viertelfinale ist das Ziel für die Schweizer Junioren, die sich unter den besten Acht bereits etabliert haben und 1998 sogar einmal die Bronzemedaille gewinnen konnten. Der Schweizer Junioren-Nationaltrainer Christian Wohlwend ist sehr zuversichtlich, dass seine Jungs nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden. Einen besonderen Wert legt Wohlwend auf die Turniervorbereitung. "Die Exhibition Games sind sehr wichtig, denn dort werden wir sehen, wo wir letztendlich stehen." Vielversprechend war schon einmal der Auftritt im Vorbereitungsspiel gegen die Kanadier, das die Wohlwend-Schützlinge nur knapp mit 3:5 verloren.

Im nominierten Kader befinden sich mehrere Spieler, die bereits WM-Erfahrung sammeln konnten. "Vom letzten Jahr, der WM in Buffalo, sind 13 Spieler wieder mit dabei. Sie sind alle ein Jahr älter, ein Jahr stärker, größer, und erfahrener geworden. Sie haben mehr Selbstvertrauen und darum sehe ich das positiv", zeigte sich Wohlwend gegenüber NHL.com/de optimistisch. Besonders hob er hervor, dass sie dieses Jahr auf der Torhüterposition mit Gianluca Zaetta (EV Zug) und Akira Schmid (Omaha Lancers) zwei Spieler haben, die über Erfahrung in der zweiten Schweizer Liga und in den USA verfügen.

Wie in jedem Jahr ist für die Schweizer ein Sieg über den Underdog in ihrer Gruppe besonders wichtig. "Vor zwei Jahren war es Dänemark, im letzten Jahr Weißrussland und in diesem Jahr wieder Dänemark. Wenn wir diese Spiele nicht gewinnen, dann ist es schwierig für uns ins Viertelfinale zu kommen", ist sich Wohlwend sicher.

Drücken wir den Schweizer Junioren die Daumen, dass sie ein tolles Turnier absolvieren und für die eine oder andere Überraschung sorgen werden.

In der Vorrunde treten sie am 26. Dezember gegen Tschechien, am 28. Dezember gegen Kanada, am 29. Dezember gegen Dänemark und am 31. Dezember gegen Russland an.

Im Schweizer Kader stehen:

Torhüter: Luca Jan Hollenstein (EV Zug), Akira Schmid (Omaha Lancers, USA), Gianluca Zaetta (EV Zug).

Verteidiger: David Aebischer (Gatineau Olympiques, CAN), Davyd Barandun (HC Davos), Tim Berni (GCK/ZSC Lions), Gianluca Burger (GCK/ZSC Lions), Tobias Geisser (Hershey Bears, USA), Nico Gross (Oshawa Generals, CAN), Simon Le Coultre (Moncton Wildcats, CAN), Janis Moser (EHC Biel-Bienne).

Stürmer: Yannick Brüschweiler (GCK/ZSC Lions), Nando Eggenberger (Oshawa Generals, CAN), Jeremi Gerber (SC Bern), Philipp Kurashev (Quebec Remparts, CAN), Marco Lehmann (EHC Kloten), Sven Leuenberger (EV Zug), Nicolas Müller (Modo Hockey, SWE), Valentin Nussbaumer (Shawinigan Cataractes, CAN), Sandro Schmid (Malmö Redhawks, SWE), Justin Sigrist (GCK/ZSC Lions), Ramon Tanner (EHC Biel-Bienne), Matthew Verboon (Salmon Arm Silverbacks, CAN), Luca Wyss (SC Langenthal).

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.