Skip to main content

Das erwartet uns alles in der Preseason

Am kommenden Wochenende beginnen die Teams mit ihren Vorbereitungsspielen für die Saison 2018/19

von Bernd Rösch / NHL.com/de Chefautor

Ab kommenden Samstag ist es wieder soweit. Die Schläger werden getaped, die Schlittschuhe geschnürt, die Helme aufgesetzt und vor Tausenden Besuchern begeben sich die NHL-Cracks sowie all jene, die sich einen Stammplatz im NHL-Kader ihrer Organisation erhoffen, auf die Eisflächen der Welt, um ihr Können zu beweisen.

Die 110 Vorbereitungsspiele der NHL-Preseason finden vom 15. September bis zum 3. Oktober in fünf Ländern auf drei Kontinenten statt. Zu den Highlights zählen die Partien der Edmonton Oilers in Köln (3. Oktober, 16:00 Uhr MESZ) und der New Jersey Devils in Bern (1. Oktober, 19:30 MESZ). Im Rahmen der Global Series Challenge 2018 treten die Oilers in der Lanxess Arena der Rhein-Metropole und die Devils in der PostFinance Arena der Schweizer Hauptstadt an. Mit von der Partie werden Edmontons deutsche Kufencracks Leon Draisaitl und Tobias Rieder sowie New Jerseys Schweizer Eishockey-Wunderkinder Nico Hischier und Mirco Mueller sein.  

Den Preseason-Auftakt geben am Samstag die Boston Bruins und Calgary Flames im Shenzhen Universiade Sports Center (8:30 MESZ). Ihre zweite Partie der O.R.G. NHL China Games 2018 bestreiten die beiden Teams am Mittwoch, den 19. September (13:30 MESZ) in der Cadillac Arena von Peking.

Der deutsche Nationalstürmer Yasin Ehliz, der einen 2-Wege-Vertrag von den Flames erhielt, brauchte die Reise in das Land der Mitte nicht antreten. Er bereitet sich derweil in seiner neuen Heimat Calgary bei den Rookie-Turnieren auf die kommende Saison vor. Die daheimgebliebenen Flames geben sich am 17. September (3:00 Uhr MESZ) zuhause gegen Edmonton die Ehre.

Vorbereitungsspiele geben den sportlichen Leitern und den Trainern wichtige Aufschlüsse darüber, in welchen Konstellationen sie, die am 3. Oktober beginnende Saison angehen werden. Welche Reihen harmonieren am besten? Welche Spieler haben noch Nachholbedarf in Sachen Fitness? Auf welchen Positionen gibt es noch Handlungsbedarf hinsichtlich Verstärkungen? Wie gut haben sich die Neuzugänge des Sommers in das Kollektiv integriert?

Im Mittelpunkt stehen selbstverständlich jene Spieler, die in den vergangenen Monaten durch große Deals den Klub gewechselt haben. New York Islanders ehemaliger Teamkapitän John Tavares, der am 1. Juli einen 77 Millionen Dollar schweren 7-Jahres-Vertrag bei den Toronto Maple Leafs unterschrieben hat, zählt dazu. Er wird sich am 18. September (1:30 MESZ) im Lucan Community Memorial Centre erstmals einer größeren Öffentlichkeit im Trikot der Traditionsmannschaft präsentieren, wenn die Maple Leafs in ihrer ersten Vorbereitungspartie gegen die Ottawa Senators antreten. Die Euphorie in Toronto ist angesichts der namhaften Verstärkung sehr groß. Kann Tavares bereits in der Preseason dem Team seinen Stempel aufdrücken?

Die Vegas Golden Knights sorgten am vergangenen Montag für Schlagzeilen, als sie bekanntgaben, dass sie sich am Sonntag mit den Montreal Canadiens auf einen Spielertausch geeinigt haben, bei dem Canadiens Kapitän Max Pacioretty involviert ist. Der 29-jährige Stürmer, dessen aktuelles Arbeitspapier noch eine Laufzeit von einem Jahr hat, unterschrieb tags darauf einen 4-Jahres-Vertrag über 28 Millionen US-Dollar bis zur Saison 2022/23. Am 16. September (2:00 MESZ) geben die Golden Knights in einer Heimpartie gegen die Arizona Coyotes ihre Visitenkarte ab - vermutlich mit Pacioretty in ihren Reihen. Eine weitere namhafte Verpflichtung zog Vegas mit Center Paul Stastny an Land. Wird auch der deutsche Stürmer Brooks Macek eine Chance erhalten, sich zu präsentieren?

Der Sprung in den NHL-Kader der Chicago Blackhawks ist Dominik Kahun zuzutrauen. Der 23-jährige dreifache Deutsche Meister mit dem EHC Red Bull München nahm am Traverse City Prospect Tournament 2018 teil und hinterließ einen guten Eindruck, den er nun in der Preseason bestätigen muss. Die Blackhawks starten ihre Vorbereitungstour am 18. September (1:00 Uhr MESZ) mit einem Gastauftritt in der Nationwide Arena gegen die Columbus Blue Jackets.

Den Grundstein Semyon Varlamov den Posten als Starting Goalie zu nehmen, könnte Philipp Grubauer bereits während der Postseason legen. Der frisch gekürte Stanley Cup Champion mit den Washington Capitals empfängt mit den Colorado Avalanche zu deren Auftakt am 18. September (3:00 Uhr MESZ) die Golden Knights im Pepsi Center von Denver.

Video: CHI@COL: Varlamov und MacKinnon stoppen die Hawks

Bei einem neuen Arbeitgeber möchte sich mit Tom Kühnhackl ein weiterer deutscher Stanley Cup Champion (Pittsburgh Penguins 2016, 1017) für einen festen Platz im Stammkader empfehlen. Der deutsche Schlussmann Thomas Greiss dürfte ihm die Eingewöhnungsphase bei den Islanders erleichtern. Mit dabei sind auch der Schweizer Verteidiger Luca Sbisa und der deutsche Verteidiger Dennis Seidenberg, die sich für einen Vertrag anbieten wollen und wahrscheinlich konkurrieren.

Die Islanders werden 20 Heimpartien der kommenden Saison in ihrer alten Wirkungsstätte, dem Nassau Veterans Memorial Coliseum, austragen. Auch für ihren Preseason-Auftakt am 16. September gegen die Philadelphia Flyers haben sie das 1972 eröffnete altehrwürdige Rund ausgewählt, in dem sie zwischen 1980 und 1983 viermal in Folge den Stanley Cup gewannen.

Als die Islanders am 17. Mai 1983 ihren bis dato letzten Stanley Cup Sieg feierten war der bekannteste Neuzugang der Los Angeles Kings Ilya Kovalchuk gerade einmal 32 Tage alt. Der 35-jährige russische Linksaußen wollte nach sechs Spielzeiten in der heimischen KHL, doch noch einmal NHL-Luft schnuppern und unterschrieb bei den Kings einen 3-Jahres-Vertrag, der ihm ein Salär von 18,75 Millionen US-Dollar einbringt. Kovalchuk, der es zwischen 2001 und 2013 auf 816 Scorerpunkte (417 Tore, 399 Assists) in 816 Partien für die Atlanta Thrashers und Devils brachte und 2004 mit der Maurice Richard Trophy als bester Torschütze ausgezeichnet wurde, freut sich auf die kommenden Aufgaben. "Ich habe den ganzen Sommer lang hart trainiert, um mich in die bestmögliche Form zu bringen. Mit diesen Jungs zu spielen, ist viel einfacher. Ich habe noch nie mit einem wie Kopitar zusammengespielt, also werden wir sehen. Ich bin sehr aufgeregt", erzählte er vor zwei Tagen NHL.com.

 

[Die neuesten Nachrichten aus der NHL auf Twitter bekommst Du bei @NHLde]

 

Die Kings bestreiten ihre ersten Vorbereitungsspiele mit getrennten Kadern am 18. September zuhause (4:30 MESZ) und in Arizona (4:00 MESZ) gegen die Coyotes sowie am 20. September vor heimischer Kulisse gegen die Golden Knights (4:30 MESZ) und in der Fremde gegen die Canucks (4:00 MESZ).

NHL.com/de versorgt Sie die gesamte Preseason hindurch mit News und Berichten über alle Partien.

Mehr anzeigen

Die NHL verwendet Cookies, Web Beacons und andere ähnliche Technologien. Durch die Nutzung der NHL Websites oder anderer Online-Dienste stimmen Sie den in unseren Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen beschriebenen Praktiken einschließlich unserer Cookie-Richtlinien zu.